Beiträge von TobiasNolle

    CO2 macht aber auch bei geringer Konzentration im unteren Prozentbereich schwammig im Kopf.


    Bringt Herz/Kreislauf durcheinander.


    und dabei im Pool angeschwippst planschen ist dann wohl so risikohaft wie ne Schlittenfahrt im HochHimalaja .

    das vertikale Abstrahlverhalten dieser DoppelKisten ist meist sehr sehr unhomogen.

    quasi eig unbrauchbar.


    seltenst werden solche Kisten als 2,5 Wege gebaut,

    tief genug zum EinzeltreiberAbstand und zur vertikalen HörnchenAbstrahlung getrennt.


    oder halt kaum wirklich Dicke HochtomAbteile verbaut.

    ich empfehle Kopfhörer der gewünschten maximalen Lärmfähigkeit zu kaufen .


    oder kauft euch erstmal nen paar gebrauchte EV ELX 115 sehr günstig,

    dazu Amp und DSP ist immer gut.

    per EQ erstmal fullrange betreiben.


    Sub solltet ihr dann erst nach etwas Erfahrungsammeln besorgen.


    Rumbasteln und Würfelarrays hinwerfen sollte man aus Peinlichkeitsgründen lassen.


    und wenns grösser wird,

    alles nochmal anders.

    um wieder zum Sport zu kommen,

    der durch "Bewegung" der Fitness förderlich ist,

    so wird bei uns gern Aquajogging bevorzugt.


    in den einem Bergdorf hier wird es im Sommer gern von Vereinen in freier Natur angeboten,

    die es allerdings Bierathlon nennen.

    Vorgehen sollte bekannt sein.


    aber auch in heimischen Wohnzimmern ist diese "Wassergymnastik" möglich,

    und wird grundsätzlich erstmal als Bierpong dargestellt,

    verkommt aber nach ettlichen Fehlwürfen der Sportler zu einem "über den nassen Flokati stampfen".

    Kneipp würds freuen.



    wie einer der beleibtetsten Sportler der hiesigen Fussballvereine immer wieder meint:

    "Sportler ist wer raucht und trinkt,

    und trotzdem seine Leistung bringt !"


    Grillen ist übrigens kein Sport,

    sondern "wörkaut"

    Gedankensport - erhöht die Temperatur der Kopfhaut und führt nicht zu verfrühtem Haarausfall, da die Haarwurzeln angenehm temperiert werden.



    P.S.: ohne Majo bitte


    das erklärt nicht die Friesuren von Donald Trump und Boris Johnson !!!?:/


    die Majo vll <X

    ich meint jetzt nicht die Raveland X1838L,

    sondern eher sowas wie die Sansuii SP X9000


    aber eig ist das Konzept recht einfach hingestrickt :

    nimm einen Namen der etwas suggeriert,

    zB iwas mit Power, Fiesta, Horn, Club, Rave, Monitor, Beats .... Festivalstandorte kommen auch gut,

    gern zielgerichteter mit genanntem Musikgenre ....

    dann die Optik nicht zu glatt, eher pragmatisch ....

    bist du Hersteller für PA, auch wenn nur kurz gewesen,

    oder bis zB GituarenAmpHersteller....

    wenn nicht, dann kauf dir den Namen,

    dann nimmst du das alles und drück es dem Ottonormalo zeitgemäß aufs Auge,

    und machst Gewinn :D


    wenn du noch ne Lücke gefunden hast.

    gibts von der F1 Resolution eig schon ne Hifi-Linie !?? :rolleyes:

    kannst du mit nem SerienMittelkassewagen die Tourenwagenweltmeisterschaft gewinnen ???

    nee.


    aber verkauft sich, wenn die Felgen so ausschauen ;)


    man kennt ja noch diese dicken Heimlautsprecher der 70er/80er,

    mit 15"er Bass, zwei Mitteltönern,

    mehreren Hochtonhörnchen,

    und Tonpegelstellern auf der Schallwand

    in Profioptik.


    *ein Traum* :D

    das Grosse verkauft das Kleine.


    B&W haben auch iwo ne LinearrayKiste gebaut und auf ne Veranstaltung gestellt.


    Pioneer hat sein ClubDanceStack ....


    du musst halt iwo nen bissel was herzeigen in Zeiten wachsendem Populismus,

    geboren aus dem Aufkommen sämtlicher sozialer Massenmedien und SelbstdarstellerPlattformen.


    ein Wlan-Point im Auto ist heut verkaufsfördernder als ein guter Autositz, Fahrwerk, Kraftstoffverbrauch ... ;)

    frage mich warum es keine FahrerKamera gibt für Selfies unterwegs *lol*

    der Ohmsche Widerstand einer Spule in Reihe zum Chassi sollte immer so niedrig sein wie möglich.

    es sei denn man möchte gleich damit eine Dämpfung erzeugen.

    denn das ist auch das Problem bei zuhohem RE der Spule,

    es mindert den elektrischen Gütefaktor,

    also das elektrische Schwingungsdämpfungsverhalten der Gegeninduktion.


    tricky ist es eig erst bei Kernspulen,

    denn wenn die magnetische Sättigung des Metalls eintritt,

    verringert sich die Induktion,

    was bei höhergütigen Filteraufbauten ( 12, 18,24,... dB/Okt ) auch zu Beschädigung des angeschlossenen Amp führen kann,

    da nun vermehrt höhere Frequenzen durch das Parallelglied zum Potentialausgleich fließen.

    ( vom Klirrverhalten nichtmal zu sprechen)


    je tiefer dieser Filter im Frequensspecktrum wirkt,

    desto gefährlicher ist dies.


    drum gibts passive Weichen in Subs der Billigklasse auch seltens steiler als 6dB/Okt.


    bei Intertechnik gibts Seiten zu dem Thema im Netz zufinden.

    rech nützlich als Anhaltapunkt.