Mehrere Audioquellen (Software) auf unterschiedlichen Ausgängen der gleichen Soundkarte ausgeben

  • Folgende Problemstellung:
    Es gibt ein Mehrkanal-Audiogerät (ASIO-tauglich). Zwei verschiedene Programme (nicht ASIO-tauglich) sollen jetzt auf unterschiedlichen Ausgängen des gleichen Geräts Audio ausspielen können. Z. B. Software A auf Output 1&2, Software B auf Output 3&4.

    Möglich ist dies bspw. mit Voicemeteer von VB-Audio. Das erstellt virtuelle WDM-Devices, die man in der Software als Output definieren kann und dient dann als Matrixmischer auf ein ASIO-Gerät. Das funktioniert soweit auch, ist in meinen Augen aber ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Ich wäre daher an einer einfacheren Lösung interessiert, finde aber nichts anderes. Vielleicht hat ja der eine oder andere eine Idee.

    Schon mal vielen Dank für alle Tipps.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HenrySalayne () aus folgendem Grund: Ergänzung.

  • Du suchst eine günstige Lösung?

    Das muss nicht 100 pro sync Ausgänge haben?


    Ich benutze die m-Audio delta 1010lt

    Die hat auch 8 analog Ausgänge.

    1-2 benutze ich für Teamspeak, 3-4 für Games, 5-6 für Internet Radio.

    Die Ausgabe über die Ausgänge wird in der Software eingestellt, leider bietet aber nicht jede Software diese Einstellmöglichkeit an. Da musst du oft auch nach suchen.



    Anderer Vorschlag:


    Dann muss das doch nicht unbedingt sein, das es aus einer Karte kommt.


    Hol dir eine externe USB Soundkarte :

    Player A Interne Karte

    Player B externe Karte


    Fertig




    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rebecca ()

  • floger

    Danke, das habe ich mir direkt angeschaut. Die Software funktioniert und macht genau das, was ich mir vorstelle, wird allerdings nicht mehr weiterentwickelt und der Aktivierungsprozess ist etwas - gewöhnungsbedürftig. Ich probiere das auf jeden Fall aus.


    Rebecca  
    Mir ist durchaus bewusst, dass bei manchen Treibern die einzelnen Ausgangspaare als eigene WDM-Geräte angelegt sind. Auch mit zwei PLI04 USB und einem Streifen Tape könnte man das gleiche erreichen. Ich suche allerdings, wie floger angemerkt hat, eine Ein-Kabel-Lösung ohne Umweg über die analoge Domain. Mit heutzutage üblichen Dante-, Waves-Soundgrid- oder auch in Mischpulten integrierten USB-Schnittstellen kann man sich die zusätzliche Hardware sparen.

    Die Idee ist bspw. Pausenmusik und Einspieler über einen Rechner und über unterschiedliche Ausgänge auszuspielen.


    secluded  
    Kann Asio4All nicht nur WDM-Geräte um ASIO-Funktionen erweitern?

  • Sprichst du von Asiolink? Der Entwickler ist vor einigen Jahren verstorben. Somit konnte man keine Lizenzen mehr kaufen. Danach hat sein Neffe diesen Patch entwickelt um die Software freizuschalten.

    Das ist momentan leider das einzige Tool seiner Art.

  • floger

    Ja, spreche ich. Dass der Entwickler verstorben sei, habe ich auch gelesen. Der "Patch" fällt aber definitiv in die Kategorie "Retro-2000er-Kopierschutzumgehungstool-mit-8-bit-Soundtrack". 8o

    Das ist momentan leider das einzige Tool seiner Art.

    Schade. Ich mache mir bei den halbjährigen Windows-Updates ein bisschen Sorgen, wie lange das noch funktionieren wird.

  • dazu gäbe es eventuell den folgenden workaround:

    einfach diesen rechner nicht mehr ans internet lassen. schon ist das problem gelöst.


    ich betreibe z.b. sogar noch mehrere alte rechner mit Windows XP. die machen ihre jobs seit vielen jahren ohne internetanschluss völlig zuverlässig. dazu gehört mein recording rechner mit RME MADI karte (wird dieses jahr 10 jahre alt) und ein rechner zum ansteuern alter BSS soundwebs und eines XTA controllers, der sich nur über USB fernsteuern lässt (dieser rechner ist jetzt 15 jahre alt).


    für mein aktuelles dLive system habe ich aber auch zwei modernere rechner (Win10 und Mac IOS10.14), mit denen ich das genau so mache. ich hatte einfach schon zu viel stress mit updates :)


    so lange man nicht die allerneueste und hippste software haben muss, sondern mehr auf unbedingte funktion ausgelegte systeme wünscht, ist das ein gangbarer weg.

  • Von welchem ASIO Gerät reden wir da gerade?
    Also welche Software möchtest du benutzen?


    Ich habe es ab und zu so das ich die DVS auf WDM umstelle
    und dann einer Software ein Ausgangspaar zuweise und der anderen ein anderes
    geht auch manchmal nicht so richtig...


    manchmal ist sowas auch im Treiber eines Audiointerfaces möglich