Beiträge von krzysztof schwierz

    Ikli du hast ja schon Recht mit dem 15" und 18" - da ich aber zu ca. 95% Drin und nicht outdoor spiele, glaube ich, dass mir ein 15" sich sogar besser anpassen wuerde...
    Und was mir sehr wichtig ist: der Dynacord waere kleiner und ca. 18kg leichter - also fuer einen Alleinunterhalter ein sehr grosser + :)
    Und in den Baessen, von Mackie soll seit China Eminence sein... :(
    Da bin ich ja mit Dyn bzw. EV Speakers wohl deutlich besser am Ball ;)


    Super, dass mir jemand den Vergleich PowerSub 315 zum SUB800A gemacht hat - danke :)


    mfg - CHristoph

    Also um es Euch einfacher zu machen... um nicht zuviel Geld ausgeben zu muussen, denke ich, dass es am besten ist, den CFX gegen einen Onyx 1220 zu waechseln...
    1. Die Preams sollen, wie ich gehoert und gelesen habe deutlich besser, als im CFX sein - die 4 sind fuer mich genug - also besser 4 richtig gute Preamps - als 12 semi gute, von denen ich ja sowieso nur 2-3 nutze...
    2. weniger Gewicht und kleiner - der Onyx natuerlich
    3. Mein Sound wuerde sauberer sein, noch weniger Noises, die Microphone wuerden etwas besser gehen - und wenn ich meinen CFX gut verkaufe, dann muss ich wirklich nicht viel dazu zahlen


    Sieht Ihr es auch so?


    Ich habe den Onyx leider nicht live hoeren koennen und schreibe nur das Ergebniss dessen, was ich so im laufe der Zeit und Diskussionen gelesen habe...


    mfg - Christoph

    Wenn wir schon bei Subs sind - hat jemand den PowerSub15 aus der Dynacord D-Lite Serie gehoert??


    Der hat ja auch gleich Entstufen fuer die Satelitten, da kennte ich mir im Gegesatz zum SUB800A, oder SBA760 eine extra Endstuffe sparen... :)
    Man muss zwar fuer den PowerSub mehr bezahlen - ca. soviel, was eine Endstufe auch kostet - aber da muss man eine Kiste weniger auf die Gigs mit schleppen...


    Eure Meinunge bitte:

    Ich weiss, das du leider Recht hast... aber wie gesagt - ich bin mit Mackie sehr zufrieden, was Sound angeht - habe es aber schon genug 60kg Sub und 38kg Tops zu schleppen... :/


    Ich glaube... und was ich auch zu hoeren bekommen habe - Dynacord klingt doch besser als Mackie?
    Etwas deutlich besseres als Dynacord wuerde fuer mich ca. 3 oder mehr Jahre sparen heissen... wenn man im Polen 300Euro monatlich verdient, dann ist es schon gut... :/


    Weisst jemand etwas von Solton Weasel? Soll ja sauber klingen und Power soll es auch haben... man kann ja auch 2 Sets fuer die nicht so kleine Partys kaufen und verbinden... weiss jemand wie es spielt??


    mfg - Christoph

    Hallo!
    Mit den ca. 200 Euro die ich in Polen ferdiene, wuerde Coda Audia noch sehr lange sparen heissen ... :/


    Was mein ihr dazu:
    -2x D12-3 von Dynacord + LX1600 Endstufe von Dynacord
    -und wenn die Party nicht ganz klein ist, dann einen SUB800A von Dynacord CP Serie dazu nehmen


    Spricht was, dagegen, dass es nicht gut sounden sollte??
    Ich meine besser als meine Mackie? Leichter ist es deutlich!! :):)
    Ich bin mir gewusst, dass es noch nicht die erste Oberliga waere, aber das ist ja Geldsache...


