Hilfe bei Videowall benötigt

  • Hallo zusammen,


    seit einigen Jahren betreue ich ehrenamtlich die Videowall eines Fussballvereins und habe da auch schon einiges "learning by Doing" hinbekommen. Heute habe ich nun das erste mal an 3 Stellen "LED-Steine" getauscht, da diese teilweise Bildfehler verursachten und stelle nun aber fest, dass diese neu eingebauten (und mittlerweile um die 10 Jahre in der Ersatzteilkiste gelagerten) zwar die Farbe blau recht unauffällig im Vergleich zu allem anderen darstellen, gerade aber in Videosequenzen (und das nur bei den getauschten Steinen) oft eine sehr auffälliger Rot- / Pinkstich auswerfen. Nachdem ich nun Kabel getauscht, die Kontakte mit Kontaktspray bearbeitet habe usw. bin ich mit meinem Latein am Ende... Zumindest fast, da mir da nun die Erfahrung fehlt: Müssen die Steine evtl. an den Karten neu "angelernt" bzw konfiguriert werden?



    Bild "img_1908_ergebnistqktj.png" anzeigen.
    Bild "img_1909_ergebniszzkla.png" anzeigen.
    Bild "img_1913_ergebnisibkfu.png" anzeigen.
    Bild "img_1914_ergebnisdyji3.png" anzeigen.

  • hell&dunkel

    Hat das Thema freigeschaltet
  • das Problem ist, dass die anderen LEDs bereits zehn Jahre liefen und entsprechend ab genutzt sind.

    Daraus resultiert der Farbunterschied.


    Wenn überhaupt lässt sich das elektronisch lösen.

    Es gibt sicher die Möglichkeit auf den Kontroller zu kommen und via Software einzelne IMs (so bezeichnet man die einzelnen Teile) zu kalibrieren.


    Allerdings zehn Jahre Laufzeit aus zu gleichen wird ein eher unmögliches Unterfangen werden.

  • Danke. der Farbunterschied ist schon recht krass (Das Bild zeigt eigentlich nen weißen Screen, aber für unsere Zwecke ist die Wand noch vollkommen ausreichen). Die Software zur Anpassung suche ich gerade. Hat jemand evtl das "Config Tool" von ZDEC irgendwo rumliegen? Wenn gar nichts mehr geht spiele ich mich dem Gedanken die IMs einfach irgendwo an den Rand zu schrauben.



    bildschirmfoto2021-0856jbg.png

  • So... Nun auch mal ne Rückmeldung. Mit der Software kam ich leider nicht weiter. Habe nun als letzten Versuch die alte LED-Technik vorne weitergenutzt und hintendrin einfach die Controllertechnik mit der eines anderen Steins getauscht. Und das hat nun funktioniert.

  • üblicherweise liegt die Konfiguration in der Empfängerkarte. Auch der Farbabgleich wird üblicherweise in der Empfängerkarte gespeichert. Ich kenne die Software nicht, aber anderen Systemen sieht man solche Dinge nur wenn man sie mit Passwörtern freigibt.


    Du wirst es aber wie schon oben erwähnt kaum ausgleichen können.

  • Nachtrag:


    Ihm fehlt auch das Konfigurationsfile vom Panel und ohne diesem kommt er mit dem Panel nicht weiter. Das Panel an sich ist konfiguriert, bei einem anderen Hersteller ist dies alles im RCG File. Nur die Anordnung wo sich das Panel im Bild befindet lässt sich einstellen, der Rest ist OEM.


    Man kann so ein File auch erzeugen mit viel Ahnung...


    Aber eine Wahrung man kann die LEDs durch einen falschen Scanmode,Rate etc. auch zerstören oder dessen Ausfall beschleunigen.


    Vorsicht mit dem herunterladen von Software !!! Fast alle Quellen aus China sind mit Maleware und Viren verseucht!!!

  • Ich war bisher nur per USB am Transmitter. ich gehe auch davon aus, dass ich dort (per LWL) nicht auf die Receiver-Karten zugreifen kann. Wie auch immer: Das Problem ist ja erstmal behoben. An der Transmitter-Schnittstelle konnte ich nur die Auflösung, die Farbcodierung der virtuellen Pixel, die Helligkeit und die allgemeine Farbe einstellen. So wie im Screenshot steht bzw stand auch alles bei mir. Habe dann lediglich die Helligkeit von 15 auf 12 gesetzt, da ich mir dachte dass dies kaum nen Unterschied in der Optik macht, die LEDs aber evtl geschont werden könnten. Ach und die Auflösung ist bei uns 768x480...

    Was bewirken denn Sampling Cycle und Curvature?


    [bildschirmfoto2021-09h8jb0.png bildschirmfoto2021-09qbkpj.png

  • In deinen sind ja zwei rote LEDs drin die Virtuell wieder zum RGB gemischt werden. Jetzt kann man sich das Bild auch erklären...


    Du kommst nur über die Senderkarte auf die Empfänger. Bei dir ist der Sender als LWL ausgeführt und du hast einen Wandler drin im ersten Panel.


    Nö da lässt sich nichts stellen, außer global. Entweder hier zu gibt es eine Software oder in dieser ist der Zugang zu dieser Konfiguration versteckt. Ich kann dir nur sagen wie es bei ähnlicher Technik abläuft. Man macht ein RCG File und dieses lädt man in die Empfängerkarten. Üblicherweise macht den Farbabgleich des Panels der Hersteller. Einzelne Unterschiede der Panels lassen sich bei anderen Herstellern beim patch ausgleichen. Unterschiede von Pixeln nicht.


    Du kannst aber auch das Eingangssignal (Quelle) korrigieren. Das funktioniert in gewissen grenzen.

    Besser du tauscht nach und nach die Module in den Panels komplett aus. Keine einzelnen Pixel.

  • OK. Danke für die Ausführungen. Bin nun erstmal wieder glücklich mit dem Bild. Haben nun 2 Spieltage hinter uns ohne Auffälligkeiten.


    Wenn mir noch jemand Sampling Cycle und Curvature erläutern könnte wäre allerdings mein Glück perfekt... :D