Wireless DMX - Erfahrung, was ist gut, schlecht,...

  • "Wulfson" schrieb:

    Moin
    Wir haben auch einige dieser Platinen verbaut. Das klappt alles prima, nur nicht mit den steinigke Sticks.


    Du meinste diese Quick DMX Teile? Die es bei Ebay für die Hälfte des Geldes gibt? Ich dachte das ist exakt das Gleiche in Stick-Form? Genau solche wollte ich bestellen, um auch an fremde Technik Funk-DMX zu bekommen...dachte die laufen ohne Probleme laut Forum :roll:

  • So, nach 2 Jahren wieder 5 dieser Wireless-DMX Platinen bestellt. Funktionieren mit den alten reibungslos zusammen. Auch nach 2 Jahren noch NIE! Probleme gehabt. Gefällt mir weiterhin sehr gut. Das 5 Volt Netzteil habe ich jetzt auch in gleicher Bauform in einem kleinen Gehäuse entdeckt. Kostet kaum mehr. Bei Interesse bitte PN.

  • Hallo zusammen,

    also ich habe jetzt seit ca 2 jahren in all meinen Geräten die DMX-Platinen (8,50€-22,00€) verbaut und hatte bisher auch noch keinen Ausfall, nichtmal den Kanal musste ich wechseln!


    bisher ausgerüstete Geräte:

    Daslight DVC512 - W-DMX Stecker mit externem Netzteil, baugleich mit Euroli*e & co.

    1x Eurolite KLS 801 - 12V am Netzteil abgegriffen, dc/dc wandler auf 5V, W-DMX Platine eingebaut

    1x Eurolite Z20 Umbau auf 500W Staabbrenner - 12v am netzteil abgegriffen, auf DMX-Relais und dc/dc wandler auf 5V, W-DMX Platine eingebaut
    1x ADJ Reflex LED 12v am netzteil abgegriffen, auf DMX-Relais und dc/dc wandler auf 5V, W-DMX Platine eingebaut
    1x Stairville Hz 20 - 12V am Netzteil abgegriffen, dc/dc wandler auf 5V, W-DMX Platine eingebaut

    Aktuell hab ich mir noch 12st weitere Platinen bestellt um günstige China Pars mit Akku und w-dmx auszustatten (Bild)...

    LG

  • Wenn man sich die Bewertungen der Eurolite Teile durchliest bei den großen Onlineshops, haben wohl einige immer wieder Probleme mit kurzen Aussetzern. Ich habe da bis jetzt noch nichts feststellen bzw. bemerken können. Wie sieht das bei euch aus?

    Ich hatte schon Veranstaltungen mit 16 Pars, 4 MHs, 8 Mikro-Funkstrecken und ca 150 Anwesenden, von denen sicher jeder ein Handy in Betrieb hatte. Aber Aussetzer oder ähnliches gab es es nicht. Etwas Latenz gibt es wohl, aber die fällt sehr klein aus.

  • So, nächste Bastelei mit den Platinchen:





    Kleines Gehäuse mit WDMX-Platine und 2 XLR-Steckern. Über den 5-poligen wird die Elektronik direkt aus meinen Lightmaxx Vector 150 versorgt, incl. DMX Signal + 5 Volt. Der 3-polige dient nur zur zusätzlichen mechanischen Stabilisierung/Befestigung. Hätte die Platinen auch direkt einbauen können, der 4-polige interne Stecker, der an die 5-polige XLR-Buchse geht (an die laut Hersteller ein passendes Dmx-Modul ansteckbar ist) würde sogar direkt an die WDMX-Platine passen nebst Belegung. Aber ich wollte in die neuen Heads nicht schon Löcher bohren. Nun wird das ganze steckbar. Weitere Bilder folgen.


    Edit: Die Befestigung der Platine musste ich nochmal leicht modifizieren. Der Chinamann hat wohl noch einige Leiterbahnen o.ä. im Bereich der Befestigungslöcher platziert. Durch das Verschrauben hat eine Platine das zeitliche gesegnet. Nylon U-Scheiben zum unterlegen sind bestellt. :cursing:


    Edit 2: So, die "Schmuckkästchen" sind fertig. Klein und fein ohne zusätzliches Netzteil. So sollte es sein.




    Und die sind so leicht und sitzen Bombenfest in den XLR's, das da "erstmal" kein Safety dran kommt. ;)

  • Ich hatte Dich per pn nach ner Bezugsquelle gefragt...


    Haste kein Bock zu antworten...

    ...oder ist es nicht angelommen..?

