DMX Merger nötig für Setup

  • Ich würde einen zweifach Umschalter mit Mittelstellung (beide aus) wählen, dann ist da etwas Luft zwischen den beiden Datenströmen.
    Elektronisch gäbe es sicherlich Möglichkeiten, da wäre man dann aber finanziell schon über einem Merger.

    Das mit dem Preis bezweifle ich. Was genau braeuchte ich denn?

  • DMX-Sender haben - wenn sie normkonform gebaut sind - auch Optokoppler zur Trennung drin.

    Das halte ich für ein Gerücht. Laut Standard sollen die Empfänger isoliert sein.

    The E1.11 (DMX512 2004) electrical specification addresses the connection of DMX512 signal common to earth ground. Specifically, the standard recommends that transmitter ports (DMX512 controller OUT port) have a low impedance connection between signal common and ground; such ports are referred to as grounded. It is further recommended that receivers have a high impedance connection between signal common and ground; such ports are referred to as isolated.

    Aber dass alle Empfänger isoliert sind bezweifle ich sehr stark. Und wenn nur einer geerdet ist, dann ist das ganze eh obsolet.

    Der Standard erlaubt es zwar auch andersherum. Aber das führt dann nur dazu, dass nichts isoliert ist.

    The standard also allows for isolated transmitter ports, and non-isolated receivers. It also recommends that systems ground the signal common at only one point, in order to avoid the formation of disruptive ground loops.

    Grounded receivers that have a hard connection between signal common and ground are permitted but their use is strongly discouraged. Several possible grounding configurations which are commonly used with EIA485 are specifically disallowed by E1.11.

  • Sorry, ich hab das auf die Signalleitungen bezogen. Die sollten meines Wissens bei Sender und Empfänger galvanisch getrennt sein, normalerweise über Optokoppler.

    Wie sollen denn BEIDE Seiten der Leitung per Optokoppler getrennt sein?!? Der muss ja auch irgendwo seine Betriebsspannung her bekommen...! Und ein Übertrager dürfte bei einer Gleichstrom-Digital- Datenübertragung für ziemlich komische Effekte sorgen.

    Das Einzige, was bleibt, ist das erzeugende Gerät vom Erdpotential getrennt zu halten, wie es ja meisst mit Steckernetzteilen eh schon passiert.


    Aber dass alle Empfänger isoliert sind bezweifle ich sehr stark. Und wenn nur einer geerdet ist, dann ist das ganze eh obsolet.

    Gerade die Eingangsisolation ist doch zentraler Teil der DMX-Normen und technisch total simpel;

    jedes Gerät greift sich über einen Optokoppler den Datenstrom ab, während die Leitung vom Steuergerät weiter an den nächsten Empfänger durchgeschliffen wird.

    Ansonsten dürfte es auf der Hauptleitung gerne mal mit Störsignalen/Reflektionen zu Problemen kommen.

    ...hauptberuflicher Sarkastiker.

  • Ansonsten dürfte es auf der Hauptleitung gerne mal mit Störsignalen/Reflektionen zu Problemen kommen.

    Wo soll da ne Reflexion herkommen?

    Wie sollen denn BEIDE Seiten der Leitung per Optokoppler getrennt sein?!? Der muss ja auch irgendwo seine Betriebsspannung her bekommen...!

    Das Problem muss man so oder so lokal lösen. Auf der DMX-Leitung gibt's ja keine Versorgung. Deshalb bezweifle ich auch, dass das in allen Geräten gemacht wird.

  • Wie sollen denn BEIDE Seiten der Leitung per Optokoppler getrennt sein?!? Der muss ja auch irgendwo seine Betriebsspannung her bekommen...!

    Du kannst z. B. bei einem PC-Interface die Betriebsspannung für die DMX-Anschluss-Seite (also alles "hinter" dem Optokoppler) mit einem separaten Netzteil erzeugen. Oder dein Lichtpult hat separate Abgriffe am Netzteiltrafo für beide Seiten. Es gibt aber auch entsprechende Bausteine, die dir aus einer Eingansversorgung eine davon getrennte Ausgangsversorgung erzeugen.

