EAW KF650e Biamp Mode Controller Einstellungen / Trennfrequenzen

  • Über db-technologies bin ich bereits mit dem EAW USA Service in Kontakt gewesen. Dort hat man wohl keine Unterlagen mehr über diese alten Systeme.

    Das ist aber ein trauriges Zeichen, wenn man dir direkt an der Quelle nicht helfen kann (oder will).

    Das sind auch die Folgen, wenn eine Firma mehrmals verkauft wird, die Produktion von USA komplett nach China verlegt wird, dann (auf Grund von Qualitätsmängeln) die KF Serie (damals die premium Serie) wieder in die USA zurück kommt, und dort die Produktion wieder neu aufgebaut werden muss, dann das Werk in China abbrennt, der Firmengründer Kenton Forsythe in Rente geht, um danach wieder zurück geholt zu werden, dann können schon mal irgendwelche Unterlagen auf der Strecke bleiben.


    "früher" unterschieden sich Touring- von Installationsversion einer Box manchmal durch einen zusätzlichen Stahlrahmen bzw. anderes Rigging-System - sowas kann gerne mal ein paar Kilo ausmachen.


    ... was die dB-Angaben angeht - wenn ein paar Jahre über die Datenblätter gegangen sind kann das auch mal einfach ein red. Fehler oder "Plausibilitätskorrektur" gewesen sein - da hat dann plötzliche die id. Box ein paar dB mehr oder weniger im Laufe der Zeit...

    Schon in einem früheren Post hatte ich geschrieben, dass es vielleicht nur einen Unterschied im Rigging gibt.

    Die Modellbezeichnung mit den "i" deutet auf Installation hin. Aber trotzdem hat die Box auch Griffe. :/

    Wenn da nicht das Datenblatt wäre :( .

    Ich würde im Moment auf den Norbert setzen, wenn man ihn erreicht. Seine EAW Zeit müsste mit dem Übergang der "E" zur "Z" Serie begonnen haben. Er hat damals zu allen möglichen EAW Vermietern Kontakt gehabt. Da müsste er sich eigentlich auskennen.

    Ich habe bei mir noch norbert@dbtechnologies.de gespeichert, ich weis nicht, ob dies noch aktuell ist.


    mfG


    Uwe

  • Danke, ich habe Norbert Wessels noch einmal probiert, mal sehen ob etwas zurück kommt.

    Zitat

    einen MX 8750 Controller bekommst.

    Der wird schon viele Jahre nicht mehr gebaut, und könnte daher günstig seien. Auf Grund seiner einfachen Ausstattung wird den heute kaum noch jemand gebrauchen. Aber für diew650e ist das genau der richtige.


    Der zur KF650e bzw. ISR passende controller interessiert mich zunehmend auch. Allerdings
    finde ich die Rechereche dazu welcher Controller der passende ist ziemlich verwirrend.
    Die Data sheets sagen es ist der MX300i oder MX800i. Ein Anwender Bericht (von 2004 in einem
    Ami Forum in dem ich nicht registriert bin) eines KF650e/SB850 Systems nutzt den MX300i und
    3 Crest Endstufen, woraus ich schließe das er die KF650e im Biamp Mode mit dem Controller
    betreibt, da auf einem Foto auch die Cannon Buchsen des Amp Panels 4-polig für den Top-Out
    waren. Ich habe weitere Beiträge gefunden in denen die KF650 mit einem UX8800 betrieben wird.
    Du schreibst der MX8750 wäre der richtige Controller. Also habe ich mir die Manuals der
    MX300i, MX800i, MX8750, UX3600 und UX8800 geladen um zu sehen ob einer dieser Controller
    so etwas wie eine Speaker Libary hat in der man sehen kann welcher Controller, welches EAW System,
    wie (biamp und/oder triamp) mit einem EAW werks-preset unterstützt. Leider gibt es sowas nicht.
    Bei den alten MX300i und MX800i schein es so zu sein, dass der jeweilige Controller auf eine
    bestimmte Konfiguration von EAW vorprogammiert sein muss. Bei den neueren (z. B. MX8750) scheinen
    sich die Presets laden zu lassen. Da es aber keine Liste der untzerstützten Modelle gibt bzw.
    welcher Betriebs Mode mittels Preset unterstützt wird, fällt es mir schwer eine Auswahl der/des in Frage
    kommenden Controllers zu treffen. Wie verhält es sich mit den Presets / Controllern bzw. woher weist Du das der MX8750 genau der richtige ist ?

