PS-3 Lautsprecher [Plan]

  • Ich kam dazu ein weiteres Projekt nach ca 6 Monatiger Entwicklung mit Pause fertigzustellen.
    Die Aw-Audio PS-3


    Motivation

    Von einem Sauerländichem Lautsprecherhersteller konnte ich günstig 8 Sica 8n2,5pl und 4 Faital HF108R beziehen. Nach dem Horntop PS-H210 wollte ich mal wieder was kompaktes, für Hochzeiten, kleine Veranstaltungen etc.
    Die Seeburg A3 fand ich aufgrund des intelligenten Aufbaus da interessant. Kompakt & Leistungsstark + Variabel einzusetzen. Da man eigentlich eh immer einen Bass mitnimmt, stört es auch nicht dass unter 100Hz so gut wie nichts mehr geht. Dem Kompromiss auf der haben-Seite steht eine excellente Mittenwiedergabe-Qualität.
    Das Orginal verwendet ebenfalls den Sica 8 N 2,5PL sowie (vermutet) den Oberton D44 als HT.


    Konstruktive Merkmale

    Die beiden 8" er werden durch 2 Schallwand-Teile gewinkelt eingebaut. In der Mitte der 2 Schallwand Teile befindet sich ein 11,5 x 11,5cm großer Ausschnitt der 15mm starken Schallwand. Dieser dient als Bassreflex Abstimmtung, als auch als Durchlass, für die Montage des Oberton H960 Hochtonhorn samt Faital HF-108R Hochtöners.
    Diese Koaxiale Anordnung spart Platz und somit auch Gewicht.
    Der Abstand der 8"er zu reflektierenden Flächen des Kunstostoff Horns ist dabei so gering wie möglich gewählt, um negative Bandpässe zu vermeiden.
    Etwas kompromissbehaftet bleibt der versetzte Schallendstehungsort 8" zu Hochtöner. Durch ein gut abgewogenen doppel 12dB/oct Filter ist dieser Effekt äußerst gering, was die Off-Achsen Messung im Bereich 1,5 -2 KHz beweist.

    Ein Flexibler Nutzen der Box wird über M10 Montageplatten gewährleistet. Somit lässt sich auf Platz begrenzten Hochzeiten zusätzliche Stative sparen. Da LED-Bar und Strahleneffekt zusammen mit der Box auf dem selben Stativ Platz finden.
    Die Stativaufnahme geschieht über einen bewährten SM707 Hochständerflansch.


    Bemerkungen zur Entwicklungs-Historie

    Am Anfang des Projektes kam die Anregung das kleine aber Abstrahlungsgünstige PH-180 Horn zu verwenden. Argument war die geringere Einbautiefe gegenüber dem größeren Oberton H960. Die Messungen bestätigten einen glatteren Frequenzgang, jedoch einen deutlich geringeren Pegel von bis zu -6db ab 1,5KHz. Unterhalb der Trennfrequenz sogar bis zu -10db gegenüber dem H960.
    Da es sich um eine PA-Box handelt und auf einen Betrieb auch mit hohen Pegel abgezielt wird, wurde sich klar für das H960 endschieden, da die positiven Eigenschaften eines nicht klirrenden Hochtöners den Vorteilen des etwas glatteren Frequenzgang des PH-180 deutlich überwiegt.
    Als Mittelweg wurde das 18S XT120 verglichen. Dieses bildete einen guten Mittelweg aus den bereits verglichenen Hörnern. Nach einem weiteren Last-Test Anfang März, noch vor dem penetranten und völlig überzogenen Menschenverachtetenden und Kollateralschäden produzierenden Lockdown, konnte der final überzeugende Kandidat, das H960 samt Weiche hinsichtlich des Betriebs unter kritischen bedingungen getestet werden.


    Das Ergebnis

    Ein kompaktes, leichtes, belastbares, lautes und sehr gut klingendes Direkt-Strahler Top nach dem D'Appolito Prinzip. Durch ausgeklügelte Montagemöglichkeiten ist ein Platzsparender Betrieb auf Kleinveranstaltungen möglich.


    Dokumentation

    https://aw-audio.de/boxenbauplaene/PS-3%20V1.pdf
    https://aw-audio.de/lautsprecherbau/


  • :thumbup::thumbup:Gefällt mir ebenfalls sehr gut, vielen Dank fürs teilen :thumbup::thumbup:. Vielleicht die überfällige Ablösung für meine Coda K289 ;)

    Eine Frage kommt mir in den Sinn, wie sieht das mit dem Durchbruch vom Horn aus ?

    Bleibt ein definierter Spalt als Reflexport oder sollte er möglichst abgedichtet werden ?


    Gruß
    Andreas

  • :thumbup::thumbup:Gefällt mir ebenfalls sehr gut, vielen Dank fürs teilen :thumbup::thumbup:. Vielleicht die überfällige Ablösung für meine Coda K289 ;)

    Eine Frage kommt mir in den Sinn, wie sieht das mit dem Durchbruch vom Horn aus ?

    Bleibt ein definierter Spalt als Reflexport oder sollte er möglichst abgedichtet werden ?


    Gruß
    Andreas


    Da wird nichts abgedichtet am BR ausschnitt. Stell dir vor, das Loch in der Mitte tunt (ohne montierten Hochtöner) bei ~160Hz , jetzt ist der hochtöner mit horn eingebaut, und die Bassreflex Abstimmtung verschiebt sich aufgrund der verringerten Fläche auf 88Hz .
    Das Loch erschlägt so gesehen, 2 Erfordernisse mit einer Klappe (Hochtöner kann montiert werden, und ist gleichzeitig Bassreflex)


  • Eine Frage kommt mir in den Sinn, wie sieht das mit dem Durchbruch vom Horn aus ?

    Bleibt ein definierter Spalt als Reflexport oder sollte er möglichst abgedichtet werden ?

    Wer lesen kann:

    Zitat

    Die beiden 8" er werden durch 2 Schallwand-Teile gewinkelt eingebaut. In der Mitte der 2 Schallwand Teile befindet sich ein 11,5 x 11,5cm großer Ausschnitt der 15mm starken Schallwand. Dieser dient als Bassreflex Abstimmtung, als auch als Durchlass, für die Montage des Oberton H960 Hochtonhorn samt Faital HF-108R Hochtöners.