Beiträge von krzysztof schwierz

    Hallo,

    noch so eine Digi-Pult-Anfänger-Frage - hoffentlich wollt Ihr wiedermal helfen…

    Wie ich sehe kann der HPF frei konfiguriert werden - wie tief/hoch sollte man es für Gesangstimmen und/oder Saxophon einstellen? 120Hz? Danke schön im Voraus.

    "Wozu das Qu?"


    in ersten Linie - damit die Dynacord-Färbung weg ist...


    auch wenn ich die FX, Komp, Gate usw. aus dem Keyboard benutzen sollte (wird sich herausstellen), geht es nicht mehr in die Dyna-Farbe rein...

    außer meinem Gesangsmikro sind da auch noch mein Saxophon- und ein Funkmikro für Sprache... und wenn meine Frau wieder mit darf, noch Ihr Gesangs- und Saxophonmikro, ahja und noch Tablett für Pausenmusik...

    und da es ein Qu-Pac wird, kann das vorhandene Case bleiben... und da es ein gebrauchtes ist sollte ich der Wechsel in der Region 100-150 Euro abschließen...

    wenn es schon da ist schreibe ich noch kurz zu meinen Erkenntnissen - nochmals vielen Dank! :)

    Gilt es auch für Mikrofon? Ich meine, wenn man ein Mikrofon ins Pult einsteckt lässt man es natürlich mono. Ich singe aber über ein TC Helicon FX das im Korg Keyboard eingebaut ist... und es hat zwei separate Ausgänge für die Stimme... bislang habe ich eigentlich nur einen Ausgang benutzt - da das Qu aber so viele Kanäle hat, würde es vielleicht Sinn machen zwei Kanäle zu benutzen?


    Eigentlich würde ich am liebsten direkt ins Qu reingehen und keinen zusätzlichen Preamp mit Gainregelung haben wollen... die FX, Kompressor, Gate usw. sind wohl im Qu zumindest gleich so gut wie diese beim TC Helicon? Hat da jemand Erfahrungen? Nun hat das TC Helicon auch einen Vocalist für Harmoniestimmen und das würde ich eher nicht "abgeben" wollen. Vielen Dank im Voraus für Tipps und Vorschläge :)

    Wenn ich es zwischen den Zeilen richtig lese - sollte es besser sein, wenn ich wie geplant 2x mono Kanal für Keyboard nehme und nur leicht panne, also nicht voll wie es bei den stereo Kanälen der Fall ist?

    Im Keyboard stelle ich Panorama nicht mehr ein - da gibt es neben den sog. Styles und Midifiles auch mp3... danke! :)

    Florian, das: "die Mono-Eingänge auf keinen Fall schlechter sind als die Stereo-Eingänge" - reicht mir eigentlich als Antwort - vielen Dank!


    Soll ich die Panorama bei den zwei gepaarten Kanälen ganz auf L und R drehen?


    Danke! :)

    Hallo,

    wo wir schon beim Qu- sind - macht es irgendeinen Unterschied ob man kein Keyboard, Laptop, was auch immer an die Stereoeingänge oder per Klinke an jeweils 2 Monokanäle anschließt?


    Die mono dann „gelinkt“ und mit Panorama ganz L und R?


    Vermuteter Vorteil - man müsste dann die Layer nicht umschalten, wenn man an den Kanälen was schrauben wollen sollte. Wir würden von den 16 Monokanälen höchstens die Hälfte belegen…


    Also nochmals zusammenfassend, gibt es zwischen den 16 Mono- und 3 Stereoeingänge irgendwelche Unterschiede in Sachen Klang, Dynamik, was auch immer…?


    Vielen Dank im Voraus! :)

    Abgesehen von den Möglichkeiten... bei den älteren Pulten, v.a. in dieser Preisklasse wird der Klang eher eine Abstufung gegenüber analog.

    Ich würde ein Deiner Stelle einen Allen&Heath Qu nehmen. Gebrauchte Qu-16 gibt es oft schon für 1000 Euro, manchmal noch mit Case und VB. Da müsstest Du notfalls ca. 200 Euro zum geplanten Budget drauflegen - lohnt sich aber m.M.n. total gut - Preis/Leistung exzellent.

    Wo Du bislang mit analog klar gekommen bist, brauchst Du sicherlich nichts mehr als ein Qu bietet. Und ich würde sagen, es ist das günstigste Pult, das eindeutig nicht schlechter als die analoge in dieser Klasse klingt.

    Hallo,


    sorry wenn die Frage auf einem niedrigen Niveau ist... ist für mich aber nicht so selbstverständlich...


    darf man ein Led PAR, mit Füßen, so eins das auf dem Boden zur Dekoration mit Licht gedacht ist... auf einen Sub drauf stellen?


