Bühnenpodest Aufbauplan Software / Materialkalkulation

  • Moin moin,


    gibt es eine fertige Software / Materialliste, bei der man einfach die Bühnengröße eingeben kann und das Programm macht den Rest?
    Wieviele Podeste ich für z.B. eine 6x8m Bühne brauche kann ich mir schnell ausrechnen - ebenfalls kann ich rechnen, wieviele Füße ich benötige.
    Aber die Anzahl der Podestverbinder bzw. die "ausreichenden" Montageorte habe ich nicht so im Kopf.


    Natürlich kann ich pro Knotenpunkt 4 Verbinder rechnen + die Verbinder für die Aussenkante.
    Aber ich hätte gerne eine Seite, Software, Liste, wo ich schnell und einfach div. Bühnengrößen eingeben kann und anschließend eine Materialliste und optimalerweise noch eine Zeichnung mit Montagevorschlägen bekomme.


    Natürlich auch für mich, aber in erster Linie für einen Auftrag im Juni, wo 12 verschiedene Podestflächen von 2x3m bis 10x12m benötigt werden - und bevor ich mir das alles schön selber zusammenbastel - hat das ja vielleicht schon jemand schön gemacht ;-)


    Tipps & Anregungen willkommen!


    Gruß Fabian
    Per PM gerne auch Angebote, wer im Raum Bremen größere Mengen Podeste anzubieten hat ;-)

  • Vorschlag / Workaround für Elemente mit 4 Füßen:
    Du nimmst Excel. Rahmst eine "Spielfläche" ein.
    In jede Zelle mit einem Podest kommt eine "1", beginnend oben links.
    Dann bildest du die Summe [z.b. =Summe(A1:D21)] über die Spielfläche.
    Die Podestanzahl.
    Fußanzahl = die Summe * 4


    Für die Verbinder 2 an der langen Seite, einer an die kurze:
    Die (Summe * 3) - (Summe kurze Seite aussen)
    Die Verbinder
    (Summe 1te Spalte)

    Biete: Zeitrafferaufnahmen, z.B. vom Konzert oder Bühnenaufbau
    zur Miete: TW Audio Sys One B30/T24, M15, Global 4 Punkt Truss, Le Maitre Trockeneisnebel, A&H GLD80, QU-24, ew100 1G8, Nexo PS10 + PS15
    aktuelle Gebrauchtgeräte

  • Zitat

    Für die Verbinder 2 an der langen Seite, einer an die kurze:
    Die (Summe * 3) - (Summe kurze Seite aussen)
    Die Verbinder
    (Summe 1te Spalte)


    Moin, dankeschön ;-)
    Podeste und Füße klappt wunderbar, war bisher nie auf die Idee gekommen, die Summe auf eine Fläche anzuwenden...


    Bei den Vebindern liege ich gerade aber irgendwie daneben.
    Ich nehme z.B. meine 6x8 Bühne, also 24 Podeste.


    (24*3)- Summe kurze Seite außen?


    Die Verbinder
    Summe 1. Spalte = die 6 Podeste?


    Oder ich lese das in ein paar Stunden weniger müde nocheinmal...
    Vielen dank bis hier,
    Gruß Fabian

  • Ich würde in Excel eine Spielwiese einrahmen.
    Hier ist die maximale Größe festgelet und die Zellen im 1x1m Raster.
    Über "Bedingte Formatierung" kannst du eine Zelle sagen, dass diese sobald Sie ein "x" oder was anderes enthält, sich Farbig in ein Podest verwandeln soll.


    Statt dem X würde ich in die Zelle ein Drop Down Feld setzen, so dass du mehrere Podestvarianten auswählen kannst (Gitterpodeste... oder ähnliches, und Podest Längs oder Quer...) Je nach Angabe ändert sich dann die Zellenfarbe.


    Den Rest dann geschickt über Formeln errechnen. g*

  • hä?


    nivtec ist doch super simpel...


    Erste Reihe:
    Anzahl Podeste x 2 + 2 (das erste Podest hat 4 füße)


    jede weitere Reihe:
    Anzahl Podeste x 1 + 1 (das erste Podest hat jeweils 2 Füße)



    Das bekommst Du in einer einzelnen Zelle gerechnet...


    =(breite * 2) + 2 + (reihen-1) * Breite + 1



    Sonderteile Treppe haben wir auch in einer sekunde Berechnet:
    Bauteile = 1x (Zubehörset Treppe bis 80cm) + (Höhe-20)/20 * Bühnenplatten[0,5xgewünschte Breite] :-)


    Geländer ist eher das Thema,
    da ist ein kurzes A4 ManuCAD-Dokument
    oder den Schnellhefter mit der Stückliste mit den typischen Aufbauvarianten
    am einfachsten...


