I don't need that, 2.0

  • ich möchte auf die sehr guten hintergrundinformationen im Deutschlandfunk nicht verzichten und zahle alleine dafür gerne die gebühr.

    privates, rein werbefinanziertes fernsehen brauche ich dagegen persönlich nicht. oder anders ausgedrückt: seit der ersten ausstrahlung von "big brother" habe ich kein privatfernsehen mehr angesehen, in den letzten jahren habe ich diese sender nicht mal mehr in meine liste programmiert. und ich vermisse: nichts ;-)


    mir ist durchaus bekannt, dass manche bundesländer die öffenlich-rechtlichen gerne noch viel weiter knebeln würden und ihnen den geldhahn weiter abdrehen möchten, weil es da sehr wahrscheinlich wirtschaftliche interessen von lobbyverbänden gibt, die "ihre" politiker gut bezahlen.

    aber ich hoffe dass sie damit keinen weiteren erfolg haben. es genügt ja schon, wenn man die sender aktuell zwingt, weniger text und mehr bilder auszustrahlen, damit sie auf das (niedrige!) niveau der privaten anbieter herunter gezwungen werden.

    ich finde das insgesamt echt beschämend, was da so läuft. das ist durchaus ein "IDN" wert.

  • wora welchen marantz? Welche Quelle?

    beschreibe das "wie blöde Ploppen" mal bitte näher...

    HDMI Leitung mal getauscht?

    Rebecca,

    du weisst doch sicher, wie sich ein mikrofonsignal anhört, wenn man einen plosivlaut spricht (b, p, t), keinen poppschutzfilter benutzt und KEINEN locut gesetzt hat? und zudem noch ein lautsprechersystem benutzt, welches tiefe frequenzen wiedergeben kann?

    genau so hört sich das bei mir zuhause auch an.

    dabei ist es selbstverständlich völlig schnuppe, was auf der frontblende des verstärkers steht, solange er das spektrum wiedergeben kann.


    jetzt alles klar?

  • ...wie sich ein mikrofonsignal anhört, wenn man einen plosivlaut spricht (b, p, t), keinen poppschutzfilter benutzt und KEINEN locut gesetzt hat? und zudem noch ein lautsprechersystem benutzt, welches tiefe frequenzen wiedergeben kann?

    genau so hört sich das bei mir zuhause auch an.

    Das hatte ich mit einem Pioneer-Receiver auch und habe es ebenfalls nicht wegbekommen. War unabhängig von der Quelle (also auch bei Radiowiedergabe geräteintern) ohne angeschlossene Zuspieler und trat sehr unregelmäßig auf. Im Fehlerfall gab es ein lautes 'Plopp' und dann griff irgendeine Schutzschaltung, die durch kurzes Tippen von lauter/leiser wieder aufgehoben wurde. Am Gerät sind lediglich zwei mittelgroße Hifiboxen mit unbedenklichen Eckdaten angeschlossen - der Fehler trat aber auch vorher schon mit dem 5.1-Besteck auf.


    Habs tatsächlich nicht in den Griff bekommen und verkaufe den Receiver jetzt als defekt. Mein 30 Jahre alter Technics-Verstärker hat den Job jetzt (mit etwas weniger Komfort) übernommen. Schade ums Geld...

  • Das ja echt doff.

    Also bei meinem SR5011 ist mir so etwas noch nie aufgefallen. Für LR habe ich Philips Standlautsprecher und die Restlichen (auch Center) sind die Alesis Monitor one. Für ATMOS von oben habe ich JBL dran, da suche ich allerdings noch bessere.

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Rebecca,

    du weisst doch sicher, wie sich ein mikrofonsignal anhört, wenn man einen plosivlaut spricht (b, p, t), keinen poppschutzfilter benutzt und KEINEN locut gesetzt hat? und zudem noch ein lautsprechersystem benutzt, welches tiefe frequenzen wiedergeben kann?

    genau so hört sich das bei mir zuhause auch an.

    ...aber als Profi-Tonler müsstest du doch eigentlich genügend Material haben, um dieses Manko nachträglichausbessern zu können...


    Oder du wechselst zum MDR/Sachsenradio (säggsischer Rundfung), die senden ganz ohne Plosivlaute. :P

  • Ich höre im Auto am ehesten Deutschlandfunk. Die senden aus verschiedenen über Deutschland verteilten Studios ihre Quasselrunden. Manchmal ist der Ton kaum erträglich, vor allem wenn in einer reinen Gesprächsrunde die Bässe so aufgeziegelt werden, dass es mir im Auto (ohne Subwoofer!) unangenehm wird. Hochpassfilter scheinen da unbekannt zu sein. Das gilt an manchen Tagen übrigens auch für die Nachrichten. Da versuchen die wohl, eine "warme" Stimme hinzubekommen, suchen aber an der falschen Stelle.


    Außerdem könnten sich die Studiotechniker ruhig mehr Mühe geben beim Aufbereiten des Tons anrufender Hörer.

