USB Audiointerface (XR18) wird öfters nicht erkannt (Win 10)

  • Hallo alle zusammen,


    ich habe hier ein frustrierendes Problem.

    Ein Laptop (Win 10) ist per USB an den Soundkartenanschluss eines XR18 (im 2Ch in/2Ch out Modus) angebunden.


    Damit sollen Mitschnitte und Einspielungen gemacht werden.

    Das funktioniert auch alles, wie es soll, nur ist das Interface nach Neustart oft (etwa 50/50) nicht ansprechbar.

    Dann funktioniert audiomäßig gar nichts.

    Durch einen Neustart oder an und abstecken des USB Kabels ist dann irgendwann wieder alles da.


    (Ein ähnliches Phänomen hab ich auch an meinem alten Win 7 Laptop, bei dem ich jedes mal, wenn das Xair an einem anderen USB Port hängt, einmal den kompletten Wizzard der Konfiguration für Soundkarten in der Systemsteuerung durchklicken muss, damit es wieder läuft. Ich vermute aber, dass es sich hier um ein anderes Problem handelt, da es hier, wenn alles fest angesteckt bleibt keine Probleme gibt.)


    Es ist nicht mein Laptop - daher kann ich jetzt hier nicht große Experimente damit veranstalten.

    Dennoch sollte das ganze sicher lösbar sein und ich wäre über Tipps dankbar, die ich weitergeben oder auch vor Ort selbst probieren kann.


    Schonmal vielen Dank dafür vorab.


    viele Grüße



    Robert

  • So ziemlich das selbe habe ich an meinen X32.

    Verschiedene Windows Rechner haben alle das selbe Verhalten.

    Nach einem Neustart wird das X32 nicht erkannt. Erst nach einmal USB Aus und Einstecken funktioniert es.

    Das hatte ich mit meinem MacBook noch nie.

    Es muss also an den Windows Treibern vom X32 liegen.

    Da es mit verschiedenen Windows Rechnern passiert, wundert es mich, dass das noch niemand reklamiert hat.

    Am X32 kann es auch nicht liegen, da es mit dem MacBook keine Probleme gibt.

    Ich habe auch ein XR18 rumliegen. Damit könnte ich das auch mal testen.

  • Gerade getestet. Ist das exakt gleiche Verhalten.

    XR18 eingeschaltet und mit dem W10 Laptop verbunden:

    Neustart -> keine Verbindung

    Wenn ich dann ein bis zweimal USB ausstecke und wieder einstecke, wird das XR18 erkannt.

    XR18 eingeschaltet und nicht mit dem Laptop verbunden:

    Erst eingesteckt, wenn der Läppi gestartet ist:

    Dann wird es gleich erkannt.

    Scheint so, als wird da bei der USB Initialisierung des Treibers etwas nicht funktionieren.

  • Standard-Vorgehensweise wäre ja auch eigentlich:

    Soundkarte / Soundmodul / Externes Gerät AN schalten, Windows starten, bis fertig, dann per USB verbinden.

    Bei manchen Geräten kann es auch vorkommen, daß man erst das Gerät starten muß, dann anstecken, danach erst den Windows-Rechner booten.

    Hab das die letzten 25 Jahre immer wieder 'mal gehabt (auch mit Firewire-Geräten), aber dann gewöhnt man sich halt dran an das "Reihenfolge einhalten" - da kann man auch nicht wirklich was dran ändern (ich erinnere mich zurück an ein Firewire-Motu unter Windows XP, was nur dann funktioniert hat, wenn man die Reihenfolge richtig einhielt. Selbst mit "gemoddeten Treibern" und umverbastelten Systemprozessen hat sich da nix dran ändern lassen).


    also wäre meine Schlußfolgerung:

    So nehmen, wie's ist und die Reihenfolge merken ;)


    btw.: ein Neustart eines Windows-Computers ist noch lange nicht gleichzusetzen, wie ein Herunterfahren und Ausschalten, dann wieder Anschalten. Gerne bleibt da einiges an Strom an auf dem Mainboard, weil das ja gleich wieder vom BIOS und Betriebssystem benutzt werden will, was mit dem Befehl "Neustart" dann doch nicht vom Strom genommen wird - das bedeutet, daß z.B. die am USB angeschlossenen Geräte nicht 'mal wissen, daß das Betriebssystem neu gestartet wurde... (kann man selber 'mal ausprobieren, indem man die USB-Tastatur beobachtet beim Start (Strom einschalten): Dann blinken kurz die 3 Lampen für "Caps Lock", "Num Lock" und "Rollen" auf; bei einem "Neustart" mit "USB hat weiterhin Strom" blinken die 3 Lämpchen nicht, sondern es bleibt das "Num Lock" Lämpchen an (macht mein Büro-PC z.B. so)

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, " Jungfrau von Orleans")

  • btw.: ein Neustart eines Windows-Computers ist noch lange nicht gleichzusetzen, wie ein Herunterfahren und Ausschalten, dann wieder Anschalten.

    Genau deshalb habe ich beide Tests gemacht.

    Ich bin trotzdem der Meinung, dass das ein Bock im Treiber ist.

    Bei ganz vielen anderen USB Geräten funktioniert das an genau dem Laptop.

