Post-Pandemie Tagessätze - Buchungsverhalten - Selbstständigkeit

  • Howdy


    Ich wollte mich mal umhören, ob hier jemand aus den Erfahrungen des letzten Jahres für seine Arbeit und sein Arbeitumfeld Änderungen anstrebt.

    Tagessätze anheben, mehr Rücklagen bilden, eine Festanstellung suchen oder alles was man einnimmt gleich auf den Kopf hauen, damit man gleich in die dornige Hartz IV Matratze fällt?

    Ein Kollege aus dem Freundeskreis wechselt nun von der Messe zum Fahradladen. Ich habe zum Glück eine Festanstellung in der Branche. Denke aber auch nach, was ich bei meinen paar freien Jobs in Zukunft anders mache.


    Gruß

    Rainer

  • Hier haben einige Kollegen aus dem professionellen Umfeld ihren Tagessatz signifikant angehoben, und bekommen das offenbar auch durch.

    Angebot und Nachfrage.

    Mehr qualifiziertes Personal wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Keine Ahnung wie viel im letzten Jahr aus- und weitergebildet wurde, und wer alles in andere Branchen abgeändert ist.

    Unterm Strich sehe ich auf jeden Fall deutlich bessere Verhandlungspositionen zumindest für Leute, die eine gehobene technische und persönliche Qualifikation mitbringen. Ob das im Bierzelt auch so ist kann ich nicht sagen, auf Industriebaustellen denke ich aber schon.


    Sollte ich in Ausnahmefällen nochmal auf Jobs gehen um das Taschengeld aufzubessern oder einem Kollegen personell aus der Patsche zu helfen, werde ich das auch genauso handhaben

  • Spannende Frage.

    Ich habe seit Pandemiebeginn wahrscheinlich um die 80% Neukunden, daher kann ich es für mich nicht sagen.


    Aber ich kenne doch einige Kollegen, gerade die sehr guten, die jetzt in eine Festanstellung oder sogar ganz aus der Branche gegangen sind.

    Im oberen Bereich ist das Angebot definitiv gesunken.

    Das ist im Moment kein Problem, da auch die Nachfrage auf niedrigen Niveau ist.

    Ob das mittel bis langfristig so bleibt kann ich noch nicht absehen.


    Da Freelancer Personal vor der Pandemie aber eh schon der Posten mit der geringsten Marge war, denke ich nicht, dass Preissteigerungen so einfach werden.


    Aber ich wage noch keine Prognose.


    Für mich persönlich wird die spannende Frage, ob irgendwann auch wieder alle alten Kunden wieder kommen, die neuen werden sicherlich nicht alle wieder gehen, im Gegenteil.

    Das wird auf jeden Fall ne ganz gute Verhandlungsposition :D