Mixing Station - eine Mischpult Remote für verschiedene Hersteller auf mehreren Betriebssystemen

  • Die Dateien sind weiterhin vorhanden, ich kann sie aber nicht auswählen bzw. ich stelle mich gerade zu blöde an. Unter "Layers" werden mir Default-Layers (8-kanalig) angeboten, aber nicht die von mir erstellten Layer. Unter "Layouts" und "Midi" sind keine Dateien auswählbar.


    Im "Mixing Station" Ordner sind alle alten Dateien nach wie vor vorhanden. In der App werden diese aber nicht direkt zur Auswahl angezeigt. Wenn ich dann auf das "Datei/Ordner"-Symbol in Mixing-Station klicke, komme ich immer zur neuen Seite, in der ich Layers, Layouts, Midi und Channel Setup anwählen kann und Möglichkeiten zu Load/Save/Share/Delete habe. Wenn ich dann auf "Load" gehe, wird das msz-Format erwartet, die alten Dateien kann ich damit nicht laden.


    Im "Mixing-Station"-Ordner gibt es nun auch noch einen "XM32"-Unterordner und darin einen "settings-defaul"-Ordner. Müssen die alten Files in einen dieser Ordner verschoben werden?

  • Die Dateien sind weiterhin vorhanden, ich kann sie aber nicht auswählen bzw. ich stelle mich gerade zu blöde an. Unter "Layers" werden mir Default-Layers (8-kanalig) angeboten, aber nicht die von mir erstellten Layer. Unter "Layouts" und "Midi" sind keine Dateien auswählbar.


    Im "Mixing Station" Ordner sind alle alten Dateien nach wie vor vorhanden. In der App werden diese aber nicht direkt zur Auswahl angezeigt. Wenn ich dann auf das "Datei/Ordner"-Symbol in Mixing-Station klicke, komme ich immer zur neuen Seite, in der ich Layers, Layouts, Midi und Channel Setup anwählen kann und Möglichkeiten zu Load/Save/Share/Delete habe. Wenn ich dann auf "Load" gehe, wird das msz-Format erwartet, die alten Dateien kann ich damit nicht laden.


    Im "Mixing-Station"-Ordner gibt es nun auch noch einen "XM32"-Unterordner und darin einen "settings-defaul"-Ordner. Müssen die alten Files in einen dieser Ordner verschoben werden?

    Den XM32 Ordner gibt es schon sehr lange, wann hattest du das letzte Update installiert?
    Ja in den Ordner schieben könnte schon reichen

  • @ Hanseat


    Wenn Du das layout Fenster öffnest, ist das erst mal leer. Du solltest Deine alten layouts aber finden, wenn du auf das Ordner-Symbol in der Kopfzeile des Fensters klickst. Wenn dort auch leer ist, sollte das Verschieben der Dateien helfen.

    Sehr nützlich ist das Kopieren Deiner layouts/layer in das von David angelegte 'Wölkchen' in der 'Mixing Station Community'. Das macht das Sichern und auch das Migrieren Deiner setups sehr einfach.

  • Das letzte Update hab ich sicher schon vor zwei Jahren installiert. Never change a running system...


    Das aktuelle Update auf dem Samsung-Tablet (Tab A 10.1 T-580) habe ich vom Amazon Appstore nur bekommen, nachdem ich die alte Version deinstalliert und die neue installiert habe (ein Update hat nicht geklappt). Dort funktioniert die Übernahme der alten Dateien dann auch problemlos. Allerdings friert Mixing Station sofort ein, wenn ich das Pop-Up mit der Freigabe des USB/Midi-Treibers für Mixing-Station bestätige.

    EDIT: Ist das Problem bekannt und gibt's dafür eine Lösung oder hat das was mit Samsung/Android 6 zu tun (da gab's ja mal eine Meldung dazu)?


    Das Acer-Tablet hängt sich jetzt passenderweise beim Start einfach mal auf (Endlos-Start - sonst passiert nichts). Toll. Werde mal einen Reset versuchen.

  • @ Hanseat


    Sehr nützlich ist das Kopieren Deiner layouts/layer in das von David angelegte 'Wölkchen' in der 'Mixing Station Community'. Das macht das Sichern und auch das Migrieren Deiner setups sehr einfach.