  • ich habe ab und an ein problem mit dem ASIO treiber verschiedener behringer UMC soundkarten. vor allem die UMC22 ist da recht zickig.
    mit meinen RME soundkarten tauchte dieses problem bislang noch nicht auf.

    deshalb würde ich jetzt auch mal beim treiber ansetzen.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • Die Standardfrage in diesem Fall wäre ja: Treiber und Firmware auf dem aktuellen Stand?
    Habe die B-Treiber auch von früher als relativ 'kritisch' im Hinterkopf, die aktuelle(n) Versionen spielen (zumindest bei mir und mit den B-Audiointerfaces) auf win10 und win11 problemlos (da vergisst eher OBS öfters mal den eingestellten Audio I/O)

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Ich kenne das Phänomen sporadisch von allen Pulten mit USB Interface, z.B das X32, XR18 aber auch das SQ hat hin und wieder solche Aussetzer beim Verbinden. Und seit ein paar tagen habe ich ein QU32 hier stehen, das ich für ein Projekt vorbereiten soll. Da habe ich auch schon mehrfach beobachtet dass der Rechner das Pult nicht erkennt.

    Schaut man sich die Treiber, also von den Dateien her genauer an, so erkennt man schnell dass die wohl nicht vom Pulthersteller selbst kommen. Dazu sind die Dateien und auch die Control App diverser unterschiedlicher Treiber zu gleich. Die kommen wohl alle von https://www.thesycon.de/eng/usb_audiodriver.shtml


    Ach und ich verwende aktuell Windows 10 Funktionsupdate 21H1. Auch das konkrete Funktionsupdate kann einen Unterschied machen.

  • direkte Verbindung oder hängt ein USB-Switch dazwischen?`


    Ansonsten - ähnliches Verhalten habe ich bei einem USB-Headset - in 50% der Fälle wird es beim booten von Windows nicht sauber erkannt (leuchtet zwar auf, tut aber nicht) - abstecken + wieder anstecken und alles ist ok - und das obwohl "MS / Win cert. u.s.w...."

  • Also - Win10 auf aktuellem Stand. Das Problem habe ich aber bestimmt schon seit zwei Jahren.

    Und das XR18 bzw. X32 hängen immer direkt am USB Port des Laptops.

    Und wie schon geschrieben, passiert das mit verschiedenen Win10 Laptops.

    mfk0815 hat es ja schon geschrieben, die zwei Treiber kommen vom selben Hersteller.

    Am MacBook gibt es das Problem schlicht und einfach nicht. Tut immer.

    Da braucht man aber auch keinen Treiber. class compliant ist das Zauberwort.

    Wenn man an einem W10 Rechner keinen Treiber von Behringer (ja ich weiß, die kommen nicht von Uli) verwendet, wird es auch im class compliant Modus erkannt. Allerdings nur mit zwei Kanälen.

    Und dann tut das auch von Anfang an.

    Muss also an dem Treiber liegen.

    Und die Change, dass sich da noch was tut, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

  • Ansonsten - ähnliches Verhalten habe ich bei einem USB-Headset - in 50% der Fälle wird es beim booten von Windows nicht sauber erkannt (leuchtet zwar auf, tut aber nicht) - abstecken + wieder anstecken und alles ist ok - und das obwohl "MS / Win cert. u.s.w...."

    Windows und USB - das war irgendwie schon immer ein bisschen ein Glückspiel.

    Wenn ich da nur an XP zurück denke. Hatte man da für ein USB Gerät einen Treiber installiert, wollte XP den selben Treiber oft neu haben, wenn man das Gerät an einem anderen USB Port angeschlossen hat, als den ursprünglichen.

    Aber es gibt auch positive Fälle. Ich habe im Büro ein Plantronics Headset. Schon ein paar Jahre alt.

    Hängt auch per USB am Rechner. Das tut immer. Obwohl das Teil immer an ist. Hat ein eigenes Netzteil und wird nie ausgeschaltet.

  • Ich würde anhand der Rückmeldungen und eigenem Erfahrungen schätzen, dass hier Treiber in Verbindung mit Win10 problematisch sind.


    Mit Win 7 war bei mir solange alle Verbindungen gesteckt blieben immer alles in Butter.


    Hab dem Laptopbesitzer die Erkenntnisse weitergegeben und er will Mal den Treiber entfernen und versuchen es als Standard Audiogerät zu nutzen.


    Mal sehen, was da raus kommt.

  • Ahoi.

    Mein M32R spielt ganz problemlos per USB mit dem HP EliteDesk 800 G1 (Mini PC).


    Als Embedded-Entwickler klingt das für mich eher nach einem Problem von bestimmten USB-Controllern bzw. dem Behringer-Treiber in Verbindung mit bestimmten USB-Controllern. Dafür spricht für mich, dass manche Nutzer die Probleme haben und manche nicht.

    Möglicherweise könnte man auch mal Chargen-Nummern von den Mischpulten vergleichen - manchmal wechseln Hersteller ja auch die verwendeten Chips, gerade bei Geräten die über so lange Zeit produziert werden. Die ersten Boards aus diesen Serien sind ja mittlerweise fast 10 Jahre alt.


    An ein reines Software-Problem glaube ich bei der Symptomatik eher nicht.

    Aber:

    Wenn man an einem W10 Rechner keinen Treiber von Behringer (ja ich weiß, die kommen nicht von Uli) verwendet, wird es auch im class compliant Modus erkannt. Allerdings nur mit zwei Kanälen.

    Das widerspricht meiner Einschätzung allerdings leider :)


    Grüße!

  • Was mir zu dem Thema noch einfällt:

    Bei vielen Rechnern liegt auch nach dem Druck auf "Herunterfahren" noch Spannung am USB-Port an (damit Geräte geladen werden können). Das liegt auch daran, dass Windows seit einigen Jahren nur noch in den S4 schaltet und nicht mehr den S5.

    Wenn ein Abziehen des Steckers hilft, hilft vermutlich auch ein Power-Cycle am USB-Port.

    Dazu muss man entweder in den BIOS-Einstellungen die USB-Versorgung im Standby (S3 oder S4) deaktivieren und/oder bei Windows den Schnellstart deaktivieren (kostet bei heutigen PCs maximal 10 s).