    Ähnlich wie bei den Stumpfl Rahmen :-)

  • das klappt nur mit einem Standardaufbau, sobald, es über das übliche rechteckige Format hinaus geht, kann man sich entweder noch kompliziertere Formeln ausdenken oder eine Skizze zeichnen (die man sowieso für den Aufbau braucht) und Füße zählen.


    Bei einer rechteckigen Bühne gehts ja noch einfacher: (1/2 Länge +1) x (Breite +1)

  • Tacho,


    hab für Nivtec mal was in Excel zusammengestrickt...


    Malt die Beinchen an die richtige Position,
    und zählt Platten und Füße bis 20x20m.


    Auswahl ist einfach 0 oder 1 für Leefläche oder Podest,
    mehr lässt die Tabelle eh nicht zu :-)


    http://cat-core.de/de/Service/Download



    Falls jemand Fehler entdeckt gerne her damit,
    ich hoffe ich hab alle Bugs erwischt...


    Sollten die Abmessungen nicht ausreichen
    kann ich das gerne auch nochmal in größer erstellen.


    Viel Sapß!

  • Hi,


    Nivtec hat eine asymmetrische Außenkante,
    d.h. je eine Längs- und querseite sind als vorstehende Feder,
    zwei Seiten als Nut ausgeführt.


    Damit kann man die Podeste ineinanderhängen,
    und benötigt an diesen Verbindungen nur an einem Podest Füße.
    Auf großen (ebenen) Flächen spart man damit richtig Zeit,
    weil man nur einen statt vier Füße montieren und nivellieren muss.
    Außerdem werden die Poseste über integrierte Verbinder
    gegen Herausrutschen gesichert, man braucht also keine
    separate Klammern unter abenteuerlichen Verrenkungen
    unter der Bühne anbringen.


    Bedingt durch das System und den Wunsch einer glatten Vorderkante
    fängt man im Regelfall hinten rechts mit dem Bau an,
    und orientiert das Podest so, dass die Federn
    an den gekennzeichneten Stellen liegt.

  • Die Füße haben oben lastverteilerringe uns können das.
    Auf http://www.nivtec-flexibel.de gibt es die Kataloge zum Download, da sind die entsprechenden Zertifikate abgedruckt.
    Die 1,5 Tonnen haste ja nicht immer*, strenggenommen sind die Platten sogar leichter als die meisten anderen Podestsysteme, dafür die Beine sackschwer.


    Ich bekomme übrigens auch kein Geld von Nivtec, wir haben nur den einen oder anderen Stapel davon im Lager.


    *Das bekommst Du als Bodendruck aber mit einem mittelkleinen teleskopsteiger auch ganz locker zusammen, und Dann ist es eine tatsächliche Last, die Verkehrslast ist ja in der Praxis eher kurzzeitiger theoretischer Natur solange kein Aquarium auf dem Podest steht.

  • Deswegeb hat Nivtec irgendwann mal angefangen Ringe an die Füße zu setzen, damit sich die Last entsprechend auf den Rahmen verteilt.



    Soweit ich weiß sind diese 750kg ja auch eine ruhende Last.
    Das sehe ich nicht so dramatisch, deh Fuß isst aus Metall, die Holzplatte hängt in einem Metallrahmen. Da passiert nichts.


    Dynamische Betrachtungen alla "Tanzgruppe" mit Bühne auf Holzboden finde ich viel interessanter. :D

  • "secluded" schrieb:

    ...das verwundert mich ja. unterm strich stehen dort 1,5 Tonnen auf einem Bein...
    sec


    die Last verteilt sich ja über den Rahmen und dieser hängt wieder mit diesem Nut- und Feder-System kraftmäßig zusammen. Und es gibt ja viele Elemente mit zwei und mehr Füßen.
    Man hat bei einer rechteckigen Bühne rechnerisch um die 1,2 bis 1,3 Füße pro qm - also rund 600kg pro Fuß.


    Die Lastringe verteilen den Druck der Füße dann auch wirklich auf den Rahmen und nicht nur allein auf die Aufnahme-Klemme. Zudem verläuft noch zusätzlich in Längsrichtung in der Mitte eine Rahmenstrebe in gleicher Dicke. Und die sind zum Tragen auch ganz praktisch: Bühnenelement unter den Arm klemmen, an der Längsstrebe festgreifen und los gehts. Finde ich wesentlich ergonomischer.