    Diese Möglichkeit finde ich super! Hab mir gerade mal einen Account angelegt und werde das für den Austausch unter den verschiedenen Geräten gern nutzen (ich verwende mehrere Tablets am FOH und für das Monitor-Setup auf der Bühne).


    Gibt's eigentlich eine Möglichkeit, meine (beim Amazon Appstore gekaufte) Lizenz auch in meinem Account zu verwalten oder muss ich die Lizenz neu kaufen (was ja auch kein finanzielles Disaster wäre)?

  • guma: Das war jetzt auch nicht unbedingt geplante Strategie, sondern der normativen Kraft des Faktischen zuzuschreiben. Es lief alles wie gewünscht, daher hat sich ein Update nicht aufgedrängt. ;)


    Was die Bedienung mit den 3 BCF-2000-Controllern angeht, muss ich eine Lösung finden. Mit dem Samsung Tablet unter Android 6 scheint das ja leider nicht zu funktionieren und das Acer Iconia-Tablet (mit dem das lief) hängt in Dauerschleife beim Neustart fest (auch Reset/Zurücksetzen hilft nicht mehr).
    EDIT: Mein Sohn hat heilende Hände... nachdem er einen neuen Versuch gestartet hat, läuft das Teil nun wieder.


    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, welches Tablet einwandfrei über OTG mit dem BCF-2000 läuft? Entweder sehr günstig (ein anderes Acer Iconia) oder etwas teurer, dann aber mit richtig hellem Display (mind. 10"). Würde z.B. das Samsung Galaxy Tab A 10.5 (SM-T590N, Android 8.1) einwandfrei funktionieren?

  • Auch das vorhandene Tab A 10.1 SM-T580-Tablet (Android 8.1) ist grundsätzlich OTG-kompatibel.


    Dennoch friert Mixing Station ein, sobald ich das Pop-Up (Freigabe der Midi/USB-Schnittstelle für die App) bestätige. Es muss also noch ein anderes Problem geben.

  • Hat hier jemand das Samsung Tab A 10.1 SM-T580 erfolgreich über OTG mit einem Fader-Controller (bei mir BCF-2000) im Einsatz? Ich würde das gern zum Laufen bringen, denn das Tablet mit seinem sehr hellen Touchscreen ist eigentlich optimal für die Anwendung geeignet. Leider hab ich diese Kombi bislang aber nicht zum Laufen bekommen und wäre für jeden Tipp dankbar.

  • Ich hab das genannte Tablet mit Mixing Station drauf hier und auch nen BCF - aber keinen OTG-Adapter. Jetzt habt Ihr aber meinen Spieltrieb geweckt. Ich hab gerade mal so ein Teil bestellt und sollte es nächste Woche bekommen. Dann probiere ich das mal aus.

  • Dann bin ich gespannt auf dein Ergebnis. Ich habe es mit zwei dieser Tablets und zwei OTG-Adaptern probiert, um individuelle Hardware-Defekte auszuschließen. Hat leider nicht funktioniert...


    Bei meinem Acer Iconia-Tablet läuft es, allerdings musste ich feststellen, dass die Ladebuchse einen Wackler hat (ist auch mechanisch wackelig) und auch nicht immer zuverlässig startet. Daher hoffe ich sehr auf eine Lösung für das Samsung-Tablet.


    Ich baue mir gerade ein Controller-System mit 3x BCF-2000, die ich früher am Mix-PC eingesetzt hatte inkl. Halterungen für drei Tablets (+ USB-Ladekabel), die dann über die Link-Funktion z.B. verschiedene Ansichten eines Kanals zeigen sollen (Kanal-Übersicht, EQ). Die Fader sind ähnlich wie beim X32 konfiguriert: Zwei Controller für je 16 Inputs in umschaltbaren Bänken (zwei weitere Bänke mit Busses und FX-Returns/Matrix) und ein Controller für DCAs. Auf den Drehreglern habe ich einige Funktionen für Gain/Phase/LoCut/Gate/Comp im Zugriff. Das Ganze ist einigermaßen kompakt und wird in einem Keyboard-Gigbag transportiert. Wenn's fertig ist, stelle ich mal ein Foto ein.

