XR18 Routingfrage

  • Hallo Community,

    bin gerade erstmals an einem XR18 am Rumspielen und habe einen Knoten im Kopf.

    Ich will LR auf Aux5 und Aux6 ausgeben.

    Naiv dachte ich, dass ich in den IO Settings den "Bollen" von Aux5 auf L und Aux6 auf R setze. Je nachdem, was ich alles gerne mit dabei hätte, z..B. "Pre Fader + Mute". Nun kommt leider in der Anzeige der Sends dort aber nichts raus. Ziehe ich einen einzelnen Kanal direkt im "Aux5"-Mischer hoch, bekomme ich das angezeigt.

    Wo ist mein Denkfehler? Bus und Aux oder Output falsch interpretiert?

    Danke für Erleuchtung und Grüße

  • Ich denke das Rouing hast du passend hin bekommen.

    Zudem vermute ich, das die angesprochene Anzeige die der Sammelschiene ist und nicht die des Ausgangs.


    Probier mal, ob du das so bestätigen kannst - wenn nicht, dann schick mal ein paar Screenshots dazu durch, das finden wir heraus.

  • Zudem vermute ich, das die angesprochene Anzeige die der Sammelschiene ist und nicht die des Ausgangs.

    Das ist beim X32 definitiv so - daher wahrscheinlich auch bei den XR-Varianten, die ja auf der gleichen Software-Plattform zu basieren scheinen.

    Wär ja auch doof, wenn sich je nach Patching der Ausgänge das Metering auf der Oberfläche ändern würde.

    Einfach mal was anklemmen am Ausgang - da wird schon was rauskommen, so lange kein Hardware-Defekt vorliegt.

  • Ihr habt beide Recht. Es wird nicht auf den Bus Outputs angezeigt und dennoch ausgegeben. Mir war nicht klar, wo die Anzeige des Bus Outputs herkommt, wirklich vom Bus oder von dem, was als Signal ausgegeben wird.

    Danke für Erleuchtung!

  • Ihr habt beide Recht. Es wird nicht auf den Bus Outputs angezeigt und dennoch ausgegeben. Mir war nicht klar, wo die Anzeige des Bus Outputs herkommt, wirklich vom Bus oder von dem, was als Signal ausgegeben wird.

    Danke für Erleuchtung!

    Es wird schon angezeigt - halt auf dem Bus, auf dem das Signal anliegt. Bus != Physischer Output!

  • Letztlich wollte ich ebenfalls L+R zusätzlich auf Bus 5+6 ausgeben. Das funktioniert mit dem Routing wie oben beschrieben. Leider ist es mir nicht gelungen, mit dem (gelinkten) Busmaster für diesen Ausgang eine separate, abweichende Lautstärke zu regeln. Es kam immer das gleiche Signal wie bei L+R, obwohl man sogar "pre fader" einstellen kann.


    Beim X32 gelingt mir das mittels Matrix mühelos. Wie kann ich es beim XR18 einstellen, so dass ich für die PA eine andere Lautstärke (ggf. auch abweichenden EQ) als z.B. für einen Livestream einstellen kann?

  • Der XR18 hat zwar DCA bzw. auch Mixbusse. Und natürlich kann ich darüber einen abweichenden Mix erstellen, z.B. für Streamingzwecke. Allerdings möchte ich das gerade nicht, sondern einfach nur den Master L+R in der Lautstärke regelbar und zusätzlich ausgeben und das geht auf jeden Fall nicht mit der DCA. Und anscheinend auch nicht über einen der Busmaster, egal ob man die pre oder post fader schaltet.

  • DCAs sind dafür gänzlich ungeeignet da sie ja keine Busse sind sondern nur die Kanalfader „fernsteuern“.


    um das zu machen was du willst musst du zwei Mixbusse (z.B 5 u. 6) verlinken, damit sie Stereo sind und auf Subgruppen konfigurieren sowie alle Eingänge, die auf Main gehen auch dieser Stereo-Subgruppe zuordnen. Dann hat man zwei mal Master, einmal Main und einmal die beiden Mixbusse, jeweils mit getrennten Masterfadern. An sich genau so wie man es auch bei den analogen Pulten in grauer Vorzeit gemacht hat. Alternativ kann man noch das X(R)18 durch ein X32 oder ähnliches ersetzen. Dann hat man Matrix-Wege und kann sich austoben nach Lust und Laune.

  • Der XR18 hat zwar DCA bzw. auch Mixbusse. Und natürlich kann ich darüber einen abweichenden Mix erstellen, z.B. für Streamingzwecke. Allerdings möchte ich das gerade nicht, sondern einfach nur den Master L+R in der Lautstärke regelbar und zusätzlich ausgeben und das geht auf jeden Fall nicht mit der DCA. Und anscheinend auch nicht über einen der Busmaster, egal ob man die pre oder post fader schaltet.


    Naja das XR18 ist für solche ausgefuchsten dinge nicht gedacht, bzw wer mehr will soll sich gefälligst ein X32 kaufen *finger


    Meines Erachtens hast du zwei Möglichkeiten:

    1.

    den LR auf den Kopfhörerausgang zu routen und diesen dann mit einem einem TRS zu 2x TS Kabel wieder als Eingang ins Pult zu holen und dann auf den entsprechenden Bussen jeweils rauszuschicken.


    2.

    zwei Busse nehmen, alle Sends auf Postfader und dann die fader auf 0dB und nicht mehr anfassen.


    Alles in Allem scheint das XR einfach hierfür das falsche Werkzeug zu sein mMn. Die sind halt im Grunde der Ersatz für ein analoges Soundcraft Spirit oder so


    Edit(h) meinte noch:

    nicht vergessen die Busse zu linken.

  • Der XR18 hat zwar DCA bzw. auch Mixbusse. Und natürlich kann ich darüber einen abweichenden Mix erstellen, z.B. für Streamingzwecke. Allerdings möchte ich das gerade nicht, sondern einfach nur den Master L+R in der Lautstärke regelbar und zusätzlich ausgeben und das geht auf jeden Fall nicht mit der DCA. Und anscheinend auch nicht über einen der Busmaster, egal ob man die pre oder post fader schaltet.

    Doch, es geht, wie schon geschrieben, ausschließlich über die Busmaster. Fragt sich nur, wie das Signal dorthin kommt. Und das geht halt wie schon geschrieben nur, wenn man alle Kanäle neben dem Master auch auf den entsprechenden Bus routet - idealerweise als Subgruppe konfiguriert, dann sind die Pegelverhältnisse auf diesem Bus genau wie auf dem Master.


    Wenn man nun den Master einfach auf die physischen Aux-Outs 5-6 routet, hat man aber eben genau nicht das Master-Signal auf den Busmaster 5-6 geroutet, sondern den Busmaster vom Main-Bus auf zwei Ausgänge verteilt - in der analogen Welt wäre das der gute alte Y-Split per Kabel.


    Busmaster 5-6 kommt jetzt erst mal nirgendwo mehr raus. Also gibts auch keine separate Lautstärken- oder Klangregelung.


    Für alles andere braucht es, wie bereits richtig angemerkt, eine Matrix. Oder wenigstens ein Pult, das Bus-to-Bus-Routing beherrscht. Kann das XR18 aber beides nicht.