neuer Vari*Lite VL5LED - kein echter Dichrotune?

  • Im Anbetracht der Tatsache, dass es sich nur um ein "Schaufelrad" handelt und nicht drei, ein LED-Ring nur zur Schaufelbeleuchtung vorhanden ist und direkt darunter dicke Linsen für die Haupt-LEDs sitzen, würde ich ausschließen, dass hier Dichrofilter verbaut sind. Man könnte vermutlich den LED-Kranz und das Schaufelrad auch einfach auf einen B-Eye Schrauben und hätte das gleiche erreicht.

  • Nur eine Vermutung :

    Die matte Oberfläche der Lamellen ist zum streuen

    Die Gelbe Färbung filtert blau Anteile aus dem Licht, Ergo macht es das Licht "weicher und wärmer"


    Wäre so meine Überlegung...

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • ... Wenn ich so weiter überlege :

    Es könnte sich durch die Matte Oberfläche auch eine kleine Laufzeitverschiebung ergeben, die wie bei einem Glühfaden der nach glimmt, die Lücken etwas ausfüllt...


    Wenn das so ist... Würde ich das für ziemlich Geil finden...

    Aber alles nur Vermutungen

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Hallo in die Runde,


    ja das stimmt die Dichro-Fusion-Einheit ist ein zusätzlicher Frost-Filter mit zwei Funktionen, zum einen als klassischer Frost um den Beam weicher zu machen und zum andern als Effekt in Kombination mit den 16 RGB-Led´s in dem Ring (das Teil nennt sich CORONA...). Die LED´s im Ring sind so angeordnet das Sie bei offenen Blades seitlich in diese hinein leuchten und bei geschlossenen Blades die LEDs reflektieren.

    Der Effekt der LED´s ist allerdings begrenzt was mit der ziemlich starken Main-Engine zu tun hat und kommt nur richtig zur Geltung wenn man die Main-Engine deutlich herunter regelt.

    Allerdings kann man wirklich nette Effekte damit machen speziell für Kamera Anwendungen oder dunkle Stimmungen interessant.


    Der VL5LED hat mit Absicht kein Dichro-Farbmischsystem auch wenn die Optischen Effekte einzigartig sind und sicherlich das Haupt Feature des Originalen VL5, aber es ist auch gleichzeitig der begrenzende Faktor.

    Wie einige vermutlich noch wissen, musste man sich damals ja noch entscheiden welchen Farb-Satz man möchte und später welches Leuchtmittel und damit verbunden welchen Farbtemperatur benötigt wird.

    Zusätzlich hatte der Originale VL5 keinen Zoom.


    Aus diesem Grund ist im VL5LED eine 18x60W RGBALC-Engine verbaut, das wirklich besondere ist des neue Steuerungs-System mit dem Namen Smart-Color-Mode, hierbei wird der Scheinwerfer per klassischem CMY + CTO gesteuert. Alles andere steuert der Scheinwerfer selbst und garantiert damit immer die perfekte Farb Zusammensetzung und damit verbunden den max. Output in jeder Farbe sowie immer die beste Mischung des Weiß unabhängig der eingestellten Farbtemperatur. Die Farbtemperatur kann stufenlos zwischen 1800-10000K eingestellt werden und hat immer min. einen CRI von größer 90 bzw. entsprechende TM30 Werte usw.


    VG der Daniel

    Daniel Frigger

    Vari*Lite//Strand Lighting

    CAST C.Adolph & RST Distribution GmbH