Aktiv Subwoofer auf den Kopf stellen?

  • Hallo an die Gemeinschaft.


    Wie im Titel erwähnt, frage ich mich, ob ich meinen aktiven Subwoofer umdrehen kann.


    Vorab:

    Ich habe eine aktives PA System mit einem Sub und 2 Satelieten.


    Der Grund:

    Der Subwoofer hat oben eine Fassung für ein Stativrohr, um also eine Sat Box drauf zu stellen.


    Ich hab festgestellt: wenn man sich vor den Subwoofer legt, kommt der Bass viel besser im Ohr an. Um meine Nachbarn bei der nächsten Party zu schonen, würde ich also gern den Subwoofer umdrehen, auf ein Stativ stellen und auf Kopfhöhe positionieren.


    So würde ich mir erhoffen, dass ich bei leiserer Basslautatärke mehr direkten Effekt auf den Ohren hab, aber die Nachbarn weniger belastet werden.



    Kann das dem Sub schaden? Stört das die elektrik? Kann sonst was passieren? Irgendwas mit der Kühlung oder sonst was?



    Vielen Dank schonmal. :)

  • Dem Sub dürfte es egal sein, ob er (kopf)steht, liegt, fliegt, er wird nur Probleme kriegen, wenn Du die Kühlflächen/Öffnungen verdeckst...


    Akustisch gesehen tust Du den Nachbarn vermutlich keinen Gefallen, es sei denn, der Boden überträgt Schwingungen des Subs direkt zu ihm.

    Ein Subwoofer strahlt den Schall im Freifeld (also auf einem Stativ stehend) "kugelförmig" ab.

    Wenn er auf dem Boden (Aufstellung "half-space") steht, wirkt der Boden als Reflektionsfläche mit - damit braucht es weniger Endstufen-Leistung für gleiche Lautstärke.


    Bei den "Heu-Vieh"-Kollegen gibt es einen Thread zum Thema: Pegelunterschiede durch Aufstellung


    Wenn Deine Party dem Nachbarn zu laut ist, dann brauchst Du eher alternative Örtlichkeiten, Dämm-Maßnahmen für Bassfrequenzen bedürfen eines "mass"iven Materialaufwands. Also leiser drehen, oder umziehen...

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • ThoSchu... Schuldige, Ich dachte nicht, dass die Firma bei der Frage ausschlaggebend ist. Es ist ein mpa sub.


    Was soll das mit den Tennisbällen bringen? Ich möchte ihn auf Kopfhöhe 🤔

    Ansonsten würde ich Ihn auf einen normales Stativ stellen.... Von k&m


    Jürgen


    Danke für die Antwort


    Ich habe ein Blockhaus, was also von Natur aus recht gut gedämpft ist. Hinzu kommt, dass die nächsten Häuser mind. 50 - 100m weg stehen.


    Trotz dessen habe ich schon manchmal nach einer feiern gehört, dass sie nur Bass gehört hätten.

    Deswegen war meine Idee, dass ich die sub Lautstärke dann stark reduzieren kann bei gleichem Effekt im Haus (auf Ohrhöhe) aber es außen leiser ist.

  • Wenn es um Übertragung zu entfernten Gebäuden geht, dann bringt die Stativaufstellung sicher wenig. Bei der Verhinderung von Schallübertragung tiefer Frequenzen durch eine Wand hilft nur Masse, Masse und Masse - gern auch kombiniert mit zweischaligem Aufbau. Bei 50-100m Entfernung zu anderen Gebäuden liegt das Problem aber sicher entweder an offenen Gebäudeteilen (Fenster, Türen...) oder schlicht an zu hoher Lautstärke. Also entweder leiser drehen oder gemeinsam feiern.

  • Also entweder leiser drehen oder gemeinsam feiern.

    Vielleicht auch mal einen Lowcut versuchen und damit die unterste, wiedergegebene Frequenz etwas "nach oben zu schieben" - mit Verzicht auf das letzte Quäntchen Tiefbass, wird auch das Gewummer draußen weniger...

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Also wie bereits erwähnt es handelt sich um ein Holzhaus, d. H. nachdämmen geht nicht.


    Ansonsten danke für die Vorschläge, low cut könnte ich mal versuchen.


