X/M 32 - späte Erkenntnisse

  • Lang habe ich überlegt, ob ich das dem X32 Master-Thread zuordnen soll aber ich mach einen extra Faden auf:


    Jetzt, während sich das Produkt Dank wing und dem technischen Fortschritt dem Ende seines Zyklus nähert, wäre hier der Platz, um neben all den bekannten, offensichtlichen Pluspunkten, wie den recording Optionen, den genialen Drittanbieter-Softwareprodukten, der Gutmütigkeit gegenüber der Unbedarftheit der Klientel, der gut abgestimmten Hardware-Palette und den vielfältigen Hard-und Software-Remoteoptionen und trotz aller auch von mir erhobenen Schelte z.b. für das nicht so wirklich konsequente Speicherkonzept mal die Dinge heraus zu kramen, die sich aus meiner Sicht erst auf den zweiten Blick als großartig zu Ende gedachte features entpuppt haben.


    Zwei Beispiele:

    Das mute System ist nach einigen updates sehr ausgereift. Gerne schalte ich mir die hard mute Option während eines Show Verlaufs am Anfang ab, später um so lieber wieder zu. Irritierend und umständlich fand ich anfänglich, da ich ja zunächst nur das Core mit Editor und kein Hardwarepult benutzt hatte, dass man an den Hardware-Konsolen, statt wie bei Yamaha einfach direkt 'mute master drücken/halten' und dann über 'select' die zur Gruppe gehörigen Kanäle auszuwählen, erst mal den 'mute group' Schalter rechts des Bildschirms als Menue-Auswahl bedienen muß, um in den "Gruppenmitgliedsauswahlmodus" zu kommen :rolleyes:. Hat mich im hektischen Betrieb echt Nerven gekostet. Erst später merkte ich, dass diese Vorgehensweise, solange das Menuefenster geöffnet ist, den Vorteil hat, dass man, während man die Mutegruppe editiert, die Mutemasterbuttons weiter realtime zur Verfügung hat, ohne das Auswahl-Menue zu verlassen und zwar der Gestalt, dass, solange das Mutegruppenauswahl-Menuefenster geöffnet ist, die ersten sechs encoder unter dem Bildschirm, die ja gleichzeitig auch Tastschalter sind, die durch das Auswahl-Menue belegten Mutemaster-Taster ersetzen! Man muß also das Menue nicht verlassen, um mal schnell was zu "Mastermuten". :thumbup:


    Im 'Sends' Auswahlfenster der Eingangskanäle im EDITOR hat mich zunächst irritiert, dass neben den "fadern" der Kanal Aux-Sends ein Meter zappelte, auch nachdem ich den Send wieder zugezogen hatte. Großartigerweise sieht man hier jedoch im Eingangskanal das Meter des jeweiligen Bus-Masters. :thumbup:


    Hier wäre also eingeladen, wer wie ich solche Erkenntnisse zu ... wie ich es liebe ... "Zu Ende gedacht - Überraschungen" berichten kann. ;)

  • Wenn man Kanaleinstellungen kopiert und auf andere Kanäle anwendet kann man über die View-Button vorab festlegen dass nur der Parameter zum kopieren aktiv ist in dessen Ansicht man per View-Button gelangt ist.


    Das finde ich immer extrem praktisch.