2.1 System mit Qsc Ks118 und k8.2 oder 10.2

  • Hallo Jungs


    Will mir ein kleines 2.1 System für kleinere Partys (Max 50 pax) zusammen stellen.


    der Ks118 ist schon vorhanden, jetzt will ich mir noch aus der Serie K.2 noch zwei Tops hole.


    Hätte gerne die 8.2 wegen der Größe!

    Habe aber bedenke ob die doch nicht zu klein sind !? Und doch lieber die K10.2 holen soll.


    Habe vor die so bei 100 Hz zu trennen.


    was sagt ihr da zu?


    vilen dank

  • Es empfiehlt sich, den Sub getrennt anzufahren.

    Wenn man den Sub tatsächlich einzeln ansteuert (z.B. über einen Aux-Weg der Mixer-Kanalzüge), würde ich auch eher die 10er Tops wählen.

    Die Anfrage zielte hier aber auf Partys, also vermutlich Konservenmusik, welche eh immer auf den Sub muss. Hier ist die klassische 2.1 Variante mit Verwendung der Boxen-eigenen Weichen und Durchschleifbuchsen völlig okay.

    Sofern die nur 50 Leute keine hohen Pegel einfordern, würde ich raten, die Tops mal im Vergleich zu hören und den Schwerpunkt eher auf deren Mitten-Auflösung zu legen. Ein wichtiger Unterschied besteht zudem beim hier jeweils symmetrischen(!) Öffnungswinkel (K8.2 = 105°; K10.2 = 90°). Da sollte man Raumbreite und Deckenhöhe /-Beschaffenheit bedenken und eventuell auch Boxen anderer Hersteller in Betracht ziehen, die vertikal nicht so weit öffnen. Die vorgenannte Symmetrie ist m.E. ein Kompromiss von QSC dahingehend, dass man beide Boxen auch als Bodenmonitor verwenden kann, trotz, dass hier (vermutlich aus Kostengründen) keine unsymmetrischen aber drehbaren Hörner verbaut wurden.


    Auch individuelle Soundvorstellungen werden eine Rolle spielen. Ich mochte z.B. Mackie´s SRM450 (V.1 usw.) nie, obgleich die im Party-Sektor recht verbreitet zu sein scheint.


    PS.:

    Bei max. 50 Leuten sollte (indoor) der eine vorhandene Sub völlig ausreichend sein. Zudem verstehe ich die Logik nicht, dass Du, Alex, bei den Tops um deren Größe feilschst, aber gleichzeitig einen zweiten Sub in Betracht ziehst.


    Bei der allzu beliebten links/rechts-Anordnung zweier Subs kommt die Gefahr hinzu, dass sich im Nahbereich Bass-Frequenzen aufgrund ihrer großen Wellenlänge auslöschen und das Ergebnis dann u.U. "dünner" klingt, als mit nur einem.


    Beste Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 Mal editiert, zuletzt von Andreas S. ()