Beiträge von 4Art

    Sehe ich genauso.
    Keines deren Pulte hat eine passende Schnittstelle um die Stagebox direkt anzubinden...

    Alsdann wäre das beispielsweise eine Lösung, einen RCF M20X so auszurüsten, dass man sich das Muco sparen kann... Kennt zufälligerweise jemand einen Preis für die Lösung? Leider gibt's in CH keinen Vertrieb für das Studiomaster-Zeux :/

    Da wir Schweizer wohl ziemlich geplagt sind: Bei uns steht eine Geschichte am nächsten WE mit nicht ganz vernachlässigbarer Umsatzsumme (GS, d&b-LA, richtig viel bewegtes Licht in gepflegtem Umfeld)auf dem Spiel. Die Besucherzahl ist knapp unter 1000. Aber da gibts noch jede Menge Helfer und Musiker - dann gehts über 1000. Deshalb wird erst heute entschieden. Offensichtlich funktionieren VA‘s mit personalisierten Tickets über 1000 Pax, da hier die Infektionswege nachvollzogen werden können.. Auf jeden Fall zittern jetzt schon viele Buden, die auf diese Saison hin viel Geld in LED-Walls investiert haben (EM). Aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Spuk bis Mitte April rum ist. Spätestens in 2 Wochen wird das Thema den Medien nämlich langweilig...

    Also eine Tröte ist schon etwas unterdimensioniert. Ausserdem tut einem dann schon mal der Arm weh mit der Zeit. Ich empfehle deshalb das hier - das wäre dann die Stereo-Ausführung:


    Mipro. Wir haben einige dieser Kisten im Einsatz und die funktionieren ganz hervorragend. Können mit bis zu 4 Funkstrecken ausgerüstet werden. Ausserdem gibt es diverse Frequenzbänder bis runter zu 6A (620 - 644 Mhz). Danebst ist der Akku-Austausch sehr einfach gehalten und die Headsets sind absolut super - gerade für die Schulalltag. Es gibt neben dem im Link vorgeschlagenen Gerät auch kleinere, einfachere Versionen.

    https://mipro-germany.de/downloads/MA-808-D-DE.pdf


    Link des DE-Importeurs: https://mipro-germany.de

    eklix :

    Was ist der Grund, dass ihr/du T24 nicht mit der HLS24 vergleichen wollt? Das Gewicht?


    Dann: Was ist mit den Subs? Schon vorhanden?


    Dann: Die HLS ist in jedem Fall durch den fixen Waveformer ein 100x40 Grad-System. Die T24 kann hier durch Hornwechsel zumindest zwischen 60x40 und 90x50 angepasst werden.


    HD scheint mir gerade beim Vergleich HLS24 zu T24 das preislich interessantere Gerät zu sein. Man munkelt (ich habe selber nie verglichen - kenne das T24 aber seit Kindsbeinen an), dass das HLS deutlich kauter bei deutlich weniger Klirr kann.

    Irgendwie ein sympatischer Kasten! Ich behalte das Gerät auf jeden Fall mal im Hinterkopf für Installationen, in welchem wir beispielsweise in der Vergangenheit QSC-Digipulte verbaut hatten. Auf jeden Fall scheint mir der Ansatz viel Vielversprechender als die diversen 1-Fader-Kisten, die in den letzten Jahren auf den Markt geschmissen wurden. Die App funktioniert auf jeden Fall mal schon richtig gut. Nur Copy-Paste unter den Sends zu "verstecken" finde ich doch einigermassen "na ja". Was aber dort wieder schön ist, dass man die einzelnen Ebenen wie HPF, GAte, PEQ und Compressor/Desser einzeln für den Kopiervorgang abwählen kann.


    Durch die Remote-Gains kann das Mischgerät auf jeden Fall komplett fernbedient werden im Gegensatz zum von mir üblicherweise präferierten QSC Touchmix. Das Gewicht passt mit 7.9kg ebenfalls.


    Und für die Schweizer Profi-Mitgleser: Beim CH-Vertrieb läuft grad bis 31.01. eine nette Aktion (Decibel)!


    Ach ja: Und Delay-Tap gibt zumindest in der App nicht. Und scheinbar gibt's irgendwann noch eine reine Rack-Version. Die soll dann M20R heissen...

    Hat er in seinem Startpost schon erwähnt...

    Stimmt. Ein weiterer Vorschlag: Australian Monitor AMD200. Eigentlich ein 1HE-Powermixer mit einfacher Bedienung. EQ, Gain etc. läuft digital - ist aber auch hier auf das Wenigste abgespeckt. Wir haben zwei der Kästen seit Jahren in Installationen im Einsatz und bis jetzt keine Defekte.


    https://www.australianmonitor.…mplifiers/products/amd200


    Ob AM in DE erhältlich ist, weiss ich aber nicht.

    Guten Tag die Herren


    Bis vor nicht allzu langer Zeit waren ja 3-Chip-DLP-Beamer in der 10'000 - 15'000 Lumen-Klasse "State of the Art" (Vermeidung von Regenbogeneffekten etc.). Nun stelle ich fest, dass bei aktuellen, richtig teuren Geräten wie dem Panasonic PT-RZ120 mit Laser-Leuchtmitteln (mit konventionellen Leuchtmitteln gibt es immer noch 3-Chiper in einigermassen bezahlbar unter 30k-Euro) nur 1-Chiper eingesetzt werden.


    1. Haben die Hersteller nun die 1-Chip-Technologie im Griff?

    2. Kann man bei Laser-Leuchtmitteln nur 1-Chiper einsetzen oder werden die Geräte als 3-Chiper einfach zu teuer?

    3. Sind grosse LCD-Projektoren, welche ebenfalls über Laser-Leuchtmittel verfügen, bildqualitätmässig überhaupt eine Alternative? In der Vergangenheit war es ja so, dass ein merklich besseres Bild erst mit 3-Chip-DLP's erreicht wurde und 1-Chip-DLP's und gute LCD'er ähnlich abschnitten.


    Gruss 4Art