Sekundärsicherung Spiegelkugel

  • Hallo Kollegen,


    eine eher banale Frage. Wir müssen eine Spiegelkugel sichern, es geht um die Sekundärsicherung. Normalerweise Schnellverbindungsglied - Kette - Schnellverbindungsglied. Da die Kugel jedoch aus baulichen Gründen direkt unter dem Motor hängt, ist die Länge der Sekundärsicherung sehr klein. Drei aneinandergereihte Schnellverbindungsglieder passen von der Länge her perfekt. Nun die Frage: ist das zulässig? Ohnehin wären zwei in der Sekundärsicherung Anfang/Ende verbaut, das Dritte ersetzt quasi die Kette. Die Schnellverbindungsglieder sind nach BGV-C1 für 200kg max. zugelassen.


    Danke & Gruß

    Hans-Jürgen

  • Und so montieren dass die Überwurfmutter per Schwerkraft unten gehalten wird, dann kann sie sich nicht aufdrehen.


    Es wäre aber zu klären ob der Motor bzw die Kugel für einen Betrieb ohne Kette zugelassen ist, ich meine da können beim Anfahren oder abbremsen höhere Momente auftreten als das Getriebe bzw die Aufhängung verkraftet - zumindest habe ich so einen Hinweis schon mal irgendwo gelesen.

  • Hallo,


    und danke für die Rückmeldungen.


    Die Kugel hängt via Schnellverbindungsglied am Motor. Das wirkt an sich beim Anfahren dämpfend, ähnlich der Kette, wenn auch nicht in vergleichbarem Maße. Darüber hinaus ist der Motor DMX-fähig. Man könnte die Situation des Anfahrens/Bremsens daher noch weiter entspannen, in dem man via DMX die Drehzahl schrittweise auf Endwert steigert/verringert und nicht abrupt anfährt/bremst.


    Grüße

    Hans-Jürgen