Anderes Mitteltöner-Modell in bestehende PA-Anlage

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir vor ein paar Jahren eine fertige DIY-PA für Outdoorpartys zugelegt. Im Prinzip bin ich völlig zufrieden mit der Klangqualität.


    Das einzige Problem: Der Mitteltöner gibt regelmäßig den Geist auf, und bewegt sich gar nichtmehr (manchmal Riss in der Membran, manchmal nicht aber Knarzen bei Bewegung der Spule).


    Hat jemand eine Idee wie ich das Problem lösen kann? Eventuell ein anderes Chassis-Modell rein?


    Hier ein paar Daten:

    1 Sub: Faital 18hp1020 1000W 2000W peak 18"


    2 Tops: Laut Verkäufer RCF 235W 470peak 12" (Tatsächlich img stage line SPA-30PA ^^ ) (Hochtöner: B&C 1") und eingebaute passive Frequenzweiche. 1A 500V Sicherung


    Frequenzweiche: LD Systems X223


    Verstärker: the t.amo TSA 4-1300


    Den Bauplan der Tops und des Subs habe ich leider nicht. Kann aber gerne noch Bilder schicken.


    Ich möchte im Prinzip nur einen ausdauernden, möglichst günstigen Chassis. Ich freu mich über jede Hilfe :)

  • ThoSchu

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Da scheint ein eklatantes Missverhältnis zwischen der vom Verstärker eingespeisten Leistung einer- und der vom Lautsprecher vertragenen Leistung andererseits vorzuliegen...

    Im Besten Fall sind die Selbstbau-Bixen auf die eingebauten Chassis abgestimmt, dann hilft es nicht, nur "was Stärkeres" reinzusetzen.

    Mal die vorgeschlagenen RCF Chassis rein und dann die Anlage im zuträglichen Leistungsbereich fahren.

    Ihr müsst nur GUT spielen.

    Laut mach ich dann schon...

  • Danke für die schnelle Hilfe!
    Muss das zwangsläufig ein RCF Chassis sein oder geht auch ein Chassis mit vergleichbarer (vielleicht etwas höhere) Nennleistung? Wenn ich dafür Klangqualitätseinbußen in Kauf nehme...

  • Hallo,


    also erst mal sollte man raus finden ob Gehäuse ... Hochton Treiber ... Hochton Horn ... und Frequenzweiche überhaupt zusammen passen und gehören ... dann kann man eventuell auch raus finden was dort original für ein 12" TMT rein gehört. Andere erfordern meist eine neue Abstimmung der Box. Dann sollte man hinterfragen ob man die vorgeschaltete aktive Frequenzweiche überhaupt richtig eingestellt hat ... ;)


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Der Monacor Mitteltöner ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss ;-)

    Aber auch mitverantwortlich für einen Defekt könnte die Weicheneinstellung sein. Wo wird dann da getrennt und wie steil?

  • Glaskugel:

    Du willst den Upperbass ("Kick") den die 18er nicht können, aus den 12ern quetschen.


    Was heutzutage allerdings meistens die Regel ist.

    Wenn man genügend & die Richtigen davon hat, klappt das auch halbwegs.

    Der schwächliche Monacor; der wohl eher ein MT als ein TMT ist und nach unten vermutlich zu tief getrennt ist kann das natürlich nicht.

    Wobei der Schaden eher nach thermischen statt Hubtod klingt.

    Limiter hat die Weiche ja auch keinen.

    Ohne richtigen Controller würde ich nichtmehr arbeiten.


    Du brauchst Tops, welche ausreichend tief spielen können.

    Zur Not auch was mit 15".
    Das Einbau anderer Chassis geht sicher auch, aber da muss die interne Weiche als auch das Tuning der Box selbst gändert werden.

    Was sich letztendlich nicht lohnt. Eine T Achat 215 kostet z.b. komplett soviel wie 2 professionelle 12" TMT...

