A&H Avantis

  • Also ich beneide ja jeden Kollegen, der jeden Job so gut vorbereiten kann, dass „unter gewissen Umständen“ (unvorhergesehene Tastenkombination, komische Netzwerkkonfiguration etc.) beim Job definitiv nicht passieren kann... 😉

    zu dieser thematik möchte ich aber auch mal anführen, dass wir techniker oft selbst dafür verantwortlich sind, wie kompliziert und komplex wir die technik für eine VA aufbauen. ich habe schon oft den eindruck gehabt, dass da gerne mal übers ziel hinaus geschossen wird. und je komplexer ein gesamtsystem, desto anfälliger ist es für fehler.


    eine alte weisheit, die einmal von wirklich guten leuten geprägt wurde, heisst:

    keep is simple! ;-)

    ist nur leider, zwischen den ganzen digitalen matrixmöglichkeiten, ein bisschen in vergessenheit geraten 8)

  • Manchmal, wenn ich release notes lese, spür' ich so ein leichtes Gruseln und denke, dass ich das betreffende Pult vor dem Update lieber nicht gehabt haben möchte.

    Nun ja, Bugs finden ist eine eigene Wissenschaft. Dabei kann aber nie und nimmer der letzte gefunden werden. Ich kenn das selbst aus leidvoller Erfahrung. Speziell wenn man den Code hinter der Anwendung kennt, testet man sie auch schon mal gesund. Will heissen man weiss was man wann tun oder eben nicht tun sollte um Fehler zu vermeiden.

    Mir kommt es allerdings, nach dem lesen der Release Notes, dass die vorhergehende Version mit recht heißen Nadeln gestrickt wurde. Viel Zeit wurde da wohl nicht ins Testen, speziell in Langzeittests rein gesteckt. Ich kenne ja die Belegschaftsstruktur bei A&H nicht, aber wenn die selbe Truppe dLive und Avantis bedienen soll, und noch dazu mit der Angewohnheit von A&H gerne mal alles „from the scratch“ für ein neues Produkt zu machen, so gehe ich davonaus dass die begrenzte Personal Resourcen haben und die nicht gerade effizientest einsetzen. Aber da kann ich mich auch täuschen. Ich denke jedoch nicht dass die 100te Entwickler und Softwaretester haben für ihre Produkte. Dafür sind die wohl zu klein.

    Naja, ein Firmwareupdate sollte man nicht zwischen Soundcheck und Auftritt machen.. daher zwar sicherlich ärgerlich, aber erstmal wohl eher kein 'Show-Stop(p)er'

    Ich denke guma meinte es etwas anders. Laut Release Notes wäre es wohl fahrlässiger das Update nicht einzuspielen.

    Wobei „Update“ heisst ja an sich „bekannte Bugs durch neue ersetzen“. ^^

  • nichts. ich hatte auf einen satz von dir geantwortet, der sich auf das vorbereiten von jobs bezogen hatte.

    Der wiederum als sarkastisch gemeinte Antwort auf den Beitrag von TomyN war, welcher impliziert, dass eine buggy Fitmware nicht zum Showstopper werden kann, wenn man die Updates schön daheim im Lager aufspielt und dort die Show vorbereitet.


    Denn spätestens bei DryHire-Material ist dem definitiv nicht mehr so.

  • Das wollte ich nicht implizieren. Der Bug war ja ein Problem beim Firmware update. Und darauf habe ich mich mit meiner Aussage, dass Firmwareupdates auf dem Job eigentlich nix zu suchen haben, bezogen.
    Das ein undefiniertes Verhalten eine Pultes, z.B. wenn sich wer mit der Handfläche auf den Touchbildschirm abstürzt, nicht gerade positiv ist, ist auch klar. Wobei ich mit touch (allerdings einem Touch-pad eines Rechners) schon ein traumatisches Erlebnis in meiner Frühzeit mit SAC hat. Da hat die Software zwar genau das gemacht, was die Steuerung ihr gesagt hat, aber der Mauszeiger ist durch Schweisstropfen auf dem Touchpad völlig ausgeflippt. Seitdem weiß ich, dass der HPF in SAC bis 10kHz hochgeht und dann nicht mehr viel von einer Frauenstimme überlässt ... :-)

  • also ich kann mich noch an diskussionen hier erinnern, wo der allgemeine tenor war: neue softwareversionen werden von den meisten erstmal gar nicht aufgespielt, weil man abwarten möchte, ob die neue version buggy ist. damals ging es meines wissens aber noch um Yamaha M7 und co., ist also schon ne weile her. ich hatte damals gefordert, dass man digitalpulte doch bitte aktuell halten sollte, wenn sie auch gasttechnikern zur verfügung gestellt werden sollen. damals hatte ich mehrmals pulte vor der nase, die wegen veralteter software mein showfile nicht akzeptieren wollten, was ich gar nicht gut fand.


    wenn ich deinen beitrag richtig verstehe, dann werden heute firmwarupdates also auch beim kunden vor ort gemacht?

  • Der Bug war ja ein Problem beim Firmware update.

    Wenn ich Guma richtig verstanden habe ging es ihm darum, dass den Release Notes nach zu urteilen die Software VOR diesem Update mit einer derart hohen Menge an (zum Teil üblen) Fehlern behaftet war, dass bis dahin von einem funktionsfähigen Mischpult eigentlich überhaupt keine Rede sein konnte.

    Zum Glück war ja Corona - da hat's halt niemand bemerkt, weil die Shows auch ohne Pultsoftwarekatastrophen ausgefallen sind. ^^

  • ganz offensichtlich gab es da also unschöne bugs in der bisherigen Avantis firmware.
    und der sinn von updates sollte sein, entweder neue funktionen zu implementieren - oder aber bugs zu beseitigen.

    und das hat man jetzt also gemacht.

    mir ist völlig bewusst, dass meine vorliebe ein paar pulte dieses herstellers von manchen mitschreibern hier sehr skeptisch gesehen wird. aber ich selbst habe in den 13 jahren, seit ich mit iLive, QU, SQ und dLive arbeite, noch keinen einzigen showstopper erlebt. das hat bei ein paar anderen, konkurrierenden, herstellern auch schon ganz anders ausgesehen.


    also:

    kommen wir mal wieder zurück zum pult.

    ich selbst kenne niemanden, der eine Avantis hat. und mangels konzerten im letzten und in diesem jahr ist mir auch noch keines über den weg gelaufen. möglicherweise war die "spielpause" also ein glücklicher zufall, dass dieses pult keine showstopper erzeugen konnte. aber nach der überarbeitung sollte es jetzt eben besser laufen.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    4 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Also ich hab ja so ein Avantis und auch recht heftig mit Virtuellen Soundchecks damit „gespielt“

    Während des letzten Sommers einige Konzerte damit gemacht. Da war nichts zu bemängeln. Das war vor dem Update, danach 2 VA´s (zugegebener maßen kleinere) und eine Konferenz mit 20 Ch. Automatikmischer (AMM) war auch ohne das ich was negatives bemerkte.

    Allerdings ist es mir beim Lesen der Liste kurz auch kalt den Rücken runter !


    Nach etlichen Jahren mit anderen Pulten von A&H hätte ich damit nicht gerechnet.


    Jetzt werde ich die Kiste nach dem Update im neuen Lager nochmal ausführlich (was meine Arbeitsweise betrifft) Testen. Die Nächsten Jobs stehen ja jetzt bald an!