    1. Ich antworte immer, vorausgesetzt es kommt eine Nachricht an

    2. Nein, ist es nicht.

    3. PN Kontakt darf auch freundlicher sein. Schließlich mache ich das hier nur als Hobby, und nicht gegen Bezahlung.

  • Ui, heute nochmal 2 aus China bekommen (11 Tage, Respekt!, sehen denen von DJ PiKu sehr ähnlich (grünes Board) und anders als meine mit dem blauen Board. Etwas andere Bestückung und geringfügig anderes Layout. Und prompt ist bei denen DMX + und DMX - am Stecker auf der Platine vertauscht. Beschriftung auf der Platine unter dem JST-Stecker passt nicht. Aber ein beigelegtes Blatt, sogar in fehlerfreiem Deutsch (ups, meinte Englisch, habe mich vertan), erklärt die genaue Belegung.

    Also aufgepasst: Wenn ihr mal Platinen tauscht und es funzt nicht, dann könnte es daran liegen.


    Die Angebote mit den grünen Boards scheinen von einem Hersteller, die mit den blauen Boards von einem anderen Hersteller zu kommen. Man erkennt das auch gut auf den Rückseiten der Platinen, ob sie identisch sind. Bei den Grünen sieht man einige Leiterbahnen, bei den blauen nur einige vergoldete Lötaugen.

  • Hallo in die Runde!


    Ich denke aktuell ebenfalls über wirelessDMX nach. Die Idee mit den Einbau-Modulen aus China finde ich besonders interessant.


    Meine Frage: Hat jemand damit auch Erfahrungen in Bezug auf Dimmer-Bars für analoge PARs gemacht? Beim großen T. las ich in den Kommentaren, dass es bei den XLR-Anstecksystemen (z.B. von EuroLite) hier zum Flackern des Lichts kommt.

  • Für den Preis solltest du dir eine Platine kommen lassen und testen. Wir betreiben 4er Bars mit Litecraft AT3 Led, Module sind in den Bars eingebaut. Bisher noch keine Probleme. Ist natürlich anders als in deinem Beispiel, aber bis jetzt haben sich die Teile als sehr zuverlässig erwiesen. Neulich wieder Karneval mit ca. 130 Gästen und vermutlich genauso vielen Handys im Betrieb. Zusätzlich 4-5 Router im WLAN Netz aktiv in der Umgebung. WDMX mit den beschriebenen Platinen auf 2 verschiedenen Frequenzen in Betrieb, angesteuert über 2 Lichtpulte mit entsprechenden Sendern. Als Empfänger waren insgesamt 7 Bausteine in Betrieb. Den ganzen Abend ohne Probleme. Entfernung zwischen Sender und Empfänger war max. 10 Meter.

  • Hallo, ich würde gern das Thema noch mal anschieben.

    Ich habe das jetzt bei einem Kollegen im Livebetrieb gesehen und muss zugeben das hat schon was und spart zu dem Zeit. Also schnell einige Sticks und Bausätze gekauft und losgelegt. Funktioniert auch alles auf Anhieb sehr gut. Jetzt solle es vom Probebetrieb auch bei mir in den Liveeinsatz gehen, dazu möchte ich gern die Idee von DJheini aufgreifen und steckbare Module bauen. Die von mir gekauften Platinen sind die gleichen wie hier von DJ Piku verlinkten. Leider haben diese unterhalb den Stecker für die Kabel und oberhalb den Taster und die LED so das eine geeignete Befestigung und das passende Gehäuse benötigt wird. Dazu würde ich gern auf bereits von euch gefundene Ideen zurückgreifen. Könnte mir da jemand einen Tip geben wie das am besten geht und wo ich passende Gehäuse bekomme. Netzteil ist kein Problem, in jedem Gerät habe ich ja 5V vorhanden, das funktioniert.

    MfG Frank

  • Wie möchtest du das Modul im Gehäuse mit dem anzusteuernden Gerät verbinden, per Kabel oder die Variante die ich für die Heads gebaut habe?


    Hier Wireless DMX - Erfahrung, was ist gut, schlecht,... in diesem Thread (etwas weiter oben) kannst du doch auf den Bildern sehen, wie ich die Platine im Gehäuse befestigt habe. Das sind M3 Distanzhülsen. Gibt es zB bei Reichelt in verschiedenen Längen/Höhen.

  • Hallo Heini,

    danke für die schnelle Antwort.

    Deine Idee das gleich außen über den DMX Eingang "aufzustecken" finde ich sehr gut und würde das so machen wollen. Genau das mit den Distanzhülsen ist das Stichwort, das meine ich ja. Wenn du mir noch sagen könntest wie groß die Gehäuse sind, ist das super.

    Bei mir um die Ecke gibts einen Conrad, nicht immer günstig aber da bekomme ich eigentlich fast alles für dieses Projekt.

    MfG

    Frank