  • Hallo,


    was-n das für ne 'Aussage' ? ?(


    Ganz ohne 'Glaskugel' >>


    'Kickbass' geht mit gängigen Topteilen die zwischen 8" und 12" TMT Bestückt sind gut an 18" Subs. Wer das mit solchen Topteilen nicht Controllert bekommt macht etwas falsch. Auch dein Vorschlag mit 15" im Top ist kaum Sinnig ... gerade in der 'Preis'-Klasse des Fredstarters ... gängige Topteile damit machen dafür das mehr tiefgang da ist und mehr Wirkungsgrad akustisch genau NICHTS besser ... weder 'Kick' noch 'Mittenbrett' ... :( Zudem sind 18" Subs die nur tieffrequente 'Luftschieber' sind wenn man sie nicht gerade nachträglich 'tot gefiltert' hat LANG Geschichte im PA Bereich ... der vom Fredstarter verwendete 18"er kann SEHR hoch spielen !


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • JA ABER NICHT MIT DIESEN.

    DARUM KAPUTT. :rolleyes:


    In der Klasse des Threadstarter gibt es garnichts Gescheites.

    Bei BummbummZisch Mugge & kein Geld kommt man sehr wohl am weitesten mit irgendwas in 15" oder 2 mal 15".

    Es ist genau das Klientel für diese Produkte.

  • Hallo,


    also erst mal sollte man raus finden ob Gehäuse ... Hochton Treiber ... Hochton Horn ... und Frequenzweiche überhaupt zusammen passen und gehören ... dann kann man eventuell auch raus finden was dort original für ein 12" TMT rein gehört. Andere erfordern meist eine neue Abstimmung der Box. Dann sollte man hinterfragen ob man die vorgeschaltete aktive Frequenzweiche überhaupt richtig eingestellt hat ... ;)


    corn* Schotte

    Naja, ich wüsste nicht wie ich das herausfinde, habe ja keine Baupläne leider. ich habe mal Bilder von der Einstellung der aktiven Frequenzweiche angehangen. (Trennfrequenz ist 140Hz und zur Steilheit: −6 dB gain at the cut-off frequency (Linkwitz-Riley FIlter)) - Ist da alles in Ordnung?


    Aus der passiven Weiche werde ich so nicht schlau. Ist da von außen was erkennbar? Trennen die nicht immer bei der selben Frequenz? Oder ist die Trennfrequenz aus de, Hochtöner abzuleiten?


    Wie gesagt: Ich war vorher mit der Quali der 12" Chassis völligst zufrieden. Ich möchte nur eine zuverlässige PA für kleine Münze. :S


    Die passive Weiche:

    https://ibb.co/Mc8SJkG


    Die Einstellung der aktiven Weiche:

    https://ibb.co/gT3fDxK


    Danke für die Hilfe!

  • Aus der passiven Weiche werde ich so nicht schlau. Ist da von außen was erkennbar? Trennen die nicht immer bei der selben Frequenz? Oder ist die Trennfrequenz aus de, Hochtöner abzuleiten?

    Die trennen da wo die Bauteilwerte die Trennfrequenz bestimmen, und natürlich in Abhängigkeit der verwendeten Lautsprecher.


    Also was ich schon mal sagen kann ist dass der mittlere Kondensator der Frequenzweiche hin ist. Was diese ominöse Sicherung mit 1A /500V da soll erschliesst sich mir auch nicht - zumal die wohl ordentlich heiß wird so wie die verbrannte Platine darunter aussieht.

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • Die trennen da wo die Bauteilwerte die Trennfrequenz bestimmen, und natürlich in Abhängigkeit der verwendeten Lautsprecher.


    Also was ich schon mal sagen kann ist dass der mittlere Kondensator der Frequenzweiche hin ist. Was diese ominöse Sicherung mit 1A /500V da soll erschliesst sich mir auch nicht - zumal die wohl ordentlich heiß wird so wie die verbrannte Platine darunter aussieht.

    Oh, das heißt wohl, dass die ganze Weiche hinüber ist :(

    Dann würde sich ja für mich anbieten abhängig vom Hochtöner eine passive Weiche mit neuem Chassis abzustimmen und einzubauen oder?

  • Servus,


    wie schotte schrieb.