  • Ich höre im Auto am ehesten Deutschlandfunk. Die senden aus verschiedenen über Deutschland verteilten Studios ihre Quasselrunden. Manchmal ist der Ton kaum erträglich, vor allem wenn in einer reinen Gesprächsrunde die Bässe so aufgeziegelt werden, dass es mir im Auto (ohne Subwoofer!) unangenehm wird. Hochpassfilter scheinen da unbekannt zu sein. Das gilt an manchen Tagen übrigens auch für die Nachrichten. Da versuchen die wohl, eine "warme" Stimme hinzubekommen, suchen aber an der falschen Stelle.


    Außerdem könnten sich die Studiotechniker ruhig mehr Mühe geben beim Aufbereiten des Tons anrufender Hörer.

    dito ... allerdings kann ich persönlich ein wenig hineinschauen, warum das so ist. Gerade der DLF ist meiner Meinung nach chronisch unterfinanziert, obwohl es einer der letzten Sender ist die inhaltlich noch wirklich Qualität bringen.


    Wenn an einer meiner Arbeitsstätten der DLF, der öfters Mitschnitte macht, vorbeikommt, dann sind das teilweise Ü-Wägen wo noch Senkel verbaut sind ... der Mann ist auf Gedeih und Verderb dem ausgeliefert, was ich ihm als Pressesumme aus dem Pult schiebe. Und für Nachbearbeitung im Funkhaus ist schon gar kein Geld mehr da, hört man ja oft bei den Beiträgen.

    Meistens kommt eh nur noch eine Redakteurin mit Zoom, den richte ich dann immer gerne persönlich ein, bevor es wieder Gejammer über "zerrende" Signale gibt.


    Wenn man sich dann noch ansieht, mit was für Signalen diese "Sammler" oft leben müssen ... fällt mir gerade bei Übertragungen aus dem Bundestag etc. auf, ist es kein Wunder das es oft nur sehr bescheiden klingt. Ich habe vor 2 Jahren mal eine Schulung für die die "Toncrew" im Innenministerium gemacht ... da wundert dich halt nichts mehr ...


    Gefühlt sieht es bei den privaten, ausser es geht um "wichtige" Dinge wie Fußball etc. auch nicht besser aus .. aber da ist es ja die persönliche Entscheidung des Senders. Und gerade dort macht der gemeine Mediengestalter ja inzwischen auch oft den Komplettjob aus Video&Ton ... mit den bekannten Ergebnissen.


    P.S. Ich würde gerne meine Rundfunkgebühr stark aufgerundet jeden Monat direkt an den DLF überweisen .... wenn dann dafür die Abdeckung wieder besser wird ist alles gut ;-)

  • Aus Erfahrung mit den fifa jungs in der Schweiz können die mischplätze tatsächlich keine Bässe abspielen. Meistens hängen da die ganz kleinen genelecs drin, auf halbgas. Da geht wirklich nix und die mixe wundern mich auch nicht.


    Im Radio finde ich es deshalb faszinierend weil die alle Kopfhörer auf haben!

    Im Auto ist es ja übel, aber die basskacke 8 stunden auf den Ohren zu haben muss grausam sein oder man gewöhnt sich echt hart dran (kann ich mir aber einfach nicht vorstellen).


    Ich hab extra deswegen ein anderes autoradio gekauft. Wollte auch unbedingt eqs per quelle extra haben um das problem so zu umgehen. Dlf hätte sich sicher über die 800 tacken gefreut....


    Ich hoffe das liest einer: macht eure verlickten hpfs an. Die hab ich schliesslich mit GEZ bezahlt....


    IDN: Hotels mit WLAN gegen extragebühr in Bar. Ohne 247-Rezeption treffe ich keinen Angestellten für den blöden Code.


    IDN: Hotels mit nur einer Steckdose, an der Eingangstür. Hab das Bett verschoben um am Laptop arbeiten zu können. Da werden sie dumm schauen...

  • IDN: Hotels mit nur einer Steckdose, an der Eingangstür. Hab das Bett verschoben um am Laptop arbeiten zu können. Da werden sie dumm schauen...

    Oder mit der Schulter zucken und das Bett zurückschieben.

    Ich hab im Hotel mittlerweile meist 5m Schukoverlängerung mit, das kostet mit 3x1mm keine 5 eur, wiegt nicht die Welt und spart den Ärger. Wenn sich die Kollegen dann beim Frühstück über die doofe Positionierung der Steckdose aufregen, mach ich auch immer Werbung dafür. Gibt aber auch Menschen, die sich lieber immer wieder ärgern, als für eine Lösung zu sorgen. ;-)

  • Normalerweise bin ich da nicht so, schliesslich wäre alles an Material aufm Job ja da.


    Wenn aber das Hotel frisch renoviert wurde und man das problem in allen Zimmern hat finde ich das absolut witzlos. Renoviert und sich nicht überlegt wo das Bett stehen wird?

    Und das bei Zimmerpreisen jenseits der 120 Euro...........

  • Kann ich gut nachvollziehen und ich sehe das ja genauso. Allerdings habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass sich da etwas auf breiter Front ändert, daher helfe ich mir selbst. ;-)

    Wo wir grad beim Thema sind:

    IDN Hipsterhotels, die zwar auf jedem Zimmer einen 27" iMac für Internet und TV haben, aber keinen Föhn im Bad.