    Ansonsten ist das leiser drehen ja genau das was ich machen will. Nur dass ich durch den sub auf Kopfhöhe denke, dass der Effekt bei niedriger Lautstärke gleich bleibt. Egal, ich kann es ja einfach ausprobieren.


    Ich wollte eigentlich nur vorab wissen, ob der Versuch dem aktiv sub schaden könnte.


    Hat dazu noch jemand eine Meinung?

  • Also nochmal: Sub auf Kopfhhöhe bringt nichts, weil sich Bass nicht so leicht richten lässt. Nimmst du den Bass vom Boden verlierst du 3dB im Raum. Also musst du lauter drehen, was draußen zu noch mehr Lärm führt. Außer der Raum ist so klein, dass der Sub dann direkt am Ohr klemmt. In diesem Fall würde ich dann aber Kopfhörer empfehlen. Alternativ könnte man sich auch einfach sozial verhalten und nicht jeden

    Abend Party machen. Und zu den drei Partys im Jahr lädt man die Nachbarn einfach ein.


    Edit: Das einzige was helfen könnte, ist den Sub in die Ecke zu stellen.

  • Sub auf Stativ macht keinen Sinn. Das Stativ überträgt auch Körperschall und bringt diesen ebenso in die daran anstehende Konstruktion ein.


    Ohne Bodenkopplung (wurde von ThoSchu erwähnt bringt der Sub zw. 3 dB weniger (theoretisch). Ist also auch kontraproduktiv.


    Nur weil der Sub auf Ohrhöre wäre bleibt es und vor allem dann ein Kugelstrahler. Wurde auch schon erwähnt.


    Die Tennisbälle entkoppeln zumindest das Gehäuse vom Boden und damit wird weniger Körperschall übertragen (Luftfederdämpfung).


    Es gibt nunmehr 2 Dinge zu untersuchen:

    1. Wie wird der tieffrequente Schall übertragen.

    2. Welcher tiefe Frequenzbereich wird übertragen.


    Der Bass alleine wird vermutlich nicht so viel Alarm machen. Also könnte es Körperschall oder ein Resonanzereignis sein, welches eben auch durch Körperschall oder Direktschall angegeregt wird.

    Dein Raum wirkt z.T. wie eine Druckkammer. Bei entsprechenden Raummoden regt dies die Konstruktion an. Trifft es die Resonanzfrequenz, dann schepperts halt. Da hilft dann auch keine Körperschallentkopplung. Dann wirkt das ganze Haus so gesehen als Subwoofer. Kennt man ja auch vom Sub im Auto. Da strahlt die ganze Karre dann nur noch gewummer ab.

    Durch konstruktive Interferenzen kann dann schon mal der 100m entfernte Nachbar seine Kaffeetassen im Schränk wandern sehen, mit entsprechender Geräuschkullise.


    Ein paar Grundlagen dazu

    http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik#00


    Schau mal nach Raummode und entzerre daraufhin.


    Körperschall könnte man mittels Smartphone ermitteln: Beschleunigungssensor (Seismometer App).

    schlicht an zu hoher Lautstärke.

    Eine wahrscheinliche Möglichkeit, allerdings gibt es unglückliche Konstruktionen, welche auch Signale im Bereich Zimmerlautstärke deutlich an entfertere Orte ohne Probleme übertragen könnten.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Ich kenne das umgekehrte Problem: Wir wohnen im einem Holzhaus (Balkenkonstruktion, Holzwerkstoffplatten auf beiden Seiten, gedämmt). Wenn es in der Nachbarschaft eine Party gibt, dann dröhnt es subjektiv IM Haus lauter als draußen. Das liegt vermutlich an der Resonanzfrequenz der Wände, die dann wie eine "Passiv-Membran" wirkt.

  • Korrekt, nur ist es halt keine semipermeable Membran und damit keine Einbahnstraße, d.h. Schall von außen regt an und man hört es innen, allerdings gibt das Ding auch in Gegenrichtung Schall ab, wenn von innen angeregt wird. Ergo: Haus wird quasi zum Subwoofer.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • floger


    Danke aber der letzte Satz war richtig unnötig. Woher willst du wissen was ich wie oft tue?

