Cadenbach D1 Controller Besitzer gesucht

  • Hallo zusammen,


    ich habe in letzter Zeit des öfteren das vergnügen mit einem Cadenbach LineArray und dem dazugehörigen D1 Controller.
    Alle Presets scheinen so stark limitiert zu sein, dass die Kisten kaum Output haben.
    Daher die Frage ob jemand einen solchen Controller besitzt und mir sagen kann wie die Handbremse zu lösen ist.
    Input und Outputgain, den ich selbst verstellen kann scheinen nicht die Lösung zu sein. Es kann ja nicht Sinn und Zweck sein dort 18dB anzuheben und selbst dann laufen die Lautsprecher noch deutlich unter ihren Möglichkeiten.
    Vielen Dank für hilfreiche Tips im Voraus.


    Gruß


    Sebastian

  • Also generell wissen die Cadenbach schon was geht und nicht bei den Presets. Der Controller ist ein Hugo 2 von Four Audio ( zumindest die Platinen )


    Aber nicht beschweren wenn Du die Teile in Schutt und Asche legst bei deinen Versuchen....

  • Für mich stellt sich die Frage ob auch die Endstufen mit den selben Gainfaktor wie im Setup berechnet verwendet werden. Den In oder Out zu verstellen bringt so nichts weil sowie so nicht mehr Spannung ausgegeben wird wie das Setup zulässt. Wenn es ein Hogo ist lassen sich die Werte nur mit dem Setup über MF ändern.


    Nochetwas ein Input Gain von 32 ist normal. Ich möchte das nicht weiter ausführlich Beschreien. Drehe den Input Gain soweit auf das du die Pa aufsteuern kannst.

  • Zitat von "marcoboy"


    Nochetwas ein Input Gain von 32 ist normal.


    Was ist denn schon normal? Meinst du Gain der Endstufe mit Input Gain?
    Für mich ist der pro-gain einer Endstufe 26dB.
    Jede Endstufe, die du darauf nicht einstellen kannst (und damit meine ich nicht mittels Gainpoti), ist m.E. nicht für den professionellen Markt gemacht.
    Das ist m.E. der Industriestandard.


    Zwei Menschen, zwei Meinungen.

  • Hallo,


    die beim Sebastian vorhandenen Endstufen sind die Systemendstufen des Herstellers. Das System ist exakt auf diese Endstufen abgestimmt.
    Auch die FIR Setups sind exakt mit dieser Endstufe gemessen und erstellt worden.


    Grüz :wink: Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Nein den Gain vom Input kann man beim Hugo frei wählen. Wenn dieser auf 0 oder +6 steht ist der Controller so dermaßen unempfindlich das es nicht geht. Der Gain bestimmt die Verstärkung. Um den Wandler aufzusteuern sind halt hohe werte nötig.


    Ab dem Punkt ist der Bezug Digital. Aus diesem Punkt erfolgt die Berechnung des Setups unter Berücksichtigung welche Spannung bei welchen Digitalen Wert Analog ausgeben wird. Das lässt sich beim Hugo skalieren intern über Steckbrücken. Um die beste Dynamik des Wandlers zu nutzen. Dann kann der Hugo nur z.Bsp +6dbu ausgeben bei Maximalwert des Wandlers.


    Beim drehen am Output Gain passiert nichts weiter als das du das Signal Digital hebst bis der Limiter es begrenzt.


    Die Frage ist hier. Welche Endstufen benutzt du? Hast du schon mal versucht den Gain Input hochzudrehen? Was zeigen die Anzeigen? Sind diese auch wenig ausgesteuert? Für welchen Gain Faktor wurde das Setup berechnet? Schon mal den Kontakt mit Cadenbach gesucht?


    Leider ist auf der Seite kein Manual. Die Aussagen von mir beziehen sich auf den Hugo.


    Fakt ist eins wenn deine Endstufen 20fache Verstärkung(26db) aber das Setup für 40fache Verstärkung(32db) Berechnet ist kommt nur ein 1/4 der Leistung aus dem System. Das ist zu erkennen das der Controller schon ins Limit geht obwohl an den Endstufen noch viel Luft ist.


    Beispiel: 8 Ohm Eingangsspannung 1V


    Ausgangsspannung Endstufe 20V (26db) = 50W
    Ausgangsspannung Endstufe 40V (32db) = 200W


    Um die gleiche Leistung bei 26db zu erzeugen sind 2V nötig. Da werden bei 32db schon 800W erzeugt. Bei 2V setzt im Setup der Limiter ein weil er bei 32db und 800W Berechnet wurde nur bei deiner 26db Endstufe kommen gerade mal 200W raus.


    Grundsätzlich kann man natürlich andere Endstufen benutzen. Man muss nur sicherstellen das sie die Ausgangsspannung vom Controller verarbeiten können ohne zu Clippen und natürlich den gleichen Verstärkungsfaktor besitzen wie das im Setup.


    Aber gerade was die Limiter im Hugo angeht lässt sich das verhalten auf die Lautsprecher und Endstufen anpassen. So wirklich ganz das selbe wie mit dem Endstufen des Herstellers wird es nicht werden. Zu mindestens nicht im Grenzbereich.


    Schwieriger wird es wenn die Endstufen von Cardenbach keine Festverstärkung besitzen. Alles Bastelei über das sich jemand keine Gedanken macht der ernsthaft so ein System kauf. Nimmt die Amps auch mit dazu.

  • Derzeit ist es so, dass die mit gleichen Komponenten bestückten allerdings aktive Die7 die lediglich einen 6,5er hat statt die zwei bei der Die2.7 bei gleichem Input gut 20dB lauter ist.
    Daher hab ich das Gefühl, dass da irgendwas faul ist. Werde das bei nächster Gelegenheit nochmal alles checken.
    Vielen Dank an Alle für die Hilfe.


    Gruß


    Sebastian

  • Cadenbach Endstufen, Cadenbach Controller, Cadenbach Linearray: Da ist die Frage naheliegend, was denn der Hersteller dazu sagt! Da geht's ja nicht um den 0815-Chinesen von um die "Ecke" - sondern das ist ja richtig teures Material!

  • Ist oder war? M. a. W.: gibt es denn noch einen ordentlich geführten Geschäftsbetrieb unter der Firmierung Cadenbach Acoustics? Oder einen Nachfolger, der 'was dazu sagen' könnte? Die Homepage schweigt sich aus.


    Mit freundlichem Gruß
    BillBo

    "Okay. Wir machen das mit den Fähnchen."

  • Hallo,


    über "C.A." könnten ja viele einiges und unglaubliches aus Erfahrung erzählen ... :lol: :D



    Service + Support von Cadenbach Material, Q4-Audio Endstufen und Ohm! Material gerne über mich b.z.w. bei mir direkt :!:


    Grüz :wink: Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.