I don't need that, 2.0

  • wora ; das war bei uns genau so. Irgendwie hatten wohl alle vermutet, dass ich da ganze Wagenladungen an Technik auffahren würde oder mindestens Party bis in die tiefe Nacht machen würde.

    Es war ein Singer/Songwriter, eine mini-PA und eine sorgfältig zusammengestellte Playlist, die leise im Hintergrund lief.

    Dafür gabs leckeres Essen, guten Wein und eine Hüpfburg für die Kleinen. Ich würds wieder so machen.

  • Hhihihi.... statt WLAN Steuerung gleich die höherwertige, sichere und einfacher zu bediende Voiceschnittstelle nutzen. Ist oftmals kostenneutral gar immer dabei, kann aber auch in speziellen Fällen mal misgelaunt und zickig sein. Da hilft dann meist ein Bier oder ein Kaffee. :)

  • Howdy


    Werden die Sounds der Gitarristen immer schriller oder werde ich empfindlicher?

    Besonders die Line-Ausgabe Fraktion ist besonders schlimm (Kemper ausgenommen). Da setze ich mittlerweile schon vor dem ersten Ton den Tiefpass.


    Was mich komplett verwundert ist, daß keiner der Vorbilder so klingt und die Gitarristen trotzdem so einem üblen Sound fabrizieren. Der auch so aus ihren eigenen Lautsprechern rauskommt.


    Keine Angst, es gibt auch jeder Menge von Gitarristen die ich verstärken darf, die wunderbar klingen :)


    Gruß

    Rainer

  • mit Line-signalen von gitarristen hab ich auch so ein paar "erfahrungen" ... und ich kann dir da absolut zustimmen.


    was manche musiker so an sound "gut" finden, ist mir ohnehin ein rätsel.

    gerade heute erlebt: tanzschule macht ein großes fest, es spielt eine livekapelle. die mischen sich auf der bühne selbst und senden mir lediglich einen summenkanal.

    soundcheck wollen sie nicht machen, sie haben ja alles eingestellt ;-)


    als die band dann anfing zu spielen war soweit alles in ordnung... bis der gesang einsetzte!

    uff, da war eindeutig ein phasing zu hören, die gesänge klangen wie durch eine gießkanne gesungen... ich hatte natürlich null chance, das irgendwie gerade zu biegen. mein verdacht: die haben da irgendwas doppelt geroutet - und ein weg davon enthält irgend eine digitale schnittstelle.

    dann bin ich aus der regie rausgelaufen, auf die seitenbühne. um mir mal das monitoring anzuhören.

    den "gießkannen-sound" hab ich dann auch dort gehört.

    nach ende des konzertes konnt eich kurz mit dem keyboarder reden. ich habe ihm meinen eindruck geschildert --- und er sagte: "also von uns kann das nicht kommen, auf unserer anlage klingt das einwandfrei. das muss dann eure anlage sein"

    8|

    da es aber auch andere klangquelllen gab die einwandfrei klangen, konnte ich einen fehler bei uns eindeutig ausschließen.

    der musiker war aber davon überzeugt, dass ihr klang definitiv einwandfrei ist... was willste da noch sagen?

    genau:

    "klar, ihr habt den besten sound!"

    8o

  • Haha, wir sollten uns zusammen tun Loloverde - ich beginne da in der Rege mit dem Highpass. Zusammen werden wir alle Probleme los ;-)


    Noch schlimmer sind die Sänger mit ihren eigenen Effektbodentretern, von denen man gar kein reines Signal mehr bekommt. Da ist es echt am besten einen Platz weit weg vom Mischpult irgendwo an der Bar aufzusuchen...

  • Noch schlimmer sind die Sänger mit ihren eigenen Effektbodentretern, von denen man gar kein reines Signal mehr bekommt. Da ist es echt am besten einen Platz weit weg vom Mischpult irgendwo an der Bar aufzusuchen...

    Y-Kabel helfen hier ungemein ... und sind schnell unauffällig eingebaut ... ;-)