Indirekte Beleuchtung mit LED Farbwechslern in Großer Halle

  • Hallo,
    es gilt demnächst einen Ball möglichst freundlich und in wechselnden Farben zu Beleuchten. Der Zuschauerraum inklusive 150 m² Tanzfläche ist etwa 40x40 Meter, die Wände sind weiß, die Decke aus verhältnismäßig Hellen Holzpaneelen.
    Die Halle ist etwa 4 Meter hoch.


    Ich kann 20 von diesen Geräten bekommen: http://www.eurolite.de/eur_artdetail.php?artnr=51913860&lang=E


    EUROLITE LED Flood Light 252 RGB


    Mein Gedanke war es, unter der Vorraussetzung, dass ich so kurzfristig noch an ausreichend weiße Gaze komme die Decke abzuhängen und diese dann mit den Farbwechslern zu beleuchten.


    Ist das Vorhaben realistisch, oder soll ich das lieber wieder vergessen?


    Unterstützt wird die Beleuchtung von einer Reihe Floorspots die keine Farbe haben werden um eine Grundhelligkeit in den Raum zu bekommen.


    Danke schonmal

  • Hallo,


    Wenn du mal von Zwei Reihen der LED Washlights ausgehst würde das heißen alle 4 meter ein Spot.


    Bei 35 Watt Leistung sollte das reichen um einen schönen Farbeffekt an die wände bzw. an die Decke zu bekommen. Für beides (Decke und Wand) farblich auszuleuchten dürfte es etwas dünn sein. Ansonsten machen die LED Lights schöne Grundfarben die anständig rüberkommen, ein richtiges Farvmischen nach RGB geht nicht auf allen Farben sauber aber ich finde die Dinger sehr praktisch, einfach in der Handhabung, wenig Stromaufnahme, langlebig...


    Sollten für diesen Zweck durchaus brauchbar sein. leih dir einfach mal 2 oder 4 Stück und probiers mal aus, Die LED´s sind meist nicht ganz so leuchtstark wie eine normale Lampe.


    Gruß
    Rudi

  • "Toadies Signatur" schrieb:


    Physik kann man nicht überlisten


    dann schreib doch etwas in der richtung:


    werte mangels informationen geschätzt, eher geschönt:


    5000 mcd pro led (da das teil farben darstellt sollte das bei weiß in etwa hinkommen.)
    252 leds pro gerät
    30 ° abstrahlwinkel


    macht 267.62 lm pro gerät.


    20 * 268 = 5360 lm gesamtleuchtkraft.


    nicht mal schlecht, ersetzen somit in etwa EINEN Par 64 Spot. als akzentbeleuchtung ok, nur mit den teilen wirds candlelight-dinner


    edith sagt, lichtleistung ALLER geräte bei weiß entspricht in etwa 55-60 W weißer leuchtstoffröhre .... bisschen wenig für 1600 qm


  • zum vergleich:
    http://geluidenlichtshop.nl/ba…aayenoord/medium/0012.jpg
    http://www.geluidenlichtshop.n…emmer100jaar/dscf0054.jpg
    hier sind 4x Showtec LED pixel-Wash im action auf einem backdrop 2x 6 mtr......
    die eurolites sind biem lange nicht ausreichend.


    greetings,
    Peet

    Without properly trained technicians, you can deliver a truckload of equally useless digital or analog crap.

  • wenn da was suchst was wirklich funktioniert und entsprechend hell ist, dann versuch mal die stagbars von martin. die lassen sich von 0-100% dimmen, haben durch die rgbaw farbmischung wirklich geile farben bis hin zu pastel tönen drauf. und sie mischen sehr flächig. die elp sticks von expolite sind da nicht geeignet. die kannst du ganz schlecht dimmen, und die farbmischung ist eine katastrophe. du brauchst von den stagbars pro laufenden meter in etwa eine für eine gute und helle ausleuchtung.

  • "KiKi" schrieb:


    dann schreib doch etwas in der richtung:



    Ich wollte hier nicht mit theoretischen Werten langweilen, sondern eher etwas über die Praxistauglichkeit dieser Geräete aussagen.


    Die Lichtleistung von modernen LED´s ist enorm, aber wie wird diese denn gemessen ???


    Die LED hat Bauartbedingt eine diffuse Lichtstreuung und nicht wie eine PAR Lampe eine gerichtete über Linse gelenkte Bündelung. Somit kann man die beiden Systeme meiner Meinung nicht miteinander vergleichen.