    Wenn ihr meint: dann doch gleich besser den D-Lite2000 - dann sage ich, dass ich lieber 3Weg Satelitten haette, um richtig gute selektivitaet und saubere Mitten und Hoehen zu haben...
    mfg - Christoph

    OK :) Es gibt nicht viele Anforderungen:
    -6-12 Kanal
    -Kann mit oder ohne FX sein
    -und soll richtig guten Sound haben


    Na ja, ihr habt schon Recht - Sound ist subjectiv usw.
    Jeder muss sich schon wohl alleine entscheiden, ob ihm A&H, Mackie, Midas, Dynacord oder was auch immer am besten passt und gefellt...
    Aber wenn jemend was richtig gutes sucht, dann wird man doch nicht nach Behringer usw. greifen, oder?


    mfg - Christoph

    Hallo!
    Suche ein kleines mixer - d.h. max 12 Kanaele, aber das er richtig gut klingt. Muss nicht mit FX sein - soll besser klingen, als der CFX, denn ich jetzt habe...
    Ich hatte an Onyx oder was von Allen & Heath (PA oder WZ Serie)
    Ein eBay Verkaeufer hatte mir folgendes geschrieben:


    "Die Eingangsverstärker der Mixer von Mackie sind berühmt für
    ihren fantastischen, "amerikanischen" Sound. Und sie sind
    technisch hervorragend designed (Rauschen, Übersteuerungs-
    festigkeit). Die EQ´s in den kanälen arbeiten sehr "musikalisch"
    und bringen auch bei "Nicht-Profis" schnell guten Sound.


    Die Allen&Heath-Mixer sind nicht so intuitiv zu bedienen, weil
    die EQ´s anders konstruiert sind und rauher klingen.
    Das Effektgerät der Wizards ist nur per Midi zu bedienen......


    Einfach ausgedrückt:
    Allen & Heath = komplizierter und rauher (britischer) Sound.
    Mackie 1620 = intuitiv und "amerikanischer" (HiFi)-Sound"


    Wie weit stimmt das?
    mfg - Christoph

    habe gedacht an D-lite - den activen Sub + 2 D12-3 - ist die Endstuffe des Subs fuer die D12-3 nicht etwas zu schwach?? Der Sub hat ja aber auch 45kg...


    Sollte ich D15-3 kaufen und eine Endstufe dazu... haben die D15-3 genug Bass in sich, dass man auf z.B. Hohzeiten ohne einen Sub klar kommt?
    Wie ist es im Vergleich mit CP15-3. Ich Frage, weil mein Bekannter die CP15-3 hat und diesen klang kenne ich... sind selektiver als meine SA1521 - aber als Stand-allone-box, haben die meiner Meinung nach zu wenig Bass... Die SA1521 haben genug Bass, so dass man bei kleinen Partys den Sub nicht braucht...


    Wie wuerde RCF im Vergleich mit den oben genannten Firmen aussehen? Und zwar 2 x ART322A + 1 oder 2 x ART705AS?


    Bei uns in Polen ist es schwer etwas zu testen.... d.h. im Laden stehen nur die billigen Firmen - wie z.B. Behringer, Beyma usw.
    Und wenn es schon dazu kommt, das jemand schoen gespahrt hat und sich was besser klingendes leisten will, dann muss man ein Teil des Geldes vorzahlen - so hat man dann keinen Ausweg mehr, denn das Geld bekommt man nicht mehr zurueck, wenn man mit dem Geraet nicht zufrieden ist... - es ist also schwer sich etwas richtig gutes anzupassen... - auf den Homepagen schreiben alle Produzenten, dass die Boxen spitze sind... also muss ich bei Forums nachfragen und hoffen, dass die die sich besser auskennen mir helfen das optimalste zu finden... - mfg Christoph :)

    ....ich bin mit dem Sound eigentlich schon zufrieden - aber wie gesagt - wenn man einen 60 kg Sub alleine tragen muss - wenn Treppen sind, dann natuerlich ist es schon ganz schlecht... da hat man dann kaum noch Spass an Musik machen - und wenn die Party zu Ende ist - musst du alles ins Auto laden... Die 38kg Sateliten geht's eigentlich noch, abe mann muss schon richtig zupacken, und wenn es hoeher auf die Stangen kommen soll. dann kann dann einen der Kreuz weh tun... :/
    ich denke mir, dass ich mir etwas bis ca. 3000 Euro leisten kann...
    Ich wuerde sagen, Satelitten bis ca.25kg, und Sub auch nicht mehr als 40 kg
    Bitte um Vorschlaege und Meinungen - mfg Christopch