    Zitat

    durch einen zusätzlichen Stahlrahmen bzw. anderes Rigging-System - sowas kann gerne mal ein paar Kilo ausmachen.


    Das stimmt, die ISR wird/wurde oft mit Flyware angeboten... :/




    Mama Lauda....

  • E und ISR sind technisch innen identisch.

    Die ISR hat runde Anschlagpunkte und die E längliche.

    Gewichtsunterschiede kommen alleine durch das verwendete Holz.

    Die ISR kann man tagelang im Regen stehen lassen.

    Ich mag diese Box noch heute.

    Kein Vergleich mit z.B. ARCS 2 die ähnlich in der Größe ist, nur deutlich tiefer.

    Bei E und ISR wird aktiv zwischen 15“ und 10“/2“ getrennt.

    Im triamp Mode geht die Sonne auf.

    Probiere das mal aus und du wirst nie wieder auf biamp gehen.

    Wat mutt, dat mutt

  • Bei den MX300/800 musste man die passenden Module zu der jeweiligen Box kaufen (ähnlich wie bei d&b früher). Da kann man selber nicht weiter eingreifen. So habe ich es in Erinnerung, aber ich habe nie so ein Teil in der Hand gehabt.


    Ab Mitte/Ende der 90er kam der MX8750 raus. Der ist komplett frei programmierbar per PC. Es ist aber nur ein Setting speicherbar. Wenn du ein anderes Setting laden willst, dann geht dies nur per PC.

    Es gibt 2 Softwaren (schreibt man das so?) dazu.

    Mit MxWare kannst du alles frei konfigurieren (auch für andere Boxen Hersteller), danach in den Controller laden, und auch am PC während des Betriebs überwachen und ändern.

    Mit MxLoad wird nur ein fertiges Setting geladen, ohne dass man irgendwelche Parameter sieht.

    Es gab mal fertige Settings (für die, die nur den MXLoad nutzen). Es sind aber die gleichen Werte wie in der PDF.

    Für die Limiter Einstellungen gibt es ein Excel Tool, mit dem man den 8750 auf die Amps (Gain, Leistung, Impedanz) anpassen kann.

    Ende der 90er und in den 2000er war dies der Controller, den fasst jeder EAW Vermieter genutzt hat (Später auch den Lake Contour). Zu der Zeit war 650e/z und auch das legendäre KF750 noch gut im Trend.


    Ab ca. 2007 kam der UX8800 auf den Markt. Dort kann man entweder alles frei programmieren, oder für die EAW Systeme fertige Settings laden, die etwas mehr können (z.B. FIR Filter).

    Diese Settings heißen Greybox.

    Wenn man mit Greybox arbeitet, dann sind die Settings auch nicht einsehbar oder änderbar. Dann kann man nur über die Inputs noch etwas ändern.

    Greybox gibt es bei EAW zum download. Ich weis aber nicht, in wie weit es die noch für alte Systeme gibt.

    Ich meine, die 650e gibt/gab es. Ich bin verwundert, dass ich keine 650 Settings mehr habe. Unsere 650e liefen auch gelegentlich mit dem UX. Vielleicht habe ich auch alles manuell eingegeben.

    mfG


    Uwe

  • Zitat
    Bei den MX300/800 musste man die passenden Module zu der jeweiligen Box kaufen (ähnlich wie bei d&b früher). Da kann man selber nicht weiter eingreifen. So habe ich es in Erinnerung, aber ich habe nie so ein Teil in der Hand gehabt.

