Wer baut einem Lautsprechergehäuse?

  • Es stellt sich ja sicherlich häufiger mal die Frage, was man machen kann, wenn man gerne gewisse Selbstbauboxen-Vorschläge verwirklicht haben möchte, selbst aber nicht die entsprechenden Möglichkeiten zur Holzbearbeitung zu Hause hat.


    Ich würde daher gerne einmal Adressen sammeln, bei denen man den Bau von Lautsprechergehäusen nach Plan in Auftrag geben kann. Gerne mit ein paar Infos dazu, wie die Qualität und der Preis in etwa einzuordnen sind.


    Vielen Dank schon einmal für die fleißige Mitarbeit.

  • Genau dieses Thema interessiert mich im Moment auch.


    Ich habe ein auf Lautsprecher spezialisierten Tischler gebeten, mir ein Angebot zu machen. Ich war etwas überrascht, das der Holzzuschnitt mehr kosten soll, wie alle Chassis, Endstufen und DSPs zusammen.


    Daher beschäftige ich mich gerade ein wenig mit CNC Fräsen. Die kann man bei dem Preis vom Tischler nämlich auch einfach kaufen.

  • Fertig gebaute Gehäuse vom Tischler werden sicher viel Kosten.

    Wer schon mal Gehäuse selbst gebaut hat, weiß was das für ein Aufwand ist.

    Tischler/Schreiner aus dem Bekanntenkreis fragen, ob der zumindest den Holzzuschnitt machen kann.

    Mit einer "guten" Tauchsäge und Sägeschiene bekommt man das aber auch hin.

    Auch die Holzpreise für Multiplex sind enorm gestiegen in den letzten Jahren.

    Manchmal kann es günstiger sein sich günstige gebrauchte Boxen zu kaufen und diese anzupassen. Also z. B. neue Front usw. Aber Arbeit macht das auch. Alles nicht so einfach...


    Vor ein paar Jahren gab es bei Ebä einige Tischler die den Zuschnitt zu akzeptablen Preisen angeboten haben. Habe damals das Holz für meine Selbstbau Thomas-Bässe auch über so einen Tischler bezogen. Ob es solche Angebote noch gibt, weiß ich nicht.

    MfG Heini


    (Lasst euch von dem DJ nicht verwirren. ;))

  • Wenn es um Zuschnitt geht:


    https://holzladen.shop/ - approved by Frank‘s Werkstatt der Lautsprechertechnik


    Wenn’s um ein paar rechtwinklige Bretter geht kann das fast jeder grössere Baumarkt, einfach gut kontrollieren. (Die Maschinen können das, aber das Personal hat manchmal Aussetzer 😁) Front mit Kreisfräsungen dann vom Profi.


    Ein ganzes Gehäuse ist noch mal etwas anderes, das braucht auch Platz und Zeit zum Verleimen, eine professionelle Oberflächenbehandlung kostet natürlich auch.


    Ich habe ein auf Lautsprecher spezialisierten Tischler gebeten, mir ein Angebot zu machen. Ich war etwas überrascht, das der Holzzuschnitt mehr kosten soll, wie alle Chassis, Endstufen und DSPs zusammen.

    Nur der Zuschnitt? Was hast denn du vor? Alles mit Zinken und Rundungen oder wie?

    ...zunehmend Gefallen an Ignorieren-Funktionen findend.

  • Ggf kann sowas auch eine Lohnfräserei wenn es fertige CAD Daten gibt und es nur um die Zuschnitte und ggf. Kantenbearbeitung geht.

    Hatte hier mal was angefragt, das war für mein vorhaben preislich ok, wurde dann aber kundenseitig nix.

    Lohnfertigung - Tischlerei Uppenkamp | Tradition trifft Moderne
    Wir arbeiten mit modernen Maschinen auf 3500m² Produktionsfläche, die es ermöglicht sämtliche Tischlerarbeiten qualitativ hochwertig herstellen zu können. Für…
    tischlerei-uppenkamp.de


    Idealerweise klären welches Plattenformat verarbeitet wird, welches Datenformat, und dann gleich die Layer nach Werkzeugen und Bearbeitungsart anlegen.

