Dante Netzwerk mit 250 Teilnehmern, Geräte tauchen sporadisch nicht in Controller auf.

  • Einspruch: Bei Dante-Geräten geht das in einem Arbeitsschritt mit der Benennung im Dante-Controller.

    Das war ja auch auf allgemeine IT Umgebungen gemeint.

    Es gibt viele Geräte mit IT Anteil die aber eine eigene Umgebung / Einrichtung haben, die es zum Teil einfacher machen, gewisse Dinge zu tun, die es aber in der klassischen IT so nicht gibt.

  • Einspruch: Bei Dante-Geräten geht das in einem Arbeitsschritt mit der Benennung im Dante-Controller.

    Falsch. Der Dante Controller gibt nur dem Dante Modul eine IP. Die IP des Gerätes berührt das in keinem mir bekanntem Gerät. Beachte, dass auch Dante Geräte mit nur einem Netzwerk Port zwei Adressen haben. Eine für das Dante Modul und eine für die Config des Gerätes selbst.


    Das ist mir soweit schon klar, nur sehe ich den Sinn/Vorteil nicht gegenüber einer festen Vergabe der IP Adressen ( und ggf. einen eingschränkten DNS Bereich für 'spontane' Besucher).

    Das ist halt so eine frage. Beides ist aufwand. Ich denke das eintragen in DHCP eher mehr. Aber in manchen Branchen gibt es IT'ler die eine Fixe IP als unprofessionell ansehen.

    --------------------------
    Der Wahrheit Macht sind Rätsel.

  • Ich finde feste IP Adressen trotzdem sinnvoller, gerade bei einem weitläufigen Netzwerk ist die Fehlersuche manchmal auch dezentral notwendig (zum Beispiel wenn Kabel kaputt sind), ohne dass alle Teilnehmer bzw. der dhcp Server dabei sein müssen.


    Ein Gerät kann man so auch austauschen oder ergänzen, ohne selber vor Ort am Steuerrechner zu sitzen.