    Ich meine Sub vibriert etwas - könnte es für das Innenleben der Lampe gefährlich werden? Es ist natürlich nicht so beweglich, dass die Lampe dabei runter fallen könnte. VG und vielen Dank ;)

    Bei den billigen doppel 15er sind es ohne Sub eher tiefe Tiefmitten als wirkliche Bässe - die eigentlichen Mitten sind genauso kompromissbehaftet - das haben die Kollegen eigentlich alles schon geschrieben - wollte aber nur noch kurz mal schreiben, dass du wirklich nichts bedauern musst, wenn du diese nicht nimmst :)

    Tobias, wenn Du beide hattest, dann ist meine Frage nun eindeutig vom Tisch. Wollte Dich diesmal nicht wiedermal per Mails belästigen... ;) freue mich nun sehr, dass Du hier die Sache klären wolltest!

    Vielen Dank - auch Matthias und Andreas - VG und noch frohe Feiertage :)


    Edit -> bei mir wird es der Qu-Pac werden - da musst kein größerer Case gekauft werden und das Gewicht bleibt auch gleich :)

    Matthias, auch wenn alles was Du geschrieben hattest stimmt, ist es immer noch nicht die Antwort auf die Frage... ;)


    Code
    1. Ist es realistisch, Pulte zu vergleichen, wenn alles auf 0 steht?

    Der Witz daran ist, dass bei meinen Bedürfnissen gerade so gut wie alles auf 0 steht :D


    ...und gerade auch deswegen, könnte es - wenn Qu - dann locker der kompakte Qu-Pac werden.

    Hallo,

    ein Thema das schon teilweise vorkam… digital vs. analog.

    Klar gibt es Anwendungen, wie Live-Band wo man sich heutzutage kaum noch vorstellen könnte kein digitales verwenden zu dürfen… hier geht es aber um Alleinunterhalter, max. Duo. Mal ganz weg von der Ausstattung, von den Möglichkeiten, von anderen Vor- und Nachteilen ist die Frage:

    Bringt ein WZ4 gegenüber Qu irgendwelche klangliche Vorzüge bei der Nulleinstellung, d.h. wenn alle Klangregelungen auf 0dB stehen?

    Warum sollte/könnte es Vorzüge bei der Neutralität, Natürlichkeit haben? Weil es die 2 A/D – D/A Wandlungen nicht mitmachen musst. Das denke ich mir so, ob es aber tatsächlich so zu erwarten ist, frage ich die Speziallisten. :?:


    Habe derzeit ein Dynacord CMS 600 – habe es gekauft, weil es 2x kompakter und kleiner als ein WZ4 ist – ist schon besser als die gut 2-3 mal günstigeren Zeds, Yamahas, Soundcrafts usw. Auch besser als die billigen digital Pulte wie Ui. Es färbt aber etwas, v.a. in den Höhen. Ich dachte, ich käme mit dem Dynacord Klang zurecht, ist aber doch nicht so schön. (auch wenn ich Tanzmusikant bin ;) )

    Bin so langsam auf der Suche nach etwas, das einfach neutral ist – wo raus kommt was rein geht. Danke, VG!

    @DJTJ  : ich bin zwar ein Musikant und kein DJ - komme aber genauso wie auch du aus dem Tanzmusik-Bereich - wie hier schon mehrmals geschrieben wurde - gelten da die gleichen akustischen Regeln und Gesetze wie überall anders - damit muss du leben, das ist halt so - die u.a. hatte es der Marcel oben gut erläutert...


    Wegen den Säulen bin ich persönlich ganz deiner Meinung - die meisten kaufen wohl aber nach der Mode und nicht nach dem Ohr :/ Würde der eine oder andere mal in die Kirche gehen... würde man vielleicht merken, dass Säulen dort schon seit Jahrzehnten - mit deren Vor- und Nachteilen hängen - und somit kein neu erfundenes Rad und keine "neue Generation" von Boxen sind. VG! :)

    Wo aber die "Marken" das Thema sind - das X32 konnte den Sprung auf dem Markt u.a. deswegen schaffen, weil mit der Marke "Midas" beworben wurde - da dachten viele in etwa - "wenn da "der große Midas" mitgemacht hatte, kann es nicht so schlecht sein... die Preamps sollen ja auch von "Midas" sein" usw.


    Wo ich noch digitales Pult benutzt habe (ca. 3 jahrelang), mochte ich lieber einen A&H Qu - m.M.n. nicht nur wegen der "Marke" ;)

    Matthias, ich würde sagen - ja. Seit einigen Jahren gibt es die 1A mit 10+2" - und vor ca. 1-2J. habe ich die 10A mit 10+1" in irgendeinen Katalog gesehen - jetzt ist die auch auf der www, als wohl schon verfügbar.