    (Außenkonturen, Innenfräsungen, Gravuren, Taschen, Durchgangslöcher etc.) Dann ist das am einfachsten zu kalkulieren und auf die Maschine übertragbar, was vermutlich die Motivation für Einzelfertigung extrem erhöht.


    Fürs selber Zusammenbasteln bauen finde ich einen Druckluftnagler auf jeden Fall eine praktische Angelegenheit, dann braucht man nicht alles bohren und senken und ggf. die Gegenseite vorbohren... Pfff und es hält erstmal und "der Gerät" kostet vergleichsweise wenig, sofern man Zugriff auf einen Kompressor hat.

    CatCore - die vielseitigen Adapterlösungen von XLR auf Cat für Mobile Anwendungen, Rental und Installation: http://catcore.eu

  • Ich behaupte mal das wenn man schon den Zuschnitt nicht machen kann, das man dann auch die Gehäuse niemals so gut bauen kann als ein gekauftes Produkt. Die professionellen Gehäuse sind meistens genutet, gedübelt, verleimt und geschraubt.

    Danach wird alles verspachtelt und verschliffen um dann grundiert und dann gespritzt zu werden.


    Nun ist es so das eine Einzelfertigung doch sehr teuer ist. Wenn du das gleiche Gehäuse 100x einkaufen würdest, dann wäre da sicher ein ganz anderer Preis möglich.

    Noch dazu wirst du ja wohl eher nicht einen einfachen BR bauen, sondern eher ein Horn das oft sehr spitze Winkel erfordert. Da kommt man dann schnell in nem Bereich wo eine 5-Achs-CNC sinn macht. Ansonsten musst du mit der Schwenkfräse oder Schablonen an der Kreissäge arbeiten. Beides dauert länger als der eigentliche Zerspanungsvorgang. Die Arbeitsvorbereitung für so ein Gehäuse verschlingt auch schnell mal die ein oder andere Stunde.


    Birke Multiplex ist mittlerweile so richtig teuer. 18er Birke Multiplex ist mittlerweile im Einkauf irgendwo bei 35€ + mwst angesiedelt.

  • Ich behaupte mal das wenn man schon den Zuschnitt nicht machen kann, das man dann auch die Gehäuse niemals so gut bauen kann als ein gekauftes Produkt.

    Da muss ich bedingt widersprechen: Zumindest aus Heimwerkersicht ist es so, dass der Plattenzuschnitt am meisten Platz frisst, den grössten Dreck verursacht (gut, das abschleifen mal aussen vor) und, vor allem bei Gehrungsschnitten, am anspruchsvollsten in Sachen Rechtwinkligkeit und Wiederholgenauigkeit ist was das Werkzeug angeht. Wenn da was schief geht (im wahrsten Sinne des Wortes) bekommt man nichts mehr gerade zusammen oder muss sich dumm und dämlich spachteln.

    ...zunehmend Gefallen an Ignorieren-Funktionen findend.

  • Der "normale" Schreiner ist mit den Erfordernissen eines professionellen PA-Gehäusebaus überhaupt nicht vertraut. Entweder das Ergebnis wird mehr Einbauküche als PA-Lautsprecher, oder er hat ganz exakte Vorgaben wie was gemacht wird, dann ist es aber eher unbezahlbar, da er hier nicht gerade in seinem vertrautem Element ist und viele Dinge zum ersten mal so ausführen wird.


    Nicht '"billig" aber absolut professionell sind Holzverarbeitungsbetriebe, die mit entsprechendem Maschinenpark auch für große PA-Hersteller Gehäuse fertigen.

    Denen sollte man aber auch wirklich gute CAD Zeichnungen an die Hand geben, damit die direkt loslegen können und die Zeichnungen nur noch für Ihre CNC Bearbeitungsmaschinen umsetzen müssen.

