Neues PA-System für großen Raum

  • @Mods: Viellecht könnte man die HK Audio LTA-Diskussion abtrennen?


    Die 210 LTA sieht nett aus. Wieviel sie wert ist, hängt abgesehen vom Sound auch vom Preis und dem Zubehör ab. Flugbügel und Rigginghardware. Leider gibt es ausser einer Konformitätserklärung keine Downloads.


    Die Gehäuseoberseite lässt vermuten, dass für Cluster nur eine Schraube gelöst und neu verschraubt werden muss. Auf der Unterseite wird es schätzungsweise eine Platte benötigen. Die Gummifüsse auf der einen Gehäuseseite machen es einfach, die Box liegend als Fill auf der Bühnenkante zu verwenden.


    Aber karel könnte mal die Preise bekanntgeben.

  • Hi,

    Wir hängen etwas mit dem Manual, aber hier schon mal einige Antworten:


    - Abtrennen ist eine coole Idee

    - Zubehör wird es geben: Regenschutz, Flugbügel für ein oder zwei Tops, Case für die Tops und Hüllen für die Bässe. Viel mehr braucht es ja nicht.

    - Unten sieht die Box genau aus wie oben, man legt sie auf die Seite, die zweite drauf und verschraubt sie, danach hoch tippen und fertig. Durch die Gummi Füße ist auch das leicht machbar, genau wie die Anwendung als Frontfill, wobei ist das eher als Notfall Variante sehe ;)


    Preise werden bei Demo Terminen vor Ort mit dem jeweiligen Händler besprochen und nicht im Netz. Irgendwann werde ich hier aber sicher UVP bekannt geben können.

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • das sieht aus wie eine kopie hiervon:

    https://codaaudio.com/speakers/aps/

    ich habe das system und würde bei der hk box das vertikale fliegen vermissen. allerdings schweifen wir damit klar vom anfang des posts hier ab.

    wie ist denn da insgesamt der stand der dinge?

    echosub macht sich ja rar :)

    gibt es denn fotos, wenn das projekt fertig ist?

    das beste wäre vermutlich, die anlage zu mietkaufen. man macht da einen deal mit einem vermieter von sowas und kauft das mat stückweise.

    letztlich muß man ja schreiben, das 5000 sehr sportlich ist. ich habe gerade ein angebot für eine lokation in arbeit, mit 800qm und da kommt man locker mit der summe nicht aus.

  • Diese Coda Audio Box kannte ich noch gar nicht, sieht aber sehr gut aus!

  • was ist denn mit dem post ersteller? im digitalen nirvana verschwunden?

    schade, ist ja immer wieder schön, wenn man sieht was aus so einem projekt geworden ist.


    ich habe mit 2 tops ein 200 mann deutsch rock konzert gemacht und mußte die tops um 5 db runter regeln, weil sonst einfach zu laut :)

    ist aber leider als system, unglaublich teuer. 4000 pro top, system amp dann nochmal 7000 oben drauf, der hat dann aber 4 kanal, wenigstens.

  • das sieht aus wie eine kopie hiervon:

    https://codaaudio.com/speakers/aps/

    ich habe das system und würde bei der hk box das vertikale fliegen vermissen.

    ist schon noch etwas anders, wobei am Ende… zwei Zehner und ein waveguide… Physik ist eben Physik.

    Bei der HK Box ist aber fliegen definitiv nur „Beiwerk“. Das System ist schon als stacking Point Source konzipiert.

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Der große Unterschied zur hk Box ist der deutlich tiefer getrennte 9‘ Treiber. Das macht viel aus!

    Es gibt ja durchaus mehrere Systeme heutzutage die das Konzept Doppel 10“ + Waveguide in leicht Arrayable nutzen, ein Vergleich fände ich spannend ;)


    Das bei der coda der Hochtöner tiefer runter muß ist ja auch logisch, die 10“er müssen ja auch deutlich weiter runter spielen. Mussten also mit ganz anderen Bedingungen gewählt werden.

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Der große Unterschied zur hk Box ist der deutlich tiefer getrennte 9‘ Treiber. Das macht viel aus!

    Das könnte missverstanden werden. Ist einfach die Basis eines 4594 auf ein Wellenformer. Persönlich sehe ich einen fast alles überragenden Anteil des guten Klangs in der Tatsache, dass der fast ganze Mittelton bis weit in den Hochton durch eine Membrane abgedeckt ist. Ergänzung: Der Übergang von den eher auf Oberbass optimierten 10er auf die geringe Masse des (ist es ein 4508 o.ä.) Mittel- Hochtöners ist klanglich nicht ganz einfach hin zu kriegen. Aber in direktem Vergleich mit anderen Kisten hat es gewisse Vorteile. Beide vorgenannten Produkte haben bestimmt ihre Vorteile. Preislich ist Coda einfach schon ganz zuoberst nicht zuletzt auch wegen der Tatsache des Systemampings. Daher sollte man Vergleiche auch unter Einbezug des Preises machen.

  • Hallo zusammen,


    erstmal Danke vor die sehr vielen Vorschläge und sorry für die späte Antwort, Das HK LINEAR 9 gefällt mir sehr gut es wurde sich aber letztendlich für ein Line Array System entschieden.

    test um welche Tops handelt es sich den?

  • Ich kann nur empfehlen, sich das APS einmal anzuhören.

    Definitiv ist das eine Waffe bei der jedem Kunden die Kinnlade runter fällt.


    Das Dingen ist schön klein und handlich, super flexibel und kann richtig laut, beim Parookaville als Nearfill, in der Dorfkneipe als Single Front, DJ Monitor, 0815 Stadtfest im 3er Hang... Das Dingen meistert viele Aufgaben mit Bravour.


    Wir haben, bzw. sind dabei alles auf APS umzustellen, selbst unsere Doppel 12er RX40 von Coda macht gegen APS einfach keinen Spaß mehr und wird verkauft.


    Hat im Lager auch große Vorteile, nur noch eine Sorte von Box für fast alles bis um die 1000 Leute.

    Heute bau ich alle APS zusammen und mach was großes und morgen geb ich sie einzeln für kleine Sat-Anlagen raus...

  • Etwas mehr als 120kg Tops, ewiges Fummeln für "bis ca. 500 Zuhörer".


    Da drängen sich ein paar Fragen auf.


    1. Was, wenn es auch Zuhörerinnen im Publikum hat?

    2. Wieviel Gewicht kommt da noch neben den 5kg Tops dazu (Flugrahmen, Kabelsalat, ...)

    3. Wieso tut man sich das an, wenn man gemäss Marketingabteilung maximal 500 Leute damit beschallen kann?



    Heisst doch im Klartext - das Ding (V-Array venue Set) macht Pegel für ca. 200 - 300 Personen, wenn dann noch 100 - 200 im Hintergrund etwas hören, ist's halt nicht mehr laut. Geht mit 3 Stück doppel-12" Subwoofern auch gar nicht anders.


    Für diese Grössenordnung würde ich allerdings lieber 2 doppel 18" Subs und zwei echte Tops hinstellen. Machen sicher genau so viel Krach, es gibt sehr viel weniger Fehlerquellen und die Aufbauzeit ist deutlich geringer.


    Wobei ich beim zweiten Nachdenken vermute, dass ich mit 2x RCF 4Pro 8003 und 2x RCF Art-722 die Kirstein-PA an die Wand spielen würde. Nur passt die RCF Kombi auch noch in einen PKW.

  • Hm. Auch wenn ich grundsätzlich immer offen gegenüber neuen Produkten bin, so ist hier höchste Skepsis angebracht. Die Tops sollen einen Wirkungsgrad von 109dB bei 1W/1m haben (mit zwei 4"-TT und einem 1"-HT) und die Doppel-12er-Subs gar von 125dB? Da hat wohl jemand den maximalen Peak-Schalldruck mit der Empfindlichkeit verwechselt.


    Und bei einem Gewicht von 37kg (o.k. inkl. Amp) sowie einer Größe von 50x80x61cm ist das "Leistungsgewicht" der Subs auch nicht gerade der Hammer.


    Da gibt's nun wirklich hunderte Lösungen die einfacher im Handling sind und deutlich mehr Leistung bieten. Aber schön, dass immerhin "Line Array" draufsteht...


    P.S.: Das Manual mit ausführlicheren Datenangaben habe ich hier gefunden: https://www.kirstein.de/docs/manuals/pr-V-Array_User%20Manual_EN.pdf 

    Der Name des Systems weicht zwar ab (da heißt es V212LA), Bestückung und wesentliche Angaben zu dem Produkt sind aber identisch - ist wahrscheinlich nur eine andere Kombi der gleichen Komponenten. Dort sind die Tops übrigens mit je 60W RMS / 120W peak angegeben und werden schon ab 120Hz angefahren. Bei 12 Tops kommen wir dann auf sagenhafte 720W RMS Belastbarkeit bei einem Gewicht von 60kg je Seite. Mehr als 600W RMS bekommen sie aber nicht von den aktiven Subs geliefert.


    Die Verkabelung ist für eine mobile Anwendung ein Witz. Drei aktive Subs mit je 2x 200W für die Tops = 6 Leitungen, die zumindest bei einem Sub auch noch beide Seiten versorgen müssen. Horror.