Sicherheitsmaßnahmen Bodennebel

  • Liebe Forengemeinde,


    für eine Indoor-Veranstaltung ist der Einsatz eines CO2-Nebelkühlers geplant.

    Der Nebel wird durch eine Data2-Maschine generiert. Da hängt dann entsprechend der Kühler dran und es geht mit Schläuchen und Verteilstücken auf die Bühne.


    Die Akteure agieren nah in Bodennähe. Da der Kühler einen Verbrauch von 1-3kg CO2 pro Minute hat und mir die Gefahren durch zu hohe CO2-Konzentration bekannt sind, denke ich aktuell über entsprechende Sicherheitsmaßnahmen nach.


    Eine Idee wäre es die Maschine und den Kühler außerhalb der Halle zu betreiben (die Halle ist nicht besonders groß, das müsste dann von der Schlauchlänge her gehen) unter der Annahme, dass die CO2-Konzentration am Kühler direkt am höchsten ist.


    Mag jemand evtl. seine Erfahrungen mit mir teilen?


    Viele Grüße

    Philipp

  • Gut, dass Du Dir Gedanken machst.


    Du hast einen grundsätzlichen Irrtum. Das CO2 wird zur Kühlung direkt in den Nebelausstoß bzw. Schlauch gespritzt und wird erst dort gasförmig (du brauchst in der Regel CO2 Flaschen mit Steigrohr). Wenn Du schreibst 1-3kg ist das pro Minute, hast Du sicher den Aufsatz, den es von einigen Herstellern gibt und der z.B. bei Smokefaktory "Carpetcrawler" heist. Es bringt Dir also nichts, die Maschine woanders hin zu stellen! Im Gegenteil: mit langen Schläuchen nimmt auch die Performance irgendwann ab.


    Über die CO2 Konzentration brauchst Du Dir in 99% der Fälle keine Sorgen machen, weil sich das schnell verdünnt. Hast Du aber irgendwelche "Senken", die nicht von einer Luftströmung verwirbelt werden (z.B. Untermaschinerie) sollte man sich das noch mal genauer anschauen.