    LED Leuchtmittel eignen sich gut bis sehr gut für Grundbeleuchtung (Washlights) da sie eben das Licht nicht Bündeln, sondern breit streuen.
    (vielleicht kommt ja mal jemand auf die Idee und baut Filterrahmenvorsätze mit Linsen *g)


    Was in der Praxis interessiert ist das Ergebnis und ich denke ich habe die Fähigkeit der LED Leuchtmittel gut beschrieben.


    ...aber es gibt ja immer einen der was zu meckern hat... :D

  • "Toadie" schrieb:


    Ich wollte hier nicht mit theoretischen Werten langweilen, sondern eher etwas über die Praxistauglichkeit dieser Geräete aussagen.


    wenn 40 dieser geräte den selben lichtstrom erzeugen wie 60 W leuchtstoffröhre, halte ich das schon für aussagekräftig


    "Toadie" schrieb:


    Die Lichtleistung von modernen LED´s ist enorm, aber wie wird diese denn gemessen ???


    in candela (cd) also lichtstrom pro raumwinkel


    "Toadie" schrieb:


    Die LED hat Bauartbedingt eine diffuse Lichtstreuung und nicht wie eine PAR Lampe eine gerichtete über Linse gelenkte Bündelung. Somit kann man die beiden Systeme meiner Meinung nicht miteinander vergleichen.


    deine meinung in allen ehren, aber doch kann man ...
    bauartbedingt hat die leuchtdiode einen abstrahlwinkel von 12-35 ° (ohne reflektor). mit angabe der lichtstärke (bei leds in mcd) und das abstrahlwinkels kommt man auf einen lichtstrom, welcher in lumen (lm) abgegeben wird. dieser macht unabhängig von abstrahlverhalten etc lampenoutputs miteinander vergleichbar.


    "Toadie" schrieb:


    LED Leuchtmittel eignen sich gut bis sehr gut für Grundbeleuchtung (Washlights) da sie eben das Licht nicht Bündeln, sondern breit streuen.
    (vielleicht kommt ja mal jemand auf die Idee und baut Filterrahmenvorsätze mit Linsen *g)


    [IMG:http://www.dotlight.de/shop/images/reflektor_5mm.jpg]


    linsen gibts auch .... führen reichelt, pollin etc.


    "Toadie" schrieb:


    Was in der Praxis interessiert ist das Ergebnis und ich denke ich habe die Fähigkeit der LED Leuchtmittel gut beschrieben.


    ...aber es gibt ja immer einen der was zu meckern hat... :D


    8) wieso meckern .... ich habe lediglich meine sicht der dinge dazu gegeben ... deine signatur war nur sozusagen der steilpass dazu. sollte ich dich dadurch beleidigt oder in sonstiger weiße angegriffen haben, entschuldige ich mich dafür. nun sind halt genau diese werte die physik, also dass was man nicht überlisten kann. :wink:

  • Wenn du der Meinung bist man kann diese beiden Lampen miteinander vergleich, dann stell sie einfach mal nebeneinander und du wirst sehen das es nicht so ist wie die physikalischen Werte es angeblich bescheinigen.


    Was du schreibst ist von der Grundlage her richtig, aber an der Praxis vorbei.


    Ich bleibe dabei, für die Beschriebene Anwendung reichen die LED Lights, sie sollen ja "nur" dem Raum eine Farbe geben und keine Szene korrekt ausleuchten.


    Es kommt immer darauf an was ich haben will, die LED hat vor aber auch Nachteile und ich denke für den Beschrieben Fall überwiegen hier die Vorteile.


    Gruß
    Toadie

  • ich kann ja nur von meiner erfahrung berichten und denke, dass du kein zufriedenstellendes ergebnis erreichen wirst.
    dafür ist doch die halle viel zu riesig.


    ich selbst hatte mal par-64 leds getestet. (ich weiß, du hast andere, aber dennoch leds ähnlicher art) hatte 8 stück auf ner 5x3m bühne. also eigentlich nen winziger raum zu beleuchten und es kam nicht sehr überzeugend rüber. hat einfach keinen spaß gemacht mit den dingern.
    da würd ich dir eher wfl oder sonstiges empfehlen, nimmst ein bischen mehr strom zur hand und das ganze sieht dann auch schön aus.


    was du mit den dingern aber sicherlich machen kannst: kleine akzente setzen, überm buffet oder ähnliches. aber zur ausleuchtung wirds net reichen denk ich.


    gruß


    Smitty

  • Also ich habe schön öfters mit den ELP 60 gearbeitet und nu auch mal mit den ELP 80 und kann nur sagen miete dir die Dinger zu die machen richtig hell.


    Die ELP`s habe ich für Deckenlicht bei ner Gala verwendet und habe mit 20 Stück ein 900m² Festzelt gut hell bekommen.


    für Bilder einfach mal ne PN schreiben


    gruß Frank