möglichst einfache Software für Mehrspuraufnahmen

  • Hey Wora - hilft dir das weiter?


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Reaper nimmt da auf wo du den Zeitmarker hinstellst.


    Willst du sozusagen ein Projekt öffnen und REC drücken und die Aufnahme soll dann hinter der alten Aufnahme beginnen ohne dass du den Marker erst dahin stellen willst?

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • Keine Sorge, Reaper überschreibt nie.


    Wie du schon sagtest liegt alte Aufnahme hinter der neuen.

    Wenn du die Subspuren aktivierst, dann kannst du sogar bequem zwischen den Takes hin und her schalten.

    Mit Rechtsklick auf den bevorzugten Take und "Take freistellen" kannst du dann die endgültige Variante freistellen.

  • Ich behaupte jetzt mal er meint nur das "optische Überschreiben" auf dem Bildschirm.


    Die Einstellung die Du suchst, hab ich auch über eines der Videos gefunden, aber aus dem Kopf leider gerade nicht mehr parat. :/

  • das sind doch mal gute nachrichten!

    Ich behaupte jetzt mal er meint nur das "optische Überschreiben" auf dem Bildschirm.

    genau das.

    ich hatte eine show mit drei sets. am beginn des zweiten sets habe ich wieder REC gedrückt - und nach ne weile entdeckt, dass die spuren da überschrieben werden. das verursachte natürlich erstmal eine kleine anhebung der adrenalinwerte...


    habe mittlerweile nachgesehen: die dateien sind alle da, für jede spur nachfolgend mit 001 bis 003 benannt.


    so eine geschickte funktion wie in Samplitude scheint es zwar nicht zu geben, aber immerhin geht da nix verloren. das ist das, was unter dem strich zählt.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, springt bei Reaper in der Standardeinstellung der Wiedergabemarker zurück auf Anfang - das lässt sich aber ein- bzw. abstellen. (irgendwo in den Wiedergabeoptionen, vermutlich auch per Tastaturbefehl). Ist halt in vielen Studiosituationen praktischer.

  • es lässt sich also „irgendwo“ einstellen... ja, das dachte ich ja auch und habe ne halbe stunde investiert, mich durch gefühlt hunderte einstellmöglichkeiten zu navigieren - freilich ohne das entsprechende häkchen zu finden.

    aber egal:

    für mich ist die erkenntnis wichtig, das ich da aus versehen keine dateien überschreiben kann. das genügt mir.

  • es lässt sich also „irgendwo“ einstellen... ja, das dachte ich ja auch und habe ne halbe stunde investiert, mich durch gefühlt hunderte einstellmöglichkeiten zu navigieren - freilich ohne das entsprechende häkchen zu finden.

    aber egal:

    für mich ist die erkenntnis wichtig, das ich da aus versehen keine dateien überschreiben kann. das genügt mir.