    Sollte man aber keine "Serie" sonder nur 2 gleiche Lautsprecher haben wollen, werden die Kosten für die Einrichtung sich halt auch nur auf diese 2 Stück verteilen und damit ordentlich zu Buche schlagen.


    Ich würde mal bei Jericho Cases (Edgar Meichelböck) anfragen.

    Habe da schon mal Gehäuse für 308 Limmertops fertigen lassen.

    (Für diese 308 und andere Limmer Boxen hat er schon die fertigen Files, so daß keine Einrichtungskosten anfallen)

    Deren Fertigungsqualität ist so, wie man das von bekannten Premiumherstellern wie db audio, GAE, Coda L-Acoustics oder KS gewohnt ist.

    Viele Grüße,
    Fux

  • Birke Multiplex ist mittlerweile so richtig teuer. 18er Birke Multiplex ist mittlerweile im Einkauf irgendwo bei 35€ + mwst angesiedelt.

    Ich baue mitlerweile alles was bisher Multiplex war aus Wisa Spruce. Ist zwar weicher und man muss mehr spachteln, aber die Platten sind einfach gut. Kommt übriges auch nicht aus Russland, schwarz über China importiert nach Deutschland ...

  • Ich würde mal bei Jericho Cases (Edgar Meichelböck) anfragen.

    Habe da schon mal Gehäuse für 308 Limmertops fertigen lassen.

    (Für diese 308 und andere Limmer Boxen hat er schon die fertigen Files, so daß keine Einrichtungskosten anfallen)

    Deren Fertigungsqualität ist so, wie man das von bekannten Premiumherstellern wie db audio, GAE, Coda L-Acoustics oder KS gewohnt ist.

    Edgar hat auch für diverse Firmen Gehäuse gebaut. Aber macht der noch was? Der müsste doch schon das Rentenalter deutlich erreicht haben.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III (alles sogar zweimal :)
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Jericho gibt es noch, waren ja insolvent, aber der Laden hat leider stark abgebaut. Empfehle ich niemandem mehr.

    In der Tat muss sich Jericho immer noch von der "C" Sache erholen. Das Problem ist aber, gute und bezahlbare Mitarbeiter zu finden. Die im Osten gelegene Bude hatte einige Grenzgänger angestellt welche die Materie sehr gut kannten. Die sind nun weg und daher dümpelt das Ganze etwas vor sich hin. Meinerseits halte ich der Bude trotz langen Lieferzeiten die Treue weil irgendwann ist der Phönix aus der Asche... Meinerseits für Jericho immer noch die Daumen hoch.

  • Meinerseits halte ich der Bude trotz langen Lieferzeiten die Treue weil irgendwann ist der Phönix aus der Asche... Meinerseits für Jericho immer noch die Daumen hoch.

    dito.

    wir haben vor vier wochen wieder sehr sauber verarbeitete 18"subwoofer bekommen, die gehäuse kamen von Jericho.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • Jericho baut noch für Limmer.

    Aber meiner Meinung nach ziemlich teuer und offensichtlich keine Rohgehäuse mehr.


    Ansonsten:

    STS Spange Vreden

    GT-Vertrieb Lampertheim

    Boomtownshop Bisingen

    Never stop a running System

  • Vielen Dank für eure ganzen Antworten. Ich denke die Antworten sind auch für den ein oder anderen Leser interessant.


    Ich habe mich nun dazu entschlossen doch ein größeres Hobbyprojekt zu starten und mir für den Anfang mal 4 einfach Bassreflexboxen selbst zu bauen. Einzig große Holzzuschnitte würde ich mir eventuell machen lassen, da dies einfach sehr viel Platz (und Transportkapazität) braucht.


    Einen Tipp hat hier ja schon audiobo mit https://holzladen.shop/ gegeben. Gibt es empfehlenswerte Alternativen?