I don't need that, 2.0

  • Die Sauerei „Nasenbluten bei weißem Hemd“ habe ich mit Dr. Beckmanns Fleckentferner wieder ganz rausbekommen.

    Bei in Alkohol löslichen Flecken hilft ganz gut rumänische Zwetschge dreifach gebrannt. Riecht halt dann etwas alkoholisch bis man das Wäschestück wieder mal gewaschen hat ;-)

  • IDN: Sicherung fliegt raus und USB Stick steckt beim wieder anschalten noch im X32. Hätte fix weitergehen können, wenn sich das Pult nicht gedacht hätte, da ist ja noch ein Update auf dem Stick, das mach ich jetzt dann mal.... Der Mitschnitt ist natürlich auch hinüber bei Strom weg....

  • Abgesehen davon, dass ich das Pult, egal welches, immer an einer USV hängen habe. Aufwand ist überschaubar und im worst case Gold wert.

    Beim X32 hat man neuerdings noch ein Thema, das in der Strom-aus-Situation gefährlich werden kann. Man kann am USB Stick eineStartszene ablegen, die beim Einschalten gelden wird. Blöd wenn nach dem Stromausfall wieder ein initialisiertes Pult da steht. Und da ist das benutzte Setup sicher nich vorher noch gespeichert worden. Muphy‘s Law eben.

  • auch ein kleines M32 IDN (eigentlich USB-IDN) :)

    In meinem Heimat-Venue ist nach Corona-Pause das Update von 4.02 nach 4.06 überfällig.

    Während des vor dem eigentlichen update abgefragten laufenden backups kackt der USB-Stick mit der FW unwiederbringlich ab und wird auch von keinen anderen Computer mehr als USB erkannt.

    Aber macht nix, es ist ja nicht während des eigentlichen updates passiert!

    Ich habe vorher schon ein manuelles Backup auf einem anderen Stick erzeugt und ich habe einen weiteren Stick mit FW 4.06 dabei. ;)

  • I don‘t need zu viel Informationen.😢

    Letztens im Regional Express Richtung Ulm.

    Eine Frau, um die 65-70Jahre alt, steigt zu und setzt sich in ca. 3m Entfernung.

    Nach dem Sie Ihr Gepäck sortiert und durchwühlt hat findet Sie Ihr Handy in Ihrer Handtasche.

    Prompt wird gewählt (kein Smartphone sondern ein Handy das quasi nur aus überdimensionalen Tasten besteht) je Taste ertönt dabei ein Ton und die Ziffer wird lautstark angesagt.

    Nach kurzer Zeit geht scheinbar jemand ran. Es startet sofort ein Monolog. Die angerufene Person hat höchstens Zeit für ein: Ja......mhhh....

    Kurzfassung des Gesprächs: die Dame ist gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden und rattert ihre Krankenakte runter.

    Nach ca. 2min schaue ich mich um wo denn wohl die Sanitäter und Ärzte für die Lebenserhaltenden Maßnahmen sind. Dabei sah die Dame eigentlich recht rüstig und Gesund aus.

    Das Gespräch wird nach einiger Zeit durch einen Tunnel unterbrochen. Ich denke: Gott sei Dank!

    Doch kaum aus dem Tunnel hör ich wieder Töne und Ziffern 🥳

    Die Monologe wurden noch mehrmals unterbrochen aber immer nur kurz. Das ganze ging so ca. 45min.

    Im Nachhinein war es eigentlich ganz amüsant da Sie im ortsüblichen Dialekt sprach.

    Die Information die ich allerdings nicht hören wollte war: Sie hatte angeblich Durchfall 😰😂


    PS: das nächste Mal notiere ich mir die angesagte Tel.Nr. Und blockiere diese durch Dauer Anrufe😉

  • ... und da merke ich, dass ich schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Zug benutzt habe. Das letzte Mal wohl als der Nindento Game Boy en vogue war. Wenn ich das hier aber lese,dann vermisse ich nichts. Wo sind die Leute hin, die im Zug ein Buch lesen und sich schlicht ruhig verhalten?

  • ... und da merke ich, dass ich schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Zug benutzt habe. Das letzte Mal wohl als der Nindento Game Boy en vogue war. Wenn ich das hier aber lese,dann vermisse ich nichts. Wo sind die Leute hin, die im Zug ein Buch lesen und sich schlicht ruhig verhalten?

    Als überzeugter BahnCard 100-Kunde: lieber 1.000 km in der Bahn, als eine Stunde selber fahren! Wenn man‘s richtig macht, ist Bahn sooo viel entspannender, angenehmer und praktischer als PKW… zumindest auf längeren Strecken.


    Vom Umweltschutzaspekt mal ganz abgesehen…


    Grüße vom Bahnsteig in Braunschweig Hbf ;)


    Tobias Zw.

  • Sehe ich zu 180° Phasenverschoben.

    Und ja, ich kenne den öffentlichen Personenverkehr auch und nein ich mag ihn so wie er im Moment funktioniert oder besser nicht funktioniert überhaupt nicht. Da ist mir mein Privat KFZ lieber, da es

    a) genau zu der Zeit fährt, die ich für richtig erachte

    b) ich niemanden in dieser Zeit unnötig gefährde

    c) ich keine Müllhalde in den Abteils oder Kabinen erdulden muss

    d) ich ebenso wenig seltsame Körperausdünstungen und andere Gerüche aushalten muss, ausser meine eigenen.

    e) ich meine individuale Temperatur einregeln kann.

    f) mein Fahrzeug mich sehr sehr entspannt von A nach B bringt, auch wenn dicke Suppe im Verkehr ist. Die Fahrassistenzsysteme sind einfach ein sehr hoher Mehrwert. Gut ich kann nicht Zeitung lesen oder am Laptop arbeiten, allerdings tuckert das Fahrzeug brav von mir stetig überwacht vor sich hin und macht das meiste, zumindest auf Autobahnen und Landstraßen, alles von alleine.


    Auch finanziell spielt das nicht wirklich viel, eher ist der Individualverkehr gar günstiger. Gut, im Moment nicht wirklich, aber das wird wieder. Den Gegenwert beim öffentlichen Personenverkehr sehe ich nicht. Das ist für die Leistungen deutlich zu teuer. Schade.


    Ich muss nicht warten, habe keine Anschlussprobleme oder Ausfälle, was bei der DB regelmässig vorkommt. Ich bin nicht mit unwirschen und genervten Nutzern oder Schaffern konfrontiert und muss auch keine Diplomarbeit beim Lösen eines Fahrscheines oder beim Lesen des Fahrplanes machen.


    Selbst die Grünen haben neulich kund getan, dass der öffentlichen Personen(nah)verkehr teilweise unzumutbar wäre. Die müssen es ja wissen, als Umweltpartei.


    Von daher als Fazit:

    IDN öffentlichen Personenverkehr so wie er im Moment ist.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.