    Das habe ich für die MX300/800 so auch recherchiert. Diese Module werden so ähnlich wie Karten in den Controllern verbaut. Im Fall der KF650 sind es meist Biamp Module + Modul für ein EAW Subwoofer Modell. User Einstellungen sind bei diesen Controllern nicht möglich.


    Bei den konfigurierbaren Geräten ab MX8750 und den UX wäre es gut gewesen wenn es von EAW sowas wie eine Liste der vorhandenen presets und unterstützten Speaker und (Tri/Biamp)...Mode Konfigurationen geben würde.

    Zitat

    Ich meine, die 650e gibt/gab es. Ich bin verwundert, dass ich keine 650 Settings mehr habe. Unsere 650e liefen auch gelegentlich mit dem UX. Vielleicht habe ich auch alles manuell eingegeben.

    Eben, die Manuelle Eingabe kann dann aber auch mit jedem x-beliebigen Controller gemacht werden, dafür bräuchte ich dann keinen EAW mehr, der EAW wird es dann nicht besser machen nur weil EAW drauf steht.

    Mama Lauda....

  • Eben, die Manuelle Eingabe kann dann aber auch mit jedem x-beliebigen Controller gemacht werden, dafür bräuchte ich dann keinen EAW mehr, der EAW wird es dann nicht besser machen nur weil EAW drauf steht.

    Nein, genau das nicht. Schau dir den link vom Bodo an, den Ralle im 2. Post verlinkt hat. Die Unterschiede sind teilweise erheblich.

    Vor einigen Jahren hatten wir mal einen Vergleichstest gemacht. 7-8 verschiedene Controller bzw. DSP Amps wurden an ein und der selben Box verglichen. Das Klang überall anders. Einige so extrem, sie waren auch beim blinden hören schnell wieder zu erkennen. Das beste Ergebnis war mit einem DSP Amp, den der Hersteller auch empfiehlt, aber auch manuell gefüttert wurde.

    Einige Hersteller geben auch verschiedene Setting Listen für verschiedene Controller raus (z.B. Seeburg).

    Als bei uns die 8750 aktuell waren, war als Havarie Controller anfangs BSS mit dabei. Außer das der Q Wert umgerechnet werden musste, haben wir auch anderweitig modifiziert, damit es ähnlich klang. (wurde aber nie auf einem Job genutzt). Daher würde ich immer die Controller vom Hersteller nehmen.


    Gerade habe ich nachgeschaut: für die aktuellen UX Controller gibt es greybox Settings für die alten 650e.

  • Vergiss den Bi-Amp Betrieb.

    Da verschenkst du genau die Performance, welche diese Boxen(serie) ausmacht.

    Die Weichen sind nur Notbefelf; eine amtlich 3-Wege Weiche samt Allpass-Filtern und ordentlicher Hornentzerrung würde soviel wiegen wie eine 12er Plastikbox und wäre auch gut halb so groß.


    Wenn ich sowas angehen wöllte, würde ich mir den originalen Controller besorgen, Den zum Udo Höllstern schicken und mir auf dieser Basis ein Setup für seine Amps schreiben lassen.

    Der weiß, wie das richtig geht.

    Wenn's das nicht sogar schon gibt....


    Dann hast du auch richtige (3-fache) Limiter, mit Amps von heute leben alte Kisten nämlich generell gefährlich. ;)

    Never stop a running System

  • mit Amps von heute leben alte Kisten nämlich generell gefährlich.

    Da wage ich zu widersprechen. Wie kommst Du darauf?


    Meines Erachtens hat dass weniger mit modernen Amps heutzutage zutun, eher mit dem Unverständnis Lautsprecher und Amps wie vorgesehen zu benutzen. Auch wenn Du es nicht glauben magst: Ich habe 15 in Jahren Techno, sehr oft ohne jeden Limiter, kein Chassis zerstört.


    Aber ganz klares JA zu 3 Weg Betrieb.

  • Udo Höllstern schicken und mir auf dieser Basis ein Setup für seine Amps schreiben lassen.

    Oder einfach ‚ne PLM ins Rack schrauben… bzw. zwei PLM10000 für 3Wege + Bass / Seite.

    Gibt es schon relativ günstig gebraucht zu kaufen.

    Preset rauf und glücklich sein.


    Wat mutt, dat mutt

  • ein update in dieser Sache:

    ich habe jetzt "meine" 4 Stück KF650. 2x in der "E" und 2x in der "ISR" Version.

    Scheinen intern beide identisch, Chassis, Weichen alles das Gleiche. Klingen auch gleich (sehr überraschend). Schwerer ist die ISR auch nicht obwohl das so im Datenblatt steht.


    Nun kommt der letzte Schritt das ganze soll Anraten von eigentlich Allen auf 3 Wege umgestellt werden.

    (Hat Jemand zufällig noch EP6 bestückte Kabel rumliegen die er loswerden will... :whistling:...?)


    Dazu wird vermutlich ein MX8750 Controller angeschafft werden.

    Die Frage wäre, ist die MX Ware zum laden und editieren mit einem Windows 10 Rechner kompatibel ?

    Die EAW homepage gibt dazu leider keine Info´s her.

    Mama Lauda....

  • Das die beide gleich sind (bis auf das Rigging) war irgendwie zu erwarten. Und wer weis, was sich EAW bei den Datenblättern gedacht hat :/ .

    MX Ware läuft auf WIN10. Gerade mit 2 verschiedenen Rechnern probiert :saint:.

    mfG


    Uwe

  • Zitat
    Powersoft endstufen mit den greybox parametern und das system klingt bestimmt gut.

    mag sein, habe aber stapelweise oldscool Powerlight am Start.

    PL3.4 für Low

    PL1.8 für Mid

    PL1.4 für High

    Sollte passen für 4 KF650er mit dem MX8750


    Kabel muss ich noch bauen....

    Mama Lauda....

  • Zitat

    MX Ware läuft auf WIN10. Gerade mit 2 verschiedenen Rechnern probiert :saint:.

    Ich habe einen MX8750 gekauft der wird wohl heute oder morgen ankommen. Damit ich den mit meinem Laptop verbinden kann brauche ein Adpater Kabel USB/seriell. Gibt es da Bestimmte ? Ich meine mich daran erinnern zu können, dass es z.B. bei dem Verbinden von Ultradrives mit solchen Adpatern Kabel sein mussten die einen bestimmten Chipsatz haben mussten... :/

    Mama Lauda....

  • Beim Testen vor ein paar Tagen habe ich einen "prolific usb-to-serial comm port" (lt. Gerätemanager) genutzt.

    Er ist beschriftet mit "Rotronic Logistics" und mit den Nr. 01 04 11 00620 u. 12.99.1086. Vielleicht findest du damit etwas im Netz.

    Ich hatte mir das auch neu eingerichtet, da ich ansonsten die älteren seriellen Geräte mit einem älteren Dell Win7 Notebook mit seriellem Anschluss betreibe.

    Ich hatte bei der Gelegenheit auch einen Ultradrive mit dem USB-seriell Adapter über 2 verschiedene WIN10 Laptops getestet, das ging nicht. Mit dem WIN7 Rechner, direkt über seriell, geht es. Hatte mich schon gewundert.


    Zum Controller:

    Über Optionen den Port zuweisen.

    In der linken Spalte "Processor 1" anwählen.

    Links daneben den kleinen grauen Punkt anklicken.

    Wird er grün=verbunden, orange=offline

    mfG


    Uwe