  • robert müller: Hast du den OTG-Adapter schon bekommen und ausprobieren können, ob der BCF-2000-Controller bei dir auch mit dem Samsung TAB A 10.1 SM-T580 funktioniert?


    davidgiga1993: Eine Anregun: In der "Overview"-Ansicht des X32 in Mixing-Station werden die Bus-Levels übersichtlich angezeigt. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich den Pegel eines Bus auf dem Touchscreen direkt ändern möchte. Stattdessen öffnet sich dann jedoch die "SoF"-Ansicht für den jeweiligen Bus. Gerne würde ich diese direkte Einstellmöglichkeit nutzen können. Daher würde ich mich freuen, wenn das in einer zukünftigen Version umgesetzt werden könnte (evtl. als in der Konfiguration auswählbare Option, falls auch das andere Verhalten beibehalten werden soll).

  • davidgiga1993: Eine Anregun: In der "Overview"-Ansicht des X32 in Mixing-Station werden die Bus-Levels übersichtlich angezeigt. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich den Pegel eines Bus auf dem Touchscreen direkt ändern möchte. Stattdessen öffnet sich dann jedoch die "SoF"-Ansicht für den jeweiligen Bus. Gerne würde ich diese direkte Einstellmöglichkeit nutzen können. Daher würde ich mich freuen, wenn das in einer zukünftigen Version umgesetzt werden könnte (evtl. als in der Konfiguration auswählbare Option, falls auch das andere Verhalten beibehalten werden soll).

    Das ist schon seit ~2 Versionen so :-)

  • Manno... ^^ Was bin ich für ein Pechvogel. Hab von meinen Tablets natürlich mal wieder das verwendet, auf dem noch eine etwas ältere Version von Mixing Station läuft. Dabei versuche ich ja nun immer brav, stets die neueste Version zu installieren.


    Hast du evtl. noch einen Tipp zu der Frage, warum Mixing Station auf dem Samsung SM-T580einfriert, wenn ich den über OTG angeschlossenen Controller bei der "Pop-Up"-Nachricht für die App freigebe? Ich muss die App dann immer komplett neu starten, damit sie wieder läuft - das Entfernen des OTG-Kabels reicht nicht aus.

  • Hier zwei Fotos der Controller-Einheit. Der hintere Teil ist etwas knapp kalkuliert, der Midi-Merger hat 1-2mm mehr Höhe als erwartet. Sieht daher nicht so schick aus, funktioniert aber bestens und passt genau in die Keyboard-Tasche.


    Das sichtbare lose Kabel ist das Ladekabel. Ich schaue mich gerade nach einem Tablet um, das zwei USB-Anschlüsse besitzt, um gleichzeitig den Controller anschließen und das Tablet mit Strom versorgen zu können. Wäre ja blöde, wenn bei einer längeren Veranstaltung erstmal eine lange "Ladepause" fällig wäre. Testweise werde ich auch mal probieren, die Controller an mein Handy zu hängen - das wäre dann noch ein Backup. Der entsprechende USB-C-OTG-Adapter ist auf der Reise.


    P.S.: Die Beschriftung stammt noch von einem alten Einsatz. Die zwei linken Faderbänke werden für Kanäle 1-16/17-32 genutzt. Dafür werde ich je einen Beschriftungsstreifen oberhalb und unterhalb der Fader anbringen. Die rechte Faderbank sind die DCAs.

  • robert müller: Hast du den OTG-Adapter schon bekommen und ausprobieren können, ob der BCF-2000-Controller bei dir auch mit dem Samsung TAB A 10.1 SM-T580 funktioniert?

    Hi,

    der Adapter ist schon seit Montag da - aber die Woche war zu voll für ne ruhige halbe Stunde abends.

    Ich habs jedenfalls vorhin mal ausprobiert. Das Tablet erkennt den BCF, ich kann ihn in Mixing Station einbinden. Abstürzen tut die App auch nicht, aber sie reagiert sehr sehr träge (Bedienelemente reagieren erst mit mehreren Sekunden Verzögerung).

    Zum Spaß habe ich mal probiert, in Mixing Station ein General-Midi-Device anzulegen. Das hat irgendwie gar keine Auswirkungen auf die App. MIDI-Learn funktioniert damit jedenfalls nicht.

    Zum Vergleich hab ichs mit meinem Handy (Moto G5 plus) probiert. Da geht alles auf Anhieb, auch MIDI Learn funktioniert. Scheint also tatsächlich ein Problem des Tablets zu sein. Fragt sich, ob das Problem nur mit dem BCF auftritt und andere Class Compliant MIDI-Devices funktionieren. Dann könnte man darüber nachdenken, das mit einem normalen USB-MIDI-Adapter zu lösen.