Sennheiser-Funkmicro - welche Kapsel?

  • 965 ist natürlich super.


    Du solltest Dir klarwerden, was der häufigste EInsatzzweck ist.


    Wenn es Redner und Sänger für Jazz, Pop oder so ist, dann das 865
    Wenn Du aber mehr für Sänger mit Druck was brauchst, dann das 935

    Amp und Boxen Brett _ Die Vuvuzela des Forums


    Ganz großer Fan des " Themen als gelesen markieren " Buttons

  • Das 965er kostet schon eine ganze Ecke mehr und ist vielleicht schon etwas "High-End" für unsere Zwecke...


    Wichtig ist, dass das Micro gut als Redner-Mic funktioniert, und das bei unterschiedlichen Sprechabständen, mal auf dem Ständer, mal auch in der Hand (z.B. bei Wortmeldungen). Hat die 865er-Kapsel hier nur Vorteile (Klang, Empfindlichkeit, ...), oder ist viell. die Superniere auch etwas hinderlich (ungeübte Sprecher --> seitliche Einsprache)??

  • also dafür ist ohne Frage die 965 die beste Kapsel!


    Aussage eines Kollegen der die nur im Einsatz hat: so falsch das die Kapsel damit nicht klar kommt kann der das Mikro schon fast nicht halten


    Trifft meiner Meinung nach nicht ganz zu (habs Probiert - Korb nach unten funktioniert ned, alles andere aber schon) aber sie hat den entscheidenden Vorteil das sie von der Charakteristik umschaltbar ist - ob das der Mehrpreis allerdings wert ist will ich mal lieber nicht beurteilen. Für mich kommen die 965er einfach nicht in Frage weil der Preis so hoch ist, dass er bei dem Großteil meiner Kunden nicht gezahlt wird und des eine mal im Jahr wo ich sie brauche ich mit leihen einfach günstiger weg komme.


    Und ich hatte bei meinen 865er noch keine negativen Erfahrungen bezüglich irgendwelchen Rednern.. Die 965er verträgt meinem Empfinden nach mehr Abstand zum Redner - habe allerdings nie einen direkten Vergleich machen können.


    Ich hatte auch schon mal einen Künstler der kam bei der geliehenen 965er mit den Worten "Sennheiser war schon immer schlecht. SM58 ist das beste Mikrofon und das hätte ich jetzt bitte gerne" -.- wenigstens hat er bitte gesagt..


  • Bei mir gibts dafür nur noch e965. Unschlagbar. MHO.


    Am Samstag hat die Technikerin einer US-amerikanischen Künstlerin allerdings auch das 965 gegen ein SM58 tauschen lassen und der Künstlerin erklärt, dieses sei "much better" als jegliches Sennheiser Mikrofon...


    Gruß, Stefan

    Beste Grüße aus dem Weserbergland,

    Stefan Waltemathe

    dante_certified_seal_level3.png

    "Hier geht nix mehr, ich muß weg..."

  • +1 für 865. Wir haben damit nicht nur Redner sondern auch alles mögliche andere Zeug abgenommen (so wie Kindersingen, Jugendorchester etc., Ihr kennt ja diese Jobs, wo ganz viele Laientruppen hintereinander weg auf die Bühne gestolpert kommen und man keinerlei Zeit hat irgendeinen Bühnenumbau zu machen? -> 865 Drahtlos. Großartig.)

  • Hallo,


    ich kann auch die 865 uneingeschränkt empfehlen. Kabel dran, alles gut! Bei der Funke sieht das genauso aus. Damit hast du etwas, das auf jeden Fall funktioniert und universell einsetzbar ist. Die Preisfrage begünstigt die Empfehlung noch!


    Gruß
    Rossi


    PS: Lass mal hören wie ihr euch entscheiden habt und wie zufrieden ihr damit seit!

  • Im Sinne der Nachhaltigkeit und als (später) Dank für die Beratung:


    Wir haben seit 7 Jahren zwei Sennheiser Handsender mit 865er Kapsel im Einsatz.

    Wir sind sehr zufrieden. Ob Redner, Sänger, Instrumente... Es funktioniert immer sehr gut, wenig Feedback, sauberer Klang und auch empfindlich genug für leise Sachen.

  • 835 geht gar nicht, klingt nach Plastik. 845 geht irgendwie aber auch nicht gut.

    Die 900er sind für Gesang nicht jedermanns Sache aber setzen sich zumindest mal wesentlich besser durch. 945 ist als Handsender für Sprache richtig gut; bei lauten Bühnen mit konventionellem Monitoring ist das 935 ( weil Niere) zwar unkomplizierter, hat aber schon Schwächen in der Präsenz. So weich wie ein SM58 lassen sich beide nicht eq'en, aber das ist bei den heutigen PAs mMn kein so grosses Problem mehr.

    Womit ich mich nie anfreunden konnte waren die 865 und 965 Kondensator-Handsender. Nimmt eine Menge Hintergrundkrach mit, feedbackempfindlich und auch mechanisch weniger robust als man das für einen Handsender gern hätte.

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von niggles ()