    Die passive Weiche hab ich mir jetzt nicht genau angesehen; ob das so passt und wozu das gut passt, können viele andere eher bewerten als ich...


    Die Einstellung der aktiven Weiche:

    irritiert mich hinsichtlich des Topteilzweiges rechts... Hier ist Gain auf ca. -5db, während es bei Top links bei ca. -20 db markiert und eingestellt ist. Das verwundert mich... Klang das denn Li/Re halbwegs identisch? Wenn ja, dann muss irgendwo anders ja auch noch was im Argen liegen.... :/


    Die Subs mit der Bestückung können was und können tatsächlich auch recht hoch spielen.

    Darüber ein gescheites 12" Top und Ohren nicht aus Holz kann man selbst ohne große Messorgie schon sehr gute Ergebnisse erzielen.
    Der IMG- TMT ist hier sicherlich aber nicht die allererste Wahl (wenn auch die Dinger damals keine Grütze waren, es gibt auch recht brauchbare Topteil-Entwürfe damit) und möglicherweise etwas überfordert. Zu einem B&C HT-Treiber passt das iwie aber von der Liga nicht unbedingt. Ich denke auch nicht, dass der ursprünglich das gewählte Chassis war, was dann durch "einfachen Austausch" zur Fehlabstimmung und damit zum vorzeitigen sterben führte.


    Meiner Meinung nach gehört das alles mal nach "zusammengehören" auf den Prüfstand - wenn es eine DIY Kiste nach einem etablierten Vorschlag ist, könnten der genaue Typ des B&C Treibers sowie Weichenbauteile und Werte ggf. den passenden TT ausfindig machen. Vielleicht ergibt die Suche nach dem HT in Verbindung mit dem Begriff RCF tatsächlich den konkreten Typen aus dem Regal dieses Herstellers. Sind aber eben alles erstmal nur Ansätze, wie man vielleicht auf die richtige Spur kommen kann.
    Ausschließen wollen würde ich noch die oben von mir gestellte Frage nach den Pegelverhältnissen. Wenn das so eingestellt "sauber" gespielt hat, hat entweder die Weiche nen Schuß, der Amp ne Macke oder es war schon vorher was mit dem Top seltsam.

    Halt mal 3 Pfennig von mir :/8)


    Edit: Btw, der 4 uF-Kondensator mitten auf der Weiche hat aufgrund seiner nicht originalen Form mein tiefes Misstrauen... ;)

  • Hallo,


    wie schon geschrieben wurde ist hier wohl vieles zu prüfen so auch sicher die zerschossene passive Frequenzweiche ! Weiß auch net was so schwierig ist die Box mal genauer im Bild ( Gesamtansicht und Anschlussblende ) zu zeigen damit man die Box / Bestückung Identifizieren kann. Auch ist wohl ein DSP Systemcontroller an zu raten weil die olle aktive Weiche ja kaum Einstellmöglichkeiten hat das System gescheit zu 'Sounden' damit es gescheit Kickt und das Beste aus Top und Sub rausgeholt wird zu Gunsten des Klanges. Die Trennfrequenz lag hier auch wohl eher schon zu hoch für die Topteile ( 0-Hub ).


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Danke für die Antworten!


    irritiert mich hinsichtlich des Topteilzweiges rechts... Hier ist Gain auf ca. -5db, während es bei Top links bei ca. -20 db markiert und eingestellt ist. Das verwundert mich... Klang das denn Li/Re halbwegs identisch? Wenn ja, dann muss irgendwo anders ja auch noch was im Argen liegen.... :/


    Ich glaube gelesen/eingestellt zu haben, dass die beiden Einstellungen für Tops/Bases sind und symetrisch rausgehen.



    Weiß auch net was so schwierig ist die Box mal genauer im Bild ( Gesamtansicht und Anschlussblende ) zu zeigen damit man die Box / Bestückung Identifizieren kann.


    Hier die Bilder von der Anlage:


    1. vom aufgeschraubten Top:

    https://ibb.co/vBq4hMB


    2. von der Anschlussleiste (hab ich das richtig verstanden?)

    https://ibb.co/hFPB9mM


    3. ganze PA:

    https://ibb.co/QMQvz7q


    Kann da jemand erkennen um welchen Bauplan es sich handelt?




