Traversen Einsatz mit Wetterstation

  • Hallo zusammen


    Ich wende mich mit einer etwas "speziellen" Frage an dieses Forum, weil ich bislang noch keine Erfahrungen gemacht habe mit Traversen. Und zwar habe ich geplant, eine Wetterstation (ca. 6kg) an einer 3-Punkt Traverse draussen zu montieren. Dabei wäre die Traverse durch ein Bodenfundament befestigt und würde dann ca. 2.5 Meter senkrecht vom Boden aufragen.

    Folgende Traverse habe ich ins Auge gefasst: Allutruss Decolock DQ3, 3 Meter Länge, mit 35mm Hauptrohrdurchmesser:


    https://www.steinigke.de/de/ha…k-dq3/cat-t3010320-1.html


    Nun also die Frage an euch: Denkt ihr, diese Traverse eignet sich für mein Vorhaben? Sprich, ist sie genügend stabil (Last durch Gewicht der Wetterstation + Windlast) und genügend resistent für diesen doch eher ungewöhnlichen Ausseneinsatz?


    Beim Material habe ich eigentlich keine Bedenken, was mich noch eher verunsichert ist die Deklaration als "Deko Traverse". Da ich eben keine Erfahrungen habe mit Traversen, weiss ich nicht, ob eine Decolock Traverse dennoch völlig ausreicht für meinen Einsatzzweck oder ob da mehr als nur eine "Deko-Traverse" benötigt wird. Laut Lasttabellen würde ich aber sagen, dass es mit dieser funktioniert, oder sehe ich das falsch?


    Ich würde mich über einige Meinungen sehr freuen. Danke!

  • Wenn es denn tatsächlich unbedingt Alu sein muss, nimm doch eine F31, betoniere die ein, oder einen entsprechenden Halbkonus mit Stahlplatte ins Fundament, und auf der anderen Seite die Wetterstation auf eine Platte mit Konus, so kannst zur Wartung einfach den Bolzen rausdrücken und das ganze Teil abnehmen,,,,

  • Danke schonmal für die Inputs. Klar, es gibt viele Möglichkeiten. Eine Prolye D75T ist aber definitiv überdimensioniert für eine „kleine“ Wetterstation ^^

    Mir geht es vor allem darum herauszufinden, ob eine 3 (oder auch 4-) Punkt Traverse mit 35mm Rohdurchmesser stabil genug wäre

  • Danke schonmal für die Inputs. Klar, es gibt viele Möglichkeiten. Eine Prolye D75T ist aber definitiv überdimensioniert für eine „kleine“ Wetterstation ^^

    Mir geht es vor allem darum herauszufinden, ob eine 3 (oder auch 4-) Punkt Traverse mit 35mm Rohdurchmesser stabil genug wäre

    Also noch mal ohne Ironie:


    Meine Wetterstation steht auf 2,5m Stahlrohr DIN2440 1" ("DN25").

    Wozu in sinnlos teureres Aluminium investieren?

    Was ist ist, was nicht ist ist möglich

  • Wie groß ist die Windangriffsfläche der Wetterstation? Wo ist der Standort?

    der Suchbegriff "Windlasten" bei Tante Google hilft weiter.


    Ein 1" Rohr ist es bei mir deshalb, weil die Wetterstation die passenden Befestigungen dazu hat.

    Lüg' doch nicht!!!

    >

    Was war dein Hauptgewerbe....?!?