Gobo Rotation Position

  • Ich bin kein Lichtfachmann aber....


    Ich wurde in eine bestehende Installation gerufen. Ein Movinglight Spot hat ein Glasgobo mit Schriftzug bekommen, der soll waagerecht an die Wand. Das ganze kommt dann in einen DMX Recorder und das funktioniert auch. Aber... wenn die Spannung für das Movinglight ab und wieder eingeschaltet wird ist der Schriftzug in allen Positionen zu finden nur nicht waagerecht. Pan/Tilt und Gobo passt immer, nur der Schriftzug nicht.


    Ich hab das dann mit zwei anderen komplett unterschiedlichen ausprobiert und die verhalten sich genauso. Beim Neustart suchen sich alle Movinglights ja ihre Nullpunkte. Auch das Drehgoborad, nur die einzelnen Gobos nicht.


    Warum steht sowas nicht in der Beschreibung oder in der BD ? Hat der Kunde jetzt 700 € für Logo Gobos zum Fenster raus geschmissen ? Er will auf den Programmplatz am Recorder drücken und dann soll sein Logo waagerecht an den Wänden erscheinen.

  • Absolute Gobopositionierung per default-Werte geht mit den wenigsten Heads. Der Kunde hat das Geld nicht für die Gobos rausgeworfen, sondern eher für den, der meinte das geht mit nem Recorder alleine (ich hoffe das warst nicht Du, sonst sorry!).

    Manchmal kann man bei den Recordern oder Steuerungen ja auch etwas basteln um die Drehung auszugleichen bzw. den Rotation-Kanal als Funktion auflegen?!

  • Normalerweise sind Gobos ja rotationssymmetrisch. Deshalb interessiert die absolute Position sonst niemanden. Ich weiß ja nicht, wie die Dinger mechanisch aufgebaut sind, aber vermutlich ist das komplette deaktivieren der Drehung, bzw Festklemmen des Gobos die einfachste Lösung.

  • Gibt es extra für sowas nicht Movinglights mit nicht nur rotierbaren, sondern auch indexierbaren Gobos? So wie damals z.B. der Martin Mac250+ der im Vergleich zum normalen Mac250 dieses Feature hatte.

  • Aber vermutlich soll es ohne Pult gehen.

    DMX Recorder macht den Job doch gleichbedeutend. Steht doch oben. Und ich glaube schon, dass Lampen mit dem Feature "Indexable Gobo" das schon wiederkehrend korrekt können. Sonst wären doch viele Sachen früher nicht möglich gewesen. Wobei es ja auch noch einfache Goboprojektoren gab/gibt (Derksen)?

  • Das ganze kommt dann in einen DMX Recorder und das funktioniert auch. Aber... wenn die Spannung für das Movinglight ab und wieder eingeschaltet wird ist der Schriftzug in allen Positionen zu finden nur nicht waagerecht. Pan/Tilt und Gobo passt immer, nur der Schriftzug nicht.

    Klingt für mich eher wie ein Steuerungsproblem. Warum ist es denn nötig bzw. überhaupt möglich dass im regulären Betrieb die Stromversorgung zum MH ein- und ausgeschaltet wird ohne dass der DMX-Recorder dann automatisch auch den Befehl bekommt nach einer gewissen Verzögerungszeit (die die Lampe zum Resetten braucht) erst mal alle Kanäle auf Null zu setzen und dann die Position anzufahren?

    Oder der MH hat keine bzw. keine ausreichend genaue Goboindexierung. Von welchem Gerät reden wir denn hier?

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Dreh doch das Gobo vor Ausschalten einfach wieder auf 0 oder setze das Gobo so ein, dass es bei Null korrekt aussieht. Das kann man doch durchaus organisatorisch sicherstellen, auch wenn es nervig ist. ;)

  • Die Steuerung dürfte hier die unwahrscheinlichste Fehlerquelle sein.

    Welches ML ist dort verbaut? Hersteller/Typ?


    Es gibt eigentlich nur zwei wahrscheinliche Fehlerquellen.

    1. In der Regel wird die Pos. über einen Magneten ermittelt, diese können schonmal verloren gehen. Allerdings führt das meist dazu das das ML eine Fehlermeldung ausgibt da er keine Pos. mehr findet beim initialisieren. Das würde ich aber ausschließen da alle Geräte das gleiche Verhalten zeigen.

    2. Das ML hat diese Funktion nicht, vermutlich aus Kostengründen.


    Ich tippe auf Punkt 2.


    Für die Anwendung das der Schriftzug immer an der selben stelle steht sehe ich in dem aktuellen Setup schwarz. Eine Lösung wäre einen Goboprojektor zu finden in den das Gobo passt und der einfach nur Fix projiziert oder wenn man kein Geld ausgeben möchte eine langsame Fahrt speichern mit einer permanenten Goborotation.


    Gruß Daniel

    Daniel Frigger

    Sales&Support

    Vari*Lite//Strand Lighting

    GreenHippo


    CAST C.Adolph & RST Distribution GmbH

  • Es hängt wirklich vom Head ab: Index geht häufig, aber der ist gerne eben nur relativ zum Start und nicht absolut. Manche schaffen das sogar nur pro Gobo, d.h. sie verlieren den Index sogar nach dem Gobowechsel oder eine andauernden Drehung (gerade wenn Rotation und Index auf einem DMX-Kanal liegen).

    Weitere Fehlerquelle sind auch mal nicht sauber geklemmte Gobos (oder der Antrieb der Rotation).