X32 Firmware 4.0/4.01/4.02/4.03/4.04

  • Input-gain-bug? deutlicher Pegelverlust, Clip wurde erkannt -> M32R FW 4.02 <-


    Hi Miteinander,

    ich habe gerade am eigenen M32R ein merkwürdiges Phänomen

    mit einem deutlich zu niedrigen Eingangspegel:
    Bei +45,5 "rechtsanschlag laut preamps-tab" kam die LED-Bar im Kanal auf max-12dBFS,
    wenn ich die Quelle (57er, Beta 58, 421er, egal ...) mit Faust drum rum :) angebrüllt habe".
    Die Clip-LED kam, also wurde das physische Übersteuern im HeadAmp erkannt.
    Ich habe dann:
    Kabel gewechselt (wg. evt. einbeinig?)...
    Input gewechselt... ein Layer weiter was vom Rechner via Card-In eingespielt...
    überall das selbe Spiel.
    Pult neu gestartet, alles wieder fein, alle LEDS im Kanal zeigen richtig an, am Ende kommt die ClipLED; und,
    lauter ist es natürlich auch wieder.

    Wer kennt es? Wem ist es auch schon so unter gekommen?

    Die Szene läuft am Arbeitsplatz quasi unangetastet,
    von gestern auf heute habe ich definitiv nichts geändert.

    Grüße, Ulf

    Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu machen... Aristoteles

  • Seit gestern Online:

    4.03 (2020-10-06):

    New features:

    - variable scrolling speed for spectrograph

    - Library AES50

    - DP48 remote support for stereo link & talkback messages

    - improved transmission of DP48 messages through stageboxes and hubs

    Improvements:

    - Channel

    - bring pan back to center when unlinking (if +-100)

    - X-Live-Card:

    - show warning when SD card is close to maximum capacity (10min / 1min remaining)

    - showing protected SD card state

    - better backup progress bar

    - showing naming prompt when exporting a scene to USB

    - better support when importing a CustomBootState as a scene

    - CustomBootState can now be auto-loaded without a confirm dialog (append _NoPopUp to the filename)

    - hold and scroll on snippets/safes

    - added name prompt when exporting to USB

    Bug fixes:

    - HA gain control not updating digital trim when using User-Banks

    - Fixed long Session-Name display

    - Fixed show import/export popup text redrawing

    - checking User-Blocks param safe and scene safe when loading an old scene

  • Neue Firmware Version Online:


    4.04 (2020-11-18)


    New features:

    - DCA-Spill

    - Press SELECT on DCA to see associated channels (flashing SELECT on DCA)

    - Hold SELECT on DCA to change DCA assignment (flashing SELECT on channels)

    - Press DCA layer button to toggle between DCA-Spill pages

    - Change left fader layer or hold DCA layer button to disable DCA Spill

    (Active DCA-Spill is indicated by flashing DCA layer button)



    Improvements:

    - Improved interoperability with X-Touch

    - Gain/Trim issue on CH 1-8

    - Issue with send pan indication when using sendPanFollowsLR

    - Improved Copy/Pasting of dynamic settings for MTX/ST/M


    Bug fixes:

    - Prevent freeze when using Snippet-Utility

    - Fixed send pan LED-Ring indication when using sendPanFollowsLR

    - Hide folder names with non ASCII characters

  • Sehe ich das richtig, dass man mit dem Spill alle Channels der Reihe nach auf den Channel-Layer bekommt? Also bspw. DCA mit Channel 1,3,24; dann sind auf dem Channel-Fadern, Fader 1 = Channel 1, Fader 2 = Channel 3 und Fader 3 = Channel 24?

  • Good News:

    8)


    Edit: Es werden natürlich auch zugewiesene Busse neben den Kanälen angezeigt. Fragt sich nur wie sinnvoll es ist die gemeinsam mit Kanälen auf nem DCA zu haben.

    Außerdem bleibt der Spill erhalten, wenn man auf der rechten Faderbank etwas anderes auswählt.

    Banana Tracker - 32-Spur-USB-Recorder mit mp3-Player und Audiostream

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von floger ()

  • DCA-Spill ist prima.

    Was mich daran im Editor allerdings nervt, ist, dass man sowohl über das geöffnete 'DCA-Spill' Fenster, als auch über den DCA-SPILL Button links unten erst mal den Spill-Auswahl-Balken öffnen muß, um dann den passenden Spill zu öffnen. Das ist ein Schritt zu viel. Besser wäre, einfach den kleinen Balken mit den 8 Spill Buttons immer offen zu haben. Das wäre mE wichtiger als das die GUI Preference 'DCA Spill Fenster immer offen'. Alternativ wäre auch sinnvoll, die 8 Spill Buttons des Balkens auf user Keys legen zu können.

    Bei DiGiCo gab es Jahre vor der erst kürzlich implementierten DCA-Spill Funktion schon die Option beliebige Spill-Layer zusätzlich zu den user layern per User Key, F-Key der Tastatur oder OSC-Commands zu öffnen. Daher habe ich den DCA Spill nie dort vermisst. Wichtig ist aber, dass es nur EIN Knopfdruck ist und nicht zuvor noch ein zu öffnendes Fenster/Balken.


    EDIT

    Vielleicht packt uns ja David die Spill Buttons auf die Mixing Station?;)

  • So, nun hatte ich auch kurz die Gelegenheit, die neuste Version anzutesten. Erst hatte ich etwas Mühe, Kanäle auf die DCA zuzuweisen und ich konnte mir unter dem Begriff "DCA Spill" nichts vorstellen.


    Wenn ich das richtig sehe, kann ich mit dem Select Button auf der DCA alle Fader zeigen lassen, die auf diese DCA zugeordnet wurden. Das ist echt schön! Ich kann mir auch vorstellen, dass das bei einer Festivalsituation noch einige Hintertürchen öffnet, wie man das Pult effizienter handhaben kann.


    Aber folgendes Problem ist mir beim Gedankenexperiment in den Sinn gekommen: Sagen wir, ich habe eine grössere Sache, fast alle Kanäle sind belegt, der Raum ist schwierig und ich habe wenig GBF. Nun lege ich mir eine DCA auf die Fader und habe auf der rechten Fadergruppe die Monitore, weil ich da vielleicht oft schrauben muss. Wenn sich jetzt ein Feedback auf einem Kanal anbahnt, den ich gerade beim DCA nicht dabei habe - gibt es da eine schnelle Möglichkeit, wieder auf die "normale" Faderbelegung zurück zu kommen oder muss ich da erst wieder aus dem Spill und erst dann habe ich wieder die normale Faderbelegung?


    Was bringt diese Funktion sonst noch mit?

  • „Change left fader layer to disable DCA spill“ ist wohl die schnellste Art um zum gewünschten Original Layer zu kommen.
    das ist in etwa so wie mit dem Input Layer spill. Wenn man da einen anderen Layer Button drückt dann wird der auch deaktiviert.

    Die Zuordnung erfolgt wie gehabt durch Drücken und gedrückt haltendes DCA Select Buttons. Dann kann man die gewünschten Kanäle auf dem linken Faderbereich selektieren bzw de-selektieren.

  • Bzgl. "User Layer" - gestern Abend noch entdeckt (ist zwar etwas anders, aber trotzdem recht hilfreich):


    In der Mixingstation gibt es eine ChannelMove-Funktion, mit der man einen Kanal neu positionieren kann, so wie dies bei Yamaha seit M7CL möglich ist.

    Damit kann man z.B. auch einen Kanal in den ersten 8er Block verschieben, damit dieser mit über den Automixer läuft.