Beiträge von VoiceMedias

    Danke für die Rückmeldungen. Ich werde denn Tipp mit der Facebook Gruppe mal verfolgen.


    zegi Welchen Laptop nutzt du wenn ich fragen darf? Daslight läuft wohlmöglich auf Windows etwas stabiler. Ein wechsel wäre definitiv eine Option für mich.

    Hallo Skippa,


    bezüglich der Wahl des Forums bin ich überfragt. Sofern das hier definitiv der falsche Platz ist, bitte ich um Rückmeldung.


    Geräte wurden die Lightmaxx Flat Par 5x5Watt RGBW verwendet (24 Stück) sowie eine Lightmaxx CLS 3 und zwei Stairville Mh-X 50 Movinghedas. Dazischen ein DMX Booster (ADJ D6 Branch).


    Kannst du näher erleutern, was du mit terminiert meinst? Der Fehler ist leider nicht reproduzierbar.

    Hallo zusammen,


    ich hatte über den Sommer regelmäßig Daslight 4 in Betrieb und dabei sind regelmäßig Probleme aufgetreten.


    1. Nach längerem Betrieb taucht ein zucken im Licht auf (als würde man für eine Milisekunde Blackout drücken). Dieses Zucken ist so kurz, dass es kaum auffält.


    2. Es kam jetzt zweimal vor, dass das DMX Signal komplett unterbrochen wurde. Zu dem Zeitpunkt wurde nichmal etwas gedrückt, es liefen nur ein paar Lichtstimmungen wärend dem Essen einer Hochzeit.


    Hat jemand ähnliche Probleme schonmal gehabt?


    Als das Licht komplett ausfiel, hatte ich die Show vorher per Copy/Paste dupliziert um weitere fixtures hinzuzufügen. Eventuell liegt auch da der Fehler.


    Ich würde mich über ein paar Rückmeldungen freuen.


    LG


    MacBook Pro 2012 500 GB SSD Intel i5

    Daslight DVC 4 Gold

    Danke dir für deine Rückmeldung!


    Ich sehe eigentlich alle angesprochenen Punkte genau so. Ich nutze auch Powersoft X Amps und hätte mit Smaart je nach dem bei einem Austausch der Chassis ein neues Preset einmessen können. Da ich aber weniger Experimentierfreudig bin, würde das nur zur debatte stehen, wenn jemand schon erfolgreich neue Chassis verbaut hat.


    Weißt du zufällig welche Chassis verbaut sind? Leider kann ich dies den Beschriftungen auf den Treibern nicht entnehmen.

    Hallo zusammen,


    ich will meine d&b Audiotechnik C7 Tops überholen und würde mich über ein paar Erfahrungswerte zu dem Thema freuen.


    Hat jemand schonmal die verbauten Chassis überholt (Diaphragma, Reconen)?

    Gibt es alternative, neuere Chassis die möglicherweise eine Verbesserung darstellen?