DMX-Spiralkabel

  • Hallo Zusammen,


    sprechen irgendwelche (physikalischen?) Gründe dagegen, Scheinwerfer mit DMX-Spiralkabeln anzuschließen, die im zusammengezogenen Zustand sind?


    Hintergrund: Es geht um die Ansteuerung von Scheinwerfern an Prospektaufzügen und die Überbrückung von 3 bis 9 Meter zwischen Scheinwerfer und DMX-Steckdose. Ich glaube, dass Spiralkabel einfacher und günstiger sind, als eine wireless DMX-Verbindung... Unsere Veranstaltungstechnik-Kooperationspartner hatten bisher auch keine bessere Idee.

  • ...und wie kommt der Strom an den Prospekt-Zug ran ? :S

    Gleicher Weg für das DMX-Kabel würde ich vorschlagen :D



    ...an sonsten gibt's für solche Fälle Kabelscheren, die den Kabelweg sauber führen bei bewegten und fest verlegten Traversen und ähnlichen Konstrukten.

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Faktor 3 (3-9m) ist nix mehr für normale Spiralkabel, das hängt viel zu weit nach unten durch wenn die Züge oben sind. Die haben auch ein Limit wie weit sie gestreckt werden dürfen ohne dass sie sich mit der Zeit längen.


    Wie kommt denn der Strom da hin? Gibt es da evtl. schon eine Leitungsführung?

    Ansonsten ist das üblicherweise ein Fall für eine Federleitungstrommel:


    https://www.brinkmann-info.de/…rtl-5dxK6jhBoC8csQAvD_BwE

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • ...und wie kommt der Strom an den Prospekt-Zug ran ? :S

    Gleicher Weg für das DMX-Kabel würde ich vorschlagen :D



    ...an sonsten gibt's für solche Fälle Kabelscheren, die den Kabelweg sauber führen bei bewegten und fest verlegten Traversen und ähnlichen Konstrukten.

    Die finde ich bei Prospektzügen die ja ab und zu auch mal mit leichtem Schrägzug hoch kommen gar nicht praktisch. Da ist dann dauernd das Scharnier hin...

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Wenn man eine Leitung mit entsprechenden physikalischen Eigenschaften findet, spricht nichts dagegen. Bei den mir bekannten "normalen" Spiralkabeln mit ca. 15 mm Wendelung wird aber die Dämpfung deutlich höher sein. Dann sollte man vielleicht direkt am Prospektzug noch einen Booster setzen.

  • Wir haben schon bis ca 35m Hub erfolgreich mit Leitungen der Firma Pd Cable Systems gearbeitet (Spiralaufbau).

    http://www.pdcablesystems.de/html/downloads.html

    Schau da Mal bei Bühnenflachleitung. "Nachteil" für dich, es geht nicht mit nur einer Leitung. Gleich in die Zukunft denken, Strom, Netzwerk und DMX zusammen ergibt schon fast ein ausreichendes Paket :-)

    Der übliche Karo-Einfach-Bühnenzug (50er Stahlrohr an 4 Seilen) sitzt in seiner obersten Position oft nur eine Handbreit unter den Rollen an denen er hängt. Da ist für so was schlicht kein Platz.

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Danke für die schnellen Rückmeldungen.


    Vielleicht ist Prospektaufzug nicht das richtige Wort gewesen. Es sind halt Aufzüge, an denen Oberlicht und akustische Reflektor-Bretter dranhängen.


    Die Stromleitung liegt schon und zwar mit so etwas wie einem Flaschenzug mit Gewicht. Diese Konstruktion ist wohl über 15 Jahre alt und ich hoffe, dass ich eine einfachere Lösung finde.


    Die Prospekt-Reflektoren-was-auch-immer-Aufzüge sind neben einer Begehbaren Beleuchterbrücke. Vielleicht sorge ich auch einfach für eine saubere Kabelführung und lege die DMX-Kabel auf diese Brücke, sodass sie sich entrollen können, wenn ich die Aufzüge mal runterfahre. Wenn ich sie wieder hochziehe, rolle ich die Kabel auf der Brücke einfach wieder von Hand auf...

  • Mach das nicht; wenn das mal ein paar Wochen oder Monate da liegt denkt keiner mehr dran vor dem Verfahren der Züge die Kabelführung zu prüfen, und genau dann ist da aber kurz vorher jemand im Halbdunkel drüber gelatscht.

