Ultraschall Bodennebelmaschinen - Erfahrungen?

  • Hallo in die Runde,

    eher zufällig bin ich auf die "Stairville WGF 2000" Bodennebelmaschine gestoßen. Das besondere hierbei ist die Funktion eines Bodennebels, ohne Trockeneis oder Kühler.

    Anbei ein Auszug aus der Beschreibung:
    "...das Wasser im Tank wird durch Ultraschall zerstäubt und die Wasser-Partikel vermischen sich mit den Partikeln im Nebel, so bleibt der Nebel unabhängig von der Temperatur am Boden."

    Fragen:

    Für mich bedeutet das nun grob gesagt "Wasser am Boden in Form von Nebel". Grundsätzlich vergleichbar mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit?

    Meint Ihr man müsste hier besonders beachten das die Endstufen diesen Nebel nicht ansaugen oder anderweitige Bandtechnik beschädigt werden könnte?
    So ein "smoke of death" Szenario wäre ja wirklich ungünstigcorn*

  • Steht da was zum Wasserverbrauch? Daraus lässt sich das etwas besser abschätzen.

    Für Geräte ist eine hohe Luftfeuchtigkeit normalerweise egal, gerade bei Endstufen ist ja Wärme im Spiel, die sicherstellt, dass kein Wasser in der Endstufe verbleibt.

    Rutschgefahr in der direkten Umgebung des "Strahls" würde mir schon eher zu denken geben.


    Edith: vielleicht nicht gerade auf den frisch gestimmten Flügel draufhalten :D

  • Steht da was zum Wasserverbrauch? Daraus lässt sich das etwas besser abschätzen.

    Anbei ein paar Daten:
    Volumen des Wassertank: 8l
    Volumen des Fluidtanks: 1,2l
    Der Wasserverbrauch ist wohl sehr von der Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Umgebung abhängig und stellt sich automatisch ein.

    Einige Leute berichten das die Kanister nach 1h Dauernebel leer wären. Andere sagen das die 8l H2O schon nach 15% Fluidverbrauch leer sind. Also ist der Bestandteil Wasser schon bedeutsam hoch bei der Bodennebelproduktion!

    Du hast natürlich auch recht, das vor der Austrittsöffnung sich ein leichter Wasserfilm bildet. Da sollte man wohl einfach eine Abtropfschale, bzw. Handtuch drunter legen.

  • Die Belastung bei der Technik ist bei solchen Techniken zu vernachlässigen, wie schon erwähnt schützen sich die Endstufen etc. im Grunde selber durch ihre Abwärme und interne Lüftung.


    Wasser auf der Scenenfläche ist da ein deutlich größeres Problem und diese Maschinen Funktionieren nur bis zu einer bestimmen Luftfeuchtigkeit! Sobald diese zu hoch ist hat man eigentlich nur noch nen teuren und schlechten Hazer bei dem der Dunst direkt verschwindet.


    Wirklich gut ist Bodennebel nur bei der klassischen Herstellung mit Trockeneis oder Flüssig-CO2/Fluid (z.B. MDG ICEFOG) beides ist aber nicht günstig und Trockeneis auch nicht ganz ungefährlich.

    Daniel Frigger

    Vari*Lite//Strand Lighting

    CAST C.Adolph & RST Distribution GmbH