    Ich feiere einmal im Jahr über 2 Tage. Dann wird Abends meist lauter Musik gemacht, auch bis nachts. Alle Nachbarn in der Umgebung (zwischen ca.50 und 85 Jahren alt) haben damit kein Problem außer einer. Und nein ich will meine 83 jährigen Nachbarn nicht dazu einladen. Er sagt auch dass es nur blöd ist, wenn er nur Bass hört, deswegen wollte ich dafür eine Lösung finden.


    Das mit den Bällen und in eine Ecke stellen werd ich mal probieren 👍



    Trotzdem hat bisher kaum jemand auf die Frage geantwortet, ob es dem sub schaden könnte 😆

  • Dem Sub dürfte es egal sein, ob er (kopf)steht, liegt, fliegt, er wird nur Probleme kriegen, wenn Du die Kühlflächen/Öffnungen verdeckst...

    Machen wir aus dem "dürfte" ein "ist".

    Ehrlich? Diese Frage ist mehr als trivial und klärt sich von selbst.


    Obwohl. Nachher wird's dem Strom schlecht. Man weiß ja und es ist allgemein bekannt, dass Ströme von oben nach unten fließen, der Schwerkraft folgend. Ohweh, wenn da dann das Netzteil auf einmal oben ist.

    Deswegen sollte man auch alle Entnahmequellen in 2m Höhe anbringen.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Zitat

    Er sagt auch dass es nur blöd ist, wenn er nur Bass hört, deswegen wollte ich dafür eine Lösung finden.

    Du könntest ihm zwei Bluetoothböxchen anbieten, die ihn mit dem Rest des Frequenzbereichs versorgen. :D

    Zitat

    Das mit den Bällen und in eine Ecke stellen werd ich mal probieren

    Die Bälle verhindern zumindest die direkte Übertragung von Körperschall Boxen --> Boden.

    Der Luftschall wird beim Auftreffen auf Wand/Boden/Decke weiterhin in Körperschall umgewandelt und bringt eine gewisse Bewegung in die Bausubstanz. ;)


    Zitat

    Und nein ich will meine 83 jährigen Nachbarn nicht dazu einladen

    So ein nachbarschaftliches Zusammensitzen mit Kaffee, Kuchen und gegen später, als Hommage an die 70er, Toast Hawaii und Trollinger (für nicht-Württemberger das ist eine Rebsorte) oder Riesling hat auch was.


    BTT: Letzen Endes hilft nur eins: Leiser drehen.

    Erfahrungswert.

  • Danke aber der letzte Satz war richtig unnötig. Woher willst du wissen was ich wie oft tue?

    Entschuldigung. Wenn es wegen einmal im Jahr so einen Stress gibt tut es mir leid.


    Trotzdem wurde die Frage jetzt hoffentlich hinreichend beantwortet:

    Ja, es ist dem Sub höchst wahrscheinlich völlig wurst.

    Nein, ist bringt überhaupt nix, bzw ist sogar kontraproduktiv.

  • Toast Hawaii und Trollinger (für nicht-Württemberger das ist eine Rebsorte) oder Riesling hat auch was.

    Toast Hawaii - wega mir.

    'n Trolli - bisch du wahsinnig? des send di do gar et wert. allerhechschtens TL und des no au nur als schorle. sofern i des zahle muas.

    riessling scho drei mol et. Ausser 's isch badischer oder no schlimmer pfälzer.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Toast Hawaii - wega mir.

    'n Trolli - bisch du wahsinnig? des send di do gar et wert. allerhechschtens TL und des no au nur als schorle. sofern i des zahle muas.

    riessling scho drei mol et. Ausser 's isch badischer oder no schlimmer pfälzer.

    Bleibt weg mit Eurem "Semsakrebsler" dagegen*


    Mist, schon wieder Hunger...wie wär´s mit GRILLEN? :P Ach so, könnte ja (zweimal im Jahr) laut werden...also doch nicht!?


    Denke, wir sind hier "durch" :/

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Ich komme hinterher wie die alte Fasnacht, aber da ich davon ausgehe, dass auch dieser Sub, hauptsächlich tiefe Frequenzen mit entsprechender Wellenlänge überträgt, sage ich, dass die Pegeldifferenz zwischen auf dem Boden und auf einem Stativ bei größer 3 dB, je nach Stativöhe und Frequenz, liegen wird.