    Die Hochtöner habe ich gefunden und die sehen meinen täuschend ähnlich: https://www.deejayladen.de/de/…ber-fuer-kb-215a/pd/18517


    Wohl doch keine B&C ?(


    Kann ich ausgehend von denen und der Topbasis die Tops neu aufbauen?

  • Hallo,


    also ist von den Topteilen nur das Gehäuse und HT - Horn brauchbar ... ob der HT - Treiber zur Weiche gehört und der HT - Treiber Schaden hat weiß ja auch keiner. Mit Anschlussblende war die der Box gemeint aber das ist nun bei dem Stand der Lage unwichtig da eh von RCF wahrscheinlich nichts war auch nicht das Gehäuse oder passive Weiche ... ;)


    Gleich komplett neue 12" Topteile dürfte hier das Sinnigste sein !!!


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    4 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • Hallo,


    Ahh okay, die Anschlussblende der Tops besteht lediglich aus zwei PA-Kabelbuchsen.


    Okay, wie gehe ich am besten vor um die Tops wieder zu bestücken?

    Mein Verständnis: Angenommen die aktive Weiche ist passend zum Sub eingestellt, brauche ich einen TMT der von 140Hz bis 1,5kHz (Hab mich an nem anderen Hochtöner orientiert) guten Sound liefert und eine passive Weiche innerhalb des Tops die bei 1,5kHz teilt. Stimmt das grob?

  • Das sind die billigsten Hochtontreiber die in jeglichen China-Böllern zum Einsatz kommen. Pate stand wohl designtechnisch ein HF-Treiber aus der BMD-Serie des thailändischen Herstellers P-Audio.


    Wenn die Gehäuse bleiben sollen, würde ich da einen 12" Bausatz reinbasteln. Das könnte ein PS-12 von AW-Audio sein, ein Jobst JL-sat12 oder ein B&C U12.

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • Ich glaube gelesen/eingestellt zu haben, dass die beiden Einstellungen für Tops/Bases sind und symetrisch rausgehen.

    Das sehe ich auf den Bildern der Weiche zumindest optisch anders.

    Und wenn das mit korrekten Werten die Einstellungen so ausspielt, dann ist da noch irgendwas ganz ganz seltsam, wenn (auswählen...) das rechte Top / der rechte Ampkanal fürs Top / der rechte Weichenkanal fürs Top 10-15 dB mehr Gain benötigt, um "gleich" zu spielen...

    Ich habs mal markiert:


    Des Weiteren schließe ich mich den Kollegen an - Gehäuse und ggf Horn kann man evtl. für einen vernünftigen Umbau weiternutzen.
    Der ohne erkennbare Beschriftung vorhandene HT-Treiber wird irgendein 08/15-China-Treiber sein, wie sie zu Hauf iwo vom Band fallen und optisch an irgendwas bekanntes erinnern. Obs halt so ähnlich spielt, kann niemand sagen, mit manchen solcher Dinger hat man qualitativ Glück fürs Geld, mit anderen gar nicht. In jedem Falle aber muss das zusammenpassen und gescheit mit einer vernünftig entwickelten Weiche verheiratet werden, was man da in ein Top schraubt, wenn es vernünftig spielen soll.

    Mess mal bitte die Kiste aus, welche Größe die hat und welches effektive Volumen hier gesetzt ist.
    Vielleicht kommen tatsächlich einige bekannte Bausätze in Betracht, wo Du entsprechend nur die Schallwand überarbeiten musst... Irgendwas im Bereich 40-45 Liter netto wäre zumindest schon mal sehr gut für die obigen Vorschläge JL-Sat12 und AW PS12. So ich mich recht erinnere, sollen die nach Abzug von Ports Griffen pp runde 41,6 Liter haben , wobei kleine Abweichungen hier nicht furchtbar viel machen. Wenns etwas günstiger werden muss, ggf. Jobstis JB-Sat12 oder gar die LF-Sat12, die auch mit ein paar Litern mehr noch zurechtkäme.