I don't need that, 2.0

  • IDN: Überschaubare Veranstaltungen mit viel zu viel ,

    wenn auch vernünftiger , Technik ,

    bei dem die Bediener nicht mehr durchblicken .

    jaja, wenn der Papa dem Sohne das Wunschmaterial hinstellt, damit der Kleine auch 'mal was vernünftiges in den Fingern hat, aber null Ahnung hat, wie man was damit anstellt...


    ...hatte ich auh schon 'mal so ein Phänomen:

    ...aus den 80ern weltweit bekannte Band auf Clubtour in 2010 (+/- 2 Jahre - weiß nicht mehr genau) mit eigenem Tonler und Lichtler. Der Lichtler wollte unbedingt für unser Venue das ganz bestimmte Lichtpult XY, weil er das toll fand. Von Bedienung des Pultes hatte er Null Ahnung und hat stundenlang von Aufbau bis kurz vor Showbeginn dran rumgetüftelt, um da irgendwas brauchbares raus zu bekommen. Fazit: das Licht war ziemlich bescheiden für die Menge an Wacklern, Funzeln und Gedöhns, was wir extra reingehängt haben, der Lichtler war Dauernass im Höschen wegen dem Pult und der Verleiher hat sich gefreut, da er das Pult selber auch erst 'mal hat anmieten müssen und das ganze dann mit Aufschlag 200% (wegen Sonderbestellung und Selbst-Anmietung + Frachtkosten Hin und Her) an uns weitergegeben hat...

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, "Jungfrau von Orleans" )

  • Ich habe mit dem Firemeyer die MD421 Klemme entwickelt die oben offen ist. Die ist nochmal deutlich besser und auch hochwertiger als das alte Modell.


    Die Klemme passt auch für das MD21:

    Mikrofonhalter für MD421, umschließend, oben offen – firemeyer – Musikproduktion, Requisiten und Pyrotechnik


    Auch diese XY-Klemmen sind unglaublich praktisch. Nicht lange fummeln, sondern einfach rein Klipsen und gut ists.


    Wie viele nerfen mir das Gefummel das gekostet hat. Nun nehme ich das MD421 deutlich öfter her als vorher.

  • In diesem Zusammenhang empfehle ich zum einen das Buch "Hörfähigkeit und Hörschäden junger Erwachsener" von Eckhard Hoffmann. Darin werden die zum teil überraschenden Ergebnisse einer Studie zu Hörschäden präsentiert und erläutert. Ist aber schon von 1997

    es kann gut sein, dass genau dieses buch damals im PP besprochen wurde.


    zu "es ist aber von 1997":

    dieses buch dürfte beim betrachten unserer evolutionsgeschichte sicher nicht wirklich veraltet sein. unsere ohren funktionieren im prinzip sicher noch genauso wie 1997 ;)



    und zu Firemeyer:

    ja, die stereo-Klemmen für die Schoeps mikros sind klasse.

    und im lieferumfang war der beste bierflaschenöffner, den ich je hatte! :love:

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • wora Ich wollte mit "1997" andeuten, dass es durchaus möglich ist, dass es mittlerweile neuere Erkenntnisse auf dem Gebiet gibt. Evolutionär hast du sicher recht :)
    Ich denke auch, dass da (leider) gar nicht so viel geforscht wird. Die AG Hörforschung scheint es zumindest nicht mehr zu geben. Das ging wohl 10 Jahre und dann war Schluss.

    Da wird wohl auch zu wenig Interesse bestehen, solange keiner (nur wenige) gegen die geltenden Grenzwerte meckern...

  • Dagegen mit kleineren Konsequenzen, aber trotzdem ärgerlich: Expressbestellungen die gar nicht dem Versanddienstleister übergeben werden und damit zu spät zur VA eintreffen werden. Also doch basteln und aus Resten und schneller Konstruktion was auf den 3D Drucker werfen...


    Und wenn's läuft: Taschensender die irgendwann aber leider doch wiederholbar aussteigen, sich danach aber reaktivieren lassen - immerhin im Testlauf statt VA. Der Kandidat kommt also nicht mit.

  • Abschiebebehörden.

    Und ...?, Lösungsansätze ?


    Ich mache mal einen Vorschlag .

    Wir könnten diese Menschen für ihre Arbeit in ihren Herkunftsländern

    entsprechend bezahlen , damit sie dort auch würdig leben können .


    Das shirt für einen 10er oder auch Komponenten für Veranstaltungstechnik

    kann niemand für die derzeitigen Kurse herstellen ,

    geschweige dabei noch vernünftige Umweltstandards einhalten .


    Aber Vorsicht , das würde aber bedeuten das wir

    einen Teil unseres Wohlstandes abgeben müssten .

    Die Rückkehr zur Vernunft ist der schwerste Weg