Mal wieder: Alternative zum SM 58

  • Liebes Forum,


    ich weiß... die Frage hatten wir schon einige Male in der ein oder anderen Form. Nun ich nochmal :D


    Für den Hobby/Ehrenamt-Bereich und für einen kleinen Verein, der Nachwuchs-Konzerte veranstaltet, suche ich eine Hand voll "Standard"-Gesangsmikrofone. Meistens geht es in den rockigen bis in den Metal-Bereich. Für spezielle Fälle kann man da ein SM58 nehmen, aber in 80% der Fälle gefällt es mir einfach nicht mehr.


    Damals war klanglich mein absoluter Favorit das Audio Technica AE5400 !

    Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich mir davon 5 Stück holen und wäre glücklich. Für Hobby/Ehrenamt ist mit das aber etwas zu teuer. Daher suche ich Inspirationen, die vielleicht zu einem günstigeren Preis in eine ähnliche Richtung gehen. Wie schlägt sich z.B. so ein At 2010, oder müsste es schon mindestens ein ATM 710 sein? Oder ist man damit ganz weit weg?

    Gibt es neue schöne dynamische Mikros, die eventuell mehr meinen Vorstellungen entsprechen könnten? So ein Beyerdynamic V50D z.B.?


    Die letzten Jahre bin ich leider etwas weniger aktiv gewesen und brauche daher mal frischen Input von euch. Es wäre natürlich schön, wenn man preislich auch irgendwo im Bereich des SM58 landen würde.

  • guma

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Damals war klanglich mein absoluter Favorit das Audio Technica AE5400 !

    Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich mir davon 5 Stück holen und wäre glücklich.

    .

    Dann mach das doch.

    Oder Du kaufst einen günstigen Kompromiss und ärgerst Dich die nächsten Jahre (Jahrzehnte).

    Gerade bei Mikrofonen rechnet es sich auf lange Sicht keine Kompromisse zu machen.

    Rock‘n Roll ist Mono;)

  • Am SM 58 gefällt mir nicht, dass es sehr unnatürlich klingt. Ich weiß nicht, wie ich es genauer ausdrücken soll. Es klingt halt nicht schön. Etwas mulmig und manchmal an einigen Stellen trotzdem aggressiv.


    Das e935 kenne ich tatsächlich noch nicht, eventuell probiere ich es mal. Die 800er-Serie hat mir damals nicht so gefallen. Das 965er war ganz okay, allerdings wurde es aus meiner Sicht klar vom AE5400 geschlagen. Rode M1 muss ich mir mal genauer angucken.


    Danke schon einmal für die ersten Inspirationen.

  • Ich hätte nie gedacht das ich das noch erleben kann. Aber das SM58 ist wirklich auf dem Rückzug. Nicht zuletzt wir es von viel besseren Produkten aus dem Hause Shure verdrängt.

    Also könntest Du mal das Beta 58 testen. Dann bist Du beim mehr oder weniger gewohnten Bild mit aber deutlich erhöhter Qualität.

    Persönlich hat für mich die Direktivität eines Mikros im Livebereich eine deutlich höhere Bedeutung als der Frequenzgang.

    Schau Dir mal die Sachen von Audix an. OM3 könnte für dich auch ins Budget passen.

    Practice, Practice, Practice

  • Für spezielle Fälle kann man da ein SM58 nehmen, aber in 80% der Fälle gefällt es mir einfach nicht mehr. ...

    Gibt es neue schöne dynamische Mikros, die eventuell mehr meinen Vorstellungen entsprechen könnten?

    Hallo,


    ich habe auch mehrere Shure SM 58 im Bestand, weil diese nachgefragt werden.


    Mit folgenden Alternativen könntest Du Dich befassen:


    sE Electronics V7 (in Summe gleich gut wie SM 58, aber anders klingend)

    Beyerdynamic TG V50

    Audio-Technica ATM-510

    Audio-Technica ATM-610


    Nach meinen Erfahrungen mit den Instrumentenmikros aus Audio Technicas Pro- und MB-Serie könnten Audio-Technica MB 1k/3k und Audio-Technica Pro 41 auch in Betracht kommen. Die Gesangsmikros kenne ich aber nicht aus eigener Erfahrung.