  • Klar, ist alles möglich. Aber halt auch zehnmal so teuer wie ein einfacher RS485-Treiber ohne Isolierung. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass das bei günstigen Geräten eher selten der Fall ist. Bei Dimmern hielt sich der Aufwand im Verhältnis zur Lampenanzahl ja noch in Grenzen. Aber bei dem ganzen LED- und Wackel-Glump braucht man das ja in jeder Lichtquelle.

    Kann ja vielleicht mal jemand bestätigen oder widerlegen, der Zugriff auf professionelles Licht-Equipment hat.

  • Wo soll da ne Reflexion herkommen?

    Das Problem muss man so oder so lokal lösen. Auf der DMX-Leitung gibt's ja keine Versorgung. Deshalb bezweifle ich auch, dass das in allen Geräten gemacht wird.

    Naja, einfach so auf irgendwelche (nicht vorher irgendwo genormten) Eingänge - mit unterschiedlichen Leitungstypen/-längen- und unterschiedlichen Eingangsimpedanzen ist in der Nachrichtentechnik nicht soo das, was man unter'verlässlichem System' versteht.



    Wozu sollte es auf der DMX Leitung eine Vs geben?!? Konzipiert ist das System RS-485/EIA-485 ja als EIN Treiber, der bis zu 32 Empfänger speist. Das geht wunderbar, wenn da 32 LEDs/Optokoppler dran hängen...

    ...hauptberuflicher Sarkastiker.

  • Naja, einfach so auf irgendwelche (nicht vorher irgendwo genormten) Eingänge - mit unterschiedlichen Leitungstypen/-längen- und unterschiedlichen Eingangsimpedanzen ist in der Nachrichtentechnik nicht soo das, was man unter'verlässlichem System' versteht.

    Hat aber auch wieder nichts mit der Erdung zu tun.

  • Ansonsten waere natuerlich ein Schalter mit Vorrang (von einem Signal) ideal. Weiss hier jemand Bescheid welche Bauteile sich am besten eignen, um so etwas zu bauen? Evt. gibt es auch schon fertige Komponenten?

    Ich habe für eine Kirchengemeinde einen Umschalter gebaut, der zwischen einem DMX-Pult und einem Artnet-Node umgeschaltet hat.

    Ich habe von Pollin Elektronik den Schalter

    Art. Nr 420187 verwendet. Das ist ein 4-poliger Umschalter. Damit wurden die 2 Signaladern und die 9v Stromversorgung umgeschaltet. Dazu noch 2 LEDs für das aktive Interface in einem 3D Druck Gehäuse.

    Das ganze sieht so aus

  • In der DMX Norm steht meines Wissens nichts von einer galvanischen Trennung. Es ist RS485 als Übetragungsstandard festgelegt, d.h. differnetielle Übertragung.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Ich hab gerade nochmal genauer recherchiert. Optokoppler sind tatsächlich nicht vorgeschrieben. Ich hab mir früher mal gemerkt: "Hochwertige Interfaces haben Optokoppler drin." Das ist wohl im Laufe der Zeit in meinem Hirn verrutscht zu: "Optokoppler sind Pflicht."


    Schaden tun sie jedenfalls nicht - wir haben es ja bei DMX mit einem mehr oder weniger weitläufig verlegten Feldbus zu tun.

  • Eingangsoptokoppler gibt's bei MIDI, das ist auch eine 'Pseudo' stromschleife.
    Bei DMX braucht es immer vor dem Optokoppler eine aktive Wandlung inkl. potentialgetrennter Stromversorgung.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Zum 'Backupkontroller':

    Man braucht (zumindest):
    Eine Überwachung für den 'Prioritystream' (z.B. einen Timer, der durch den Flankenwechsel zurückgesetzt wird und nach Abblauf umschaltet).
    In der Primitivversion könnte man ein 2 (oder 3) poliges Relais nehmen.
    Dazu die Stromversorgung und Gehäuse.

    Dazu dann noch auf Wunsch:
    - Potentialtrennung der Überwachung (inkl. galvanisch getrennter Stromversorgung)

    - Elektronische Umschaltung ( 2 * RS485 -> seriell Wandler, 1 * elektronischer Umschalter (4051 o.ä.), 1* seriell -> RS485). Evtl. auch noch potentialfrei (man ahnt es: mit entsprechender, potentialfreier Stromversorgung)....

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

    Einmal editiert, zuletzt von TomyN ()