Beiträge von Hami

    OK.


    Wie baut man auf einen Hänger nach hinten 6x KS21? 4 nebeneinander gestellt und 2 drauf gelegt? M.E: reichen 4, aber das ist subjektiv...


    Und besteht der Zug nur aus Eurem Wagen? Bei uns würde man sofort aus dem Verkehr gezogen bei zu hohem Pegel im Gesamtbild eines Zuges.


    Wie auch immer: mehr als 6 KS21 darfst Du nicht brauchen. Auch nicht mit den neuen Presets mit weniger Leistung. Oder wir sprechen über EDM oder Ähnliches.


    Bleibst Du im System, kommen sowohl A15, als auch Kara oder sogar K2 in Frage (vom Handling her vermutlich raus). Oder je nach Anbieter Arcs Wide/ Focus, die ja auch gut sind.


    Ich würde beim Zug 4 A15 Wide hinten "als Halbkreis" (also wie vorgesehen nebeneinander senkrecht gestellt) hängen und dann abends umbauen auf die Seite, wenn die Monoquelle nicht so super angekommen ist. Die Bässe dann natürlich auch einmal abbauen und zur Seite.

    Ist Monocluster ok, kann es ja hinten so bleiben.


    Da dürfte nominal weniger raus kommen, als bei den KF750 mit ich meine je 2x 12" - aber ganz ehrlich sollte das bei 700 Personen trotzdem locker spielen.

    Die Frage ist gut, denn das Thema kommt immer mal wieder auf: schön, wenn Motor und Steelfelx neu sind - aber der Hängepunkt irgendwie aussieht wie krumm selbtsgebaut...


    Nicht einmal in der Prüf VO (bei uns NRW) steht etwas zur wiederkehrenden Prüfung von Hängepunkten. Ein Betreiber muss allerdings sicher stellen, dass die frei gegebenen Einrichtungen intakt sind. Wie oft er das überprüfen muss, konnte ich bisher auch nirgends finden.


    Da sind Lastaufnahmemittel deutlich besser geregelt als bauliche Einrichtungen.


    Generell muss es Angaben geben, welche Last in welchem Winkel angehangen werden darf.

    Das muss rechnerisch nachgewiesen werden können nach meinem Kenntnisstand.


    Der Rigger muss dann wiederum eine Sichtprüfung durchführen, ob der Anschlagpunkt intakt aussieht.


    So lange diese beiden Punkte i.O. bewertet werden, ist m.E. keine regelmäßige Prüfung vorgeschrieben bzw. wäre ich selbst sehr an der Antwort interessiert.

    Wie schon geschrieben, bei den Frequenzen ist das zuindest hier bei uns leider Elektroschrott.

    Das wird leider in der Bucht und auf den anderen Gebrauchtseiten immer wieder verschwiegen.

    6er und 7er sind m.W. wie 4er ansonsten kompatibel untereinander.


    Ich selbst nutze fünf Strecken PSM400 in der MIttenlücke + 3x kabelgebundene "Empfänger" aus der Serie. Gibt es immer mal wieder gebraucht und ist bezahlbar.

    Behringer hat kürzlich im Social Media - Bereich eine Frage gestellt:


    "Would you want to make Behringer lighting products?"


    Also kommt nach dem Wing ein LightDing mit allen Funktionen der Oma zum Viertel des Preises.

    Oder so.

    Wei klein ist denn die Last, die dranhängt?

    Bei den 1-CH-Dimmern hatte ich so ein Phänomen, wenn nur Minifunzeln dranhingen.


    Davon ab nutze ich bei meinem geliebten 12er Lightco immer einen DMX-Splitter (Enttec D-Split).

    Damit und mit einem Terminator am Ende jeder Leitung hatte ich dann nie wieder ähnliche Probleme - eigentlich lasse ich die Terminatorstecker auch fast immer weg mittlerweile.

    Keinesfalls einen Y-Adapter für das DMX-Signal nehmen, das sieht man ja leider ab und an auch noch.

    Bezüglich der fehlenden Inputs am Pult selbst (die mir ausreichen würden):


    Wenn ich es richtig verstehe, hat das Pult eine Stageconnect-Buchse, an die man in Kürze dann eine günstige Inputbox anschließen kann, ohne direkt eine DL oder ien X32-Rack dort zu opfern, oder?


    Und wenn ich den Hub4 an die Bühne packe, kann er einfach auf einer AES50-Leitung durchgeschliffen werden mit einer DL, damit ich mir vier 8er Inputboxen auf der Bühne verteile z.B. an einer DL32?

    V4 gibbet hier:


    http://downloads.music-group.c…/X32/X32_Firmware_4.0.zip


    4.00 (2019-11-13):


    new features:

    - point to point user routing, 4 input and 6 output banks (32 in / 48 out)

    - DP48/HUB4 remote configuration support

    - DP48 setup page with preset library

    - send pan optionally follows LR pan function

    - full backup export/restore function

    - new keyboard with channel name suggestions/history and keyboard layouts

    - X32Core/M32C: Export Show function

    - M32/M32R: V.1 Fader option (forces update of faderboards, requires reboot)

    - option for coloured RTA bars


    improvements:

    - new GUI design

    - updated channel icons

    - coloured fader tracks

    - error/warning popups can be closed using encoders

    - popup option to perform backup before firmware update

    - Channel

    - Config: Low Cut filter curve preview

    - Config/Sends: Dynamic signal flow display

    - EQ: hiding unsettable parameters

    - Utility: copied channel overview

    - Meters

    - channel color indicators

    - Routing

    - tabs re-organized and grouped by function

    - output patch overview tables with shortcut to assign output

    - next button also scolls destination list

    - iQ setup: improved lists behaviour

    - Library

    - scrolling using LOAD encoder offers suitable presets only

    - Effects

    - warning message when creating feedback loop (only when using hardware encoders)

    - Utility: FX rack re-organized by effect category

    - Utility: copied effect preview

    - going from effect to library selects active FX slot

    - Setup

    - Config: more default bus configurations (all pre/all post)

    - Name/Icon: more channel name suggestions

    - Monitor

    - Talkback: destination preview

    - Lamp setting moved to new tab in Monitor screens (when available)

    - Scenes

    - Cues: cue number 500.9.9 is possible now

    - Snippets/Safes: select header to select all elements in column

    - Mute Groups

    - buttons made more visible on screen

    Ich hole das Thema noch einmal hoch - gibt es mittlerweile erste Erfahrungen mit der A10 Wide?


    Einige müssten ja jetzt schon auf der Weide sein.


    Nach wie vor nervt mich bei meinen X15 das Amping, wenn ich diese als Stangen-PA mit Bässen (mir reicht dazu je Top ein SB15, um das mal pegelmäßig einzuordnen) einsetze.


    Wenn das jemand in NRW schon mietbar hat, würde ich gerne mal einen Vergleichstest wagen wie ursprünglich einmal mit Syva und 2x Kiva2 (damals für meine Anwendungen eben mit X15 als Sieger und damit als Ablösung der nicht ausreichenden X12).

    Da derzeit im Netz mit "W" eine Kampgane für ein vermeintliches Nachfolgeprodukt hohe Wellen schlägt, macht ein zeitgleiches GoLive Sinn - also Vorstellung von "Was auch immer" und Werterhaltaktion der aktuellen Range mit der 4.0.

    Das kann schon noch einige Wochen dauern.

    Dass die Beta unterwegs ist, kann man ja in einer der Antworten hier erahnen.


    Die X/M werden durch das Update nicht plötzlich fliegen können, in der Funktionalität aber noch weiter zu möglichen Alternativen aufschließen bzw. diese wieder ein Stück abhängen - oder zumindest endlich lange ersehnte Verbesserungen unter der Haube haben. Nach der langen Laufzeit kann das m.E. nicht hoch genug bewertet werden.

    Da schon einige Marken genannt wurden:


    Kauft ein Gebrauchtsystem!


    Ich habe selbst jahrelang mit KS gearbeitet, habe mit CPD12 und einem Aktivbass (CPA-LW) auch oft und sehr erfolgreich das gemacht, was Ihr vorhabt. Gibt es manchmal in der Bucht, kostet ohne Cases und Zubehör inkl. Amping (da eingebaut...) unter 5.000€. Mit einem zweiten Bass solltet Ihr sogar in Eurem Budget bleiben und habt eine wirklich sehr gut klingende Anlage.


    Bei L´Acoustics käme in der Preisklasse eigentlich nur ein System aus ebenfalls gebruachten LA8, X12 und SB15 oder SB18 in Frage. Die X12 habe ich auch eine Zeit lang als Nachfolger meiner CPD12 genutzt (Systemumstieg) und war nie wirklich zufrieden. Mit den X15 geht es jetzt, die brauchen aber als Tops schon einen ganzen Amp - für Euch zu teuer.


    Die kleineren Systeme von KS und L´ fallen damit auch aus m.E: bei der Anforderung.

    Was auch noch geht: CPA2, allerdings sehen die halt meist so alt aus, wie sie sind.


    Zu den anderen genannten Herstellern habe ich selbst keine Erfahrungswerte und halte mich da raus.

    Könnte iene Elostar / megastar sein.


    Hersteller müsste das hier sein:

    http://www.ritzmann-electronic.de/


    Aber die eigentliche Frage wurde oben ja bereits beantwortet.

    Derzeit Kanal 500, roten Schieber auf Ch.1 stellen. Ziehst Du Kanal 500 hoch und ist die Maschine heiß, sollte Nebel kommen.

    Wenn nicht, kann es an den Potis, den Buchsen, Deinen Kabeln oder irgendwas anderem liegen...

    Da bei Sixty82 die Prolyte-Erfinder der Konusverbindungen sitzen (also ehemaliger GF und ehemaliger TL), wird man Dir dort vermutlich kompetent Auskunft geben können.


    https://sixty82.nl/news2/


    "SLU: You clearly claim compatibility!


    Xavier Drouet: "Yes, but not with everyone, only with brands that use the same alloy. Be careful, some will tell you that they are compatible, in the sense that it connects well, but when the material is different, the load tables differ as well. We have the reference product manufactured in the same way as the reference product. Our slogan is "The New Original" because we claim to be the new standard to be chosen for the quality." "