    Wenn es weiter über 100 EUR ginge, würde ich immer auch das Shure Beta 58 oder das SM 86 mit in die Auswahl nehmen.


    Viele Grüße,


    Carsten

  • Würde auch das Beyerdynamic TGV50 (heißt es aktuell noch so?) in den Ring werfen.
    Gerade bei dem oft hohen Schwund und der liebvollen Behandlung der Mikros in Jugendzentren etc. wäre evtl auch ein SM58 'imitat' einen Gedanken wert.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Also könntest Du mal das Beta 58 testen.

    Das Beta58 ist im direkten Vergleich mit dem SM58 das schlechtere Mikro. Es ist einfach nur lauter.


    Die meisten preiswerten Gesangsmikrofone klingen "besser" als das SM58.
    Aber manchmal ist das SM58 oder aber auch das Beta58 das passendere Mikro.

    Nachdem es handgehaltene Mikros sind, spielt auch das Handling (Gewicht, Griffgefühl auch mit feuchten Händen, Nebengeräusche) eine gewisse Rolle.

  • Wenn es Dynamisch sein muss, was ja bei ziemlich Rockig bis Metal schon Sinvoll ist, bevorzuge ich in der Regel das Beta 58 und das SE V7. Das V7 gerade dann, wenn Wedges im Spiel sind, da es extrem viel GbF hat. Klanglich gefällt mir das auch besser als das SM58. Das fand ich immer schon sehr dumpf…

    Das Beta58 und Beta87, DPA 2028 und KSM9 nutze ich am häufigsten, ich mische allerdings eher Pop Produktionen.

    Das Audix OM5 nutzt ein Sänger, den ich häufiger mische, das fand ich auch immer ganz brauchbar.

    Mit den Genannten AT Mikrofonen habe ich bis auf das 2010 noch keine Erfahrungen gemacht. Das 2010 fand ich klanglich ganz gut, ist aber sicher das falsche Mikro für deine Anwendung.

    Ich würde ein V7, ein Beta58 oder das Audix Vorschlagen.

  • Bei ungeübten (und auch bei manchen 'erfahrenen') Sängern tendiere ich stark zur Niere, da diese ein Einsingen abseits der 'Hauptachse' besser wegstecken kann.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Danke für die Tipps bis hierher.

    Ich würde auch eher zur Niere tendieren, da diese dann doch, wie TomyN schon sagte, bei ungeübten und/oder wechselnden Sängern, Positionen und Situationen das unproblematischte ist. Korrigiert mich da, wenn ich das einem Irrtum aufsitze.


    Bei so vielen Empfehlungen und keiner klaren Tendenz, werde ich wohl nicht herum kommen mir mal einfach einige Mikros anzuschaffen und diese auf verschiedenen Konzerten einfach mal auszuprobieren.


    Ich könnte mir auch vorstellen für den Hauptgesang wieder ein AE5400 zu holen und für Backingvocals dann eventuell etwas günstigeres. Wobei ich das AE5400 eventuell auch nicht bei jeder Band hinstellen würde....

  • Naja... bei einem 100 Euro Mikro, von dem man eh immer einen ganzen Satz mitnimmt, ist mir der Support nicht so wichtig. Dass es aber auch mal einen Sturz auf den Boden überlebt dafür umso mehr.

  • oder eben ein mic f 50e repariert wird, andernfalls wird es halt einfach getauscht. das mit auf den Boden fallen braucht man ja beim 58er nicht mehr zu testen :)


    der shure support sowie auch sennheiser support haben mit jeweils schon mehrfach schnell und kompetent geholfen.

    das man teile eines mics einschicken kann und nur noch erkennbar sein muß, was das mal war, um eines im Austausch zu bekommen, war unerwartet aber großartig.

  • Ein weiterer Vorteil: Man bekommt die Dinger an jeder Straßenecke. Selbst wenn man mal - aus Versehen - nur das leere Case mitgenommen hat und die 25 SM58 noch in der UV-Kammer zur Desinfektion liegen dürfte es kein Problem sein, 25 Ersatz"geräte" zu bekommen...