    "Zug fährt!" Ratsch. Ab...


    Die bestehende Lösung mit dem Gegengewicht dürfte vom Prinzip her so aufgebaut sein:


    https://www.amazon.de/wand-wan…retro-stil/dp/B01EEKGX5W#


    Das ist (vom Platzbedarf abgesehen) gar keine so doofe Sache. Vielleicht kann man das Kabel gegen eine Hybridleitung (Strom+DMX) auswechseln?

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Der übliche Karo-Einfach-Bühnenzug (50er Stahlrohr an 4 Seilen) sitzt in seiner obersten Position oft nur eine Handbreit unter den Rollen an denen er hängt. Da ist für so was schlicht kein Platz.

    Man kann das auch umdrehen. Leitung wird über Rollen auf die Seitenbühne geführt, dort nach unten. Dann kommt die Spirale. Irgendwo muss der Platz aber sein.


    Andere Option ist eine Federtrommel, die kann (wenn vorhanden) über der Rollenebene montiert werden, dann läuft das Kabel zwischen den Rollen runter. Oder die Trommel kommt an die Wand der Seitenbühne, eine Umlenkrolle und los.


    Dritte Option ist eine Faltleitung. Der Korb für diese muss nicht zwingend auf den Zug, sondern kann darunter hängen. Das Kabel wird dann geht leicht schräg nach hinten an Rohr vorbei geführt.

  • Preis für das Kabel (ca. 10m - sollte zugfest sein - Cordial CDX z.B. für etwa 30€ur),

    Umlenkrolle mit Haken / Öse (max. 3 €uro im Baumarkt),

    Kabelbinder (Einzelpreis ca. 4 Cent),

    Gegengewicht mit mindestens 3x Gewicht des Kabels (kann 'n Holzklotz mit eingeschraubter Öse und Schäkel sein)

    ...also würde ich sagen (wenn man einen Holzklotz nimmt [435.-€ netto pro Kubikmeter Holz als Schnittware, sägerauh, dann benötigen wir etwa 0,0056m³ Holz (bei einem 8x14 Balken mit 0,5m länge) zu einem Preis von 90Cent brutto] zuzüglich Fahrt zum Baumarkt (kilometerpreis für's Fahrzeug wäre selber einzurechnen - außgenommen man fährt mit dem Fahrrad, da so eine Umlenkrolle und eine Einschrauböse keinen Kofferraum benötigt) kämen wir auf etwa 35,27 €uro zuzüglich Arbeitszeit (würde 15 Minuten dafür ansetzen).


    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Setzen, sechs!

    1. Cordial gibt das Gewicht mit 30g/lfm an, die Stecker sind zu vernchlässigen, weil fest am Gerät.

    2. macht bei 10m Leitungslänge ungefähr 300g.

    3. Fichte, sägerauh (das Billige im Baumarkt) wiegt ~500kg/m³, dein Klotz also ~3kg incl. Haken & Rolle.

    4. macht eine Überdimensionierung und unnötige Überbelastung des Kabels von ~300%

    5. Fahrzeit zum Baumarkt fällt auch unter Arbeitszeit, ist also dementsprechend zu kalkulieren.

  • Setzen, sechs!

    1. Cordial gibt das Gewicht mit 30g/lfm an, die Stecker sind zu vernchlässigen, weil fest am Gerät.

    2. macht bei 10m Leitungslänge ungefähr 300g.

    3. Fichte, sägerauh (das Billige im Baumarkt) wiegt ~500kg/m³, dein Klotz also ~3kg incl. Haken & Rolle.

    4. macht eine Überdimensionierung und unnötige Überbelastung des Kabels von ~300%

    dann säg's halt ab :D:D:D

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Holzdichte von Fichte liegt bei etwa 460kg/m³ (mit etwa 12% Restfeuchte - laut Datenblatt von meinem Holzlieferanten) - Als Gegengewicht wird wohl laut treibsand 1.000Gramm bevorzugt; das würde bedeuten, daß wir etwa 1 vierhundertsechzigstel eines Qubikmeters benötigen würden - sprich etwa 2,17 Litervolumen. Würde dann bedeuten, daß wir bei einer Grundfläche von 8cm x 14cm (112cm²) in etwa 19,3 cm Höhe brauchen.


    also:

    von unten 307mm absägen :) (oben ist ja schon die Öse drinne ^^)


    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil: