12 Ohm Lautsprecher an ELA-Verstärker

  • Hallo,


    Habe mir zwei Kling Freitag Passio gekauft.


    Diese sollen in ein Gartenhaus (ca. 17qm) eingebaut werden. Derzeit habe ich dort zwei Inkel PA838 verbaut. Diese möchte ich vorerst für die Passio's verwenden, da diese sehr zuverlässig sind (Gartenhaus wird im Winter am Wochenende geheizt, die restlichen Tagen beträgt die Innentemperatur genau so viel wie die Außen).


    Nun haben aber die ELA-Verstärker keine Ausgangsklemmen für 12 Ohm (nur 4, 8, 16, 42 und 83 ohm).


    Kann ich die Lautsprecher daher bedenkenlos an den 16 Ohm Ausgang hängen?


    lg

  • Ich würde sie eher an die 8Ohm Klemme hängen. Weniger Strom schadet selten. Mehr ist eher problematisch.

    vielen Dank :)


    Laut Datenblatt hat der Inkel PA838 um die 120 Watt. Auf welche Impedanz bezieht sich dies, oder hat ein Ela- Verstärker bei jeder Klemme die gleiche Watt zahl? Lg

  • vielen Dank. Dann wird meine Endstufe leider viel zu schwach sein. Die Passio hat nämlich 200 Watt rms.

  • Was willst du mit 2x200W in ner Gartenhütte? Mit den Passio haut es dir bei Konservenmusik schon mit 10W die Ohren raus.

    Die Passio hat nicht 200W, sie verträgt maximal 200W. Die geht auch mit 1W. Und als PA-Box vermutlich ziemlich laut.

    Das ist schon mir schon klar. Manchmal höre ich ziemlich laut (Nachbaren sind weit weg, und sind sehr tolerant). Zudem möchte ich die Anlage dann auch für kleine Sachen verleihen (in Kombination mit meinen zwei K&F SW115d Bässen oder meiner KME CB1181).

  • Nur um dies mal aus einer anderen sichtweise heraus klarzustellen, da so mancher der Hobbiesten dies immer noch nicht verstanden hat:


    1. DIe Leistung welche ein Schallwandlers maximal verdauen kann ist primär vollkommen egal.

    2. Primär wichtig wäre die Empfindlichkeit in dB/W/m. Je höher dieser Wert ist, desto effektiver setzt der Schallwandler die eingespeiste elektrische Energie in Schallenergie um.

    3. 2. sagt noch lange nix über die Qualität und damit unter anderem über den Klirr, welcher ein LS bei immer höherer Leistung unweigerlich produzieren wird.


    Dann gibt es noch ein paar andere Dinge, die zu diesem Paket gehören.


    Das wichtigste dabei ist: Um die Doppelte Lautstärke (empfunden) zu erreichen ist die 10-fache Verstärkerleistung notwendig. Um es für Laien verständlich zu machen:

    Steuert man einen idealen LS als Schallwandler elektrische Energie -> Schallenergie mit 100 W statt mit 10 W Leistung im Mittel an, dann erhält man theoretisch die Doppelte Lautstärke in dB(x) gemessen. Das sind dann in der Theorie +10 dB. Da +6 dB einer rechnerischen Verdopplung gleich kommt, das Ohr jedoch ein wenig anders reagiert (Stichwort Frequenzverteilung), sind für das unser menschliches Ohr im Schnitt um die +10 dB notwendig, damit man eine Lautstärkeverdoppling effektiv wahrnimmt.


    Setzen wir das nun ins Verhältnis von 120 W zu 200 W , was die LS theoretisch anscheinend laut Datenblatt können und vernachlässigen wir dabei Powerkompression, Klirr, Übertragungsverluste mechanischer, elektrischer und akustischer Art, und und und - obgleich die Dinger dann dauerhaft am Limit laufen und ob das gut ist??? - dann ist der reine Pegelgewinn wohl irgendwo zwischen 1 - 3 dB, wenn überhaupt. Da Konserve eh totkomprimiert ist und wenn das auch noch mp3 in zweifelhafter Qualität, dann ist das vollkommen vernachlässigbar. Wenn überhaupt wird man ein wenig mehr Dynamik erreichen, aber das war es dann schon.


    Klemm die Dinger bei 8 Ohm an und gut ist. Bei 16 Ohm und dauerfeuer wird die Endstufe wohl eher kotzen oder gar den Dienst gänzlich quittieren, da 12 Ohm unter der dann minimal vorhandenen Gesamtimpedanz ist und damit die Endstufenblöcke quasi im Kurzschlussmodus unterwegs sind. Bei 8 Ohm hast du noch genügend Reserven und das stresst die Elektronik (nicht den/die LS) deutlich weniger, selbst bei Dauerfeuer und alle Lampen rot.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Das ist wieder wie Porsche fahren und sich so ne Kiste gebraucht schießen und dann keine Kohle für die Reifen oder die Bremsbeläge haben. Ja auch PA Technik hat Wartungskosten und Nebenkosten.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.