Behringer WING

  • vielleicht ne doofe Frage, aber ich bin in dem X32 Kosmos nicht so fit.


    Man konnte doch ein X32 Rack als Stagebox für ein X32 nutzen.

    Das Wing spielt mit den Stageboxen fürs M32/X32.


    Spielt das Wing auch mit nem X32 Rack als Stagebox?

  • Danke WW für deine Insides! PSE wäre echt nice... Auf die verschiedenen EQ und Comp Versionen bin ich schon gespannt, ist ein bisschen der Traum eines Gearheads ^^


    Kann man statt dem Gate auch einen Compressor auswählen? Ist es also eher Dyn1/Dyn2, oder doch relativ klar als Gate/Compressor vorgesehen?:/

  • Danke WW für deine Insides! PSE wäre echt nice... Auf die verschiedenen EQ und Comp Versionen bin ich schon gespannt, ist ein bisschen der Traum eines Gearheads ^^


    Kann man statt dem Gate auch einen Compressor auswählen? Ist es also eher Dyn1/Dyn2, oder doch relativ klar als Gate/Compressor vorgesehen?:/

    jo, man kann die Stock EQ , Gates und Dynamics austauschen. Folgende Auswahl—>


    LG

    WW

  • Persönliche Gedanken zum Behringer Wing:


    Sampling Rate:

    44K1,48K, keine 96K, das ist löblich!!!

    Dieses "Feature" wurde damals für die 02R Yamaha Pulte eingeführt, weil Yamaha darin sowieso 96K fähige Chips einbaute. Damit lies sich (brute force mäßig) die Latenz halbieren.

    Soundmäßig ist das nur bei Graph.EQ, Dynamics & Metering relevant.

    Wenn der DSP SW-Entwickler Matched-Z Trafo. und funtionsweises Oversampling beherrscht, ist das auch bei 48K kein Thema.

    Beim drahtlosem IEM hilft das auch nur begrenzt, da nur der Mixer-Latenzanteil halbiert wird, der Rest bleibt.

    Zuerst sollte man lernen, geradeaus zu fahren, bevor man die Autobahn Breite verdoppelt!

    Quellen Orientierung;

    Kann man so machen, ist im Broadcast (OnAir) Bereich seit 20 Jahren üblich.

    Ob die Festival/Band FOH Techniker damit zurecht kommen, muss sich zeigen.

    Desk-Strip sollte vom Channel-Strip unabängig sein, dann kann man "on the fly" beliebige User Layer definieren.


    16 Stereo (Aux) Mix Busse halte ich im Theater/Musical Bereich für zu wenig:

    Dort sind zwischen 40 und 80 diskrete Amp -> Speaker Wege normal.

    Ich rede hier nicht von "Cirque du soleil"-Produktionen sondern von mittleren Stadttheatern.

    Stereo Busse alleine nützen hier wenig, solange 1 Stereo Bus nicht als 2 Mono Busse konfiguriert werden kann.


    Show/Scene/Sniplets Verwaltung:

    Im Festival/Band kontext o.k.

    Für Musical/Theater nicht ausreichend.

    Stichworte: Second Set, Actors library, kurze dyn. autom. Sequenzen, Scene X-Fades etc.


    [Select] Tasten oberhalb der Fader:

    Dabei muss man immer über die Fader hinweggreifen.

    Warum nicht gleich nach der Handauflage?

    Hat vermutlich Kostengründe (zusätzliches PCB).


    aus dem PP Feature:

    "Touch auf den Regler visualisiert dessen Funktionen,kurzer Tap auf den Schalter wechselt Funktionen durch,

    langer Tap deaktiviert z. B. den Compressor"

    Horror!!! Hart schaltbare Audio Funktionen nur auf dez. HW-Tasten, nie auf Touch-Screens oder Touch-Encoder.

    Gefahr der Fehlbedienung zu groß!


    SD-card Recorder:

    SD Cards sollten via USB auch als Storage-Device nutzbar sein, um sich die aufgezeichneten Takes auf den PC/Mac zur Weiterverarbeitung laden zu können.

    Dies sollte ohne Entfernen der Karten möglich sein.

    Wie das geht, kann man sich bei der Sound Devices MixPre Serie anschauen.


    Aber sonst finde ich das Pult sehr gelungen, zumal zu diesem Preis!

    Glückwunsch allen daran Beteiligten bei Behringer und Dank an Uli Behringer, dass er dieses "Wagnis" auf sich nimmt. Viel Erfolg damit!!!:):thumbup:


    LG

    Nlate

  • Zitat

    "Touch auf den Regler visualisiert dessen Funktionen,kurzer Tap auf den Schalter wechselt Funktionen durch,

    langer Tap deaktiviert z. B. den Compressor"

    Horror!!! Hart schaltbare Audio Funktionen nur auf dez. HW-Tasten, nie auf Touch-Screens oder Touch-Encoder.

    Gefahr der Fehlbedienung zu groß!

    Macht mein Pult nicht, mit der letzten Firmware haben alle Encoder auch timeouts bekommen. Jeder Encoder is touchsensitive...man berührt das Teil, und im Touchscreen wird der zugewiesene Parameter für einige Sekunden vergrößert dargestellt.


    LG
    WW

  • Wurst Werner : wie soll man das mit Waves/Dante genau verstehen? Soll das über die eingebauten Ethernet Ports funktionieren oder doch über Extension Cards?

    Die Übersicht der möglichen Dynamics bzw EQs ist echt beeindruckend. Sind die über das FX Rack verfügbar oder, entsprechend dem A&H Sprech, quasi als DEEP Plugins, auch wenn das so sicher nicht heissen wird/darf?

    Ich wünsche mir immer mehr, so ein Teil unter die Finger zu bekommen.