Netzteil dimensionierungs hilfe

  • index.cfm?loading=files&file_model=Series+2


    Guten tag liebe gemeinde. Ich brauche ein netzteil mit drei versch. spannungen am ausgang +15v / -15v / +48v .

    Da das teil schon etwas älter ist findet man leider unter der typenbez. Nichtsmehr.

    Der transformator hat drei sekundärwicklungen mit 35va/ 80va / 135va.

    Ich suche seit tagen nach einer lösung wie ich an so ein netzteil komme oder einen gleichgrossen trafo zum anschliesendem selber bauen. Schaltplan liegt vor.


    https://drive.google.com/file/…6vAGUCF/view?usp=drivesdk


    Hatt jemand tips oder hilfestellung diesbezüglich?

    Es handelt sich um ein Netzteil für das studiomaster series 2 Mischpult.

    Das Netzteil heißt studiomaster ep3.

    Ich danke tausendmal im vorraus und schon für danach.

    Frohe weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr.

  • Danke für die Unterhaltung und Tipps.

    es handelt sich um ein älteres mischpult, bei dem der vorbesitzer das netzteil beim kauf selbst nie erhalten hatt mir aber nicht die Hoffnung nimmt das pult wieder zum laufen zu bekommen.


    Ist es möglich ein netzteil eines anderen gleichwertigen mischpultes zweckzuentfremden das evtl. 1V oder 2V mehr Spannung an den Ausgängen bereitstellt als das original Netzteil?


    Stehen die spannungsregler im vorliegendem schaltplan im zusammenhang mit der verbraucherlast ( mischpult, channel strips)

    Heist muss ich die spannungsregler neu dimensionieren?


    Wie gehe ich in so einem fall vor?

    Das was ich mir zutraue, könnte und vorhatte wäre das ich in Target den Schaltplan nachzeichne und gegebenfalls gleich bestelbare bauteile einsetze.


    Ich überblicke noch immer nicht so ganz die leistungsanpassungsgeschichte etc. Aber ich weis das es bestimmt möglich ist.

  • bei den genannten versorgungsspannungen handelt es sich sehr wahrscheinlich nicht um spannungen zur leistungsanpassung, sondern für spannungsanpassung. das netzteil sollte also genug strom liefern können, damit die versorgungsspannungen nicht zusammenbrechen.

  • Wäre da auch recht Schmerzbefreit und würde son Netzteil heute als "NewSchool" Version mit Wandlernetzteilen und schönen nachgeschalteten L-C Siebungen aufbauen ...


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Genau. Du brauchst halt +/- 15V (das findet man an jeder Ecke) und 48V (ist etwas kniffeliger). 15V Gibts dann nochmal als separate 'LED' spannung, wahrscheinlich um Schaltknackse zu vermeiden.
    Bei moderneren Mischpulten fährt man gerne mit +/-17 oder +/-18V, weil das etwas mehr Headroom bringt. Das könnte aber in Deinem Fall evtl. grenzwertig sein.
    Vielleicht findest Du noch irgenwo technische Daten über den Strombedarf des Pultes (man könnte aus der Schaltung die Strombegrenzung der einzelnen Wege rausrechnen, da bin ich aber zu faul dazu :-)

  • ich würde das erstmal nicht so negativ sehen.

    wie wir jetzt wissen, sind die ströme angegeben, die spannungen weiß man auch. damit lässt sich ein passendes netzteil (oder evtl. zwei verschiedene) finden.

    ob das pult dann korrekt funktioniert wird man dann sehen. bei den geringen leistungswerten würde ich aber erstmal keinen zwingenden schaden erwarten.

  • Komplette Schaltung.


    https://drive.google.com/file/…0NnfdpL/view?usp=drivesdk


    Im Netzteil schaltplan

    nach den unteren zwei gleichrichter, folgen kondensatoren die die bezeichnung tragen:

    x5 2200u 35v


    Was bedeutet das x5


    Habe soeben ein aktuell erwerbares netzteil gefunden mit 90% identischen eigenschaften


    https://www.bax-shop.de/allen-…l-fur-wz3-gl2400-16-24-32


    Wenn ich die anschlussbelegung beachte und die displayansteuerung aussen vor lasse könnte ich mit dem a&h netzteil ausgehend das pult versorgen?

    Ich versuche mal schaltpläne für das a&h zu finden.


    e-on , welches dilemma?


    Herzlichen dank euch allen für eure bemühungen und frohe weihnachten

  • Hi,

    Ich finde jetzt im Schaltbild die Stromversorgung der Mute-Control nicht, vermute aber, dass die 5V aus der Displayversorgung gewonnen werden. Da sich Analogschalter im Signalpfad befinden, wird man zum Testen höchstwahrscheinlich auch die Displayspannung anlegen müssen.

  • Dem Netzteil ausm Bax-Shop fehlt eine +15V-Versorgung für die Displays...auch fraglich: ISt das Netzteil in der Lage, die geforderten Ströme zu liefern?


    das x5 bedeut meines Erachtens 5 "mal", also 5 Stück, ein einzelner 2200µF wäre fü 3A Strom zu wenig, da viel Brummspannung übrig wäre. Die dann eingebatuen 11000µf wären reichlich bemessen und der Stabi dahinter hätte fein geglättete Spannung zum Regeln, danach noch die obligatorischen 10µF-Elkos und 100nF für die Stabilität und HF-Filterung gegen Masse. Das gibt dann saubere DC für die Elektronik :)

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • In einem großen Online-Auktionshaus wird gerade ein Crest XCPS 40 Netzteil veräussert. Man findet den Schaltplan dafür im Netz. Nach meinem Verständnis müssten nur ein paar Widerstände für die Spannungsregelung angepasst werden. Vielleicht kann ja mal jemand mit profunden Elektronikkenntnisen drüber schauen.


    Grüße

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MatzeRockt ()

  • Naja allzu kompliziert wäre es auch nicht, die Schaltung einfach nachzubauen.

    Die Bauteile sind alle bezeichnet, die 3 Regler und die Längstransitoren sind noch erhältlich.

    Am schwersten ist da noch die Beschaffung des passenden Trafos...

  • e-on , welches dilemma?

    das Dilemma beschreibe ich wie folgt:


    kratzende Gain und Schieberegler

    30 cm Membranauslenkung beim betätigen von Schaltern und Tastern

    ausfälle ganzer Kanalzüge

    nicht funktionierende Klinkeninserts


    Das Teil wurde mangels Netzteil viele Jahre nicht genutzt und jeder sollte wissen, dass

    Kontakte und Kohlebahnen, wenn sie nicht regelmäßig bewegt werden, vergammeln

    und gefetttete Teile verharzen.


    Oder hab ich da Unrecht Herr wora ? ;)

    :?:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von e-on ()

  • Naja mehr als ein Experiment bzw. der museale Erhalt ist das eh nicht.

    Ein gutes, altes Pult; -selbst mt 40 Kanälen- das auch wirklich noch spielt, kriegt man für 'n Appel und 'n Ei.

    Ein einfaches digitales Neues auch...


    Daher ist die Reparatur bzw. Beschaffung eines Netzteils aus wirtschaftlicher Sicht eher sinnlos.

  • Oder hab ich da Unrecht Herr wora ?

    nein. im schlechtesten fall kann es natürlich sein, dass die möhre sehr aufwändig restauriert werden muss und sich die investition in ein ganz neues pult unter dem strich doch gelohnt hätte. aber dann muss es wirklich schon richtig dumm laufen.


    aber es MUSS nicht so sein, bzw. könnte es auch sein, dass sich die probleme auch in engen grenzen halten. einen fader oder ein paar potis auszutauschen ist immernoch viel günstiger, als ein neues pult zu kaufen.


    der threadstarter ist ganz offenbar bemüht, das alte pult wieder ans laufen zu kriegen. das finde ich erstmal löblich, denn ich hab ganz persönlich ein problem mit unserer weit verbreiteten wegwerfmentalität.

    im jahr 2002 hab ich z.b. eine ziemlich abgerockte Soundcraft K3 günstig erworben. dann hab ich einige stunden arbeit und ein paar hundert euro reingesteckt und hatte wieder ein voll funktionsfähiges pult. als elektroniker bekommt man sowas schon hin. und dieses pult hab ich dann ein paar jahre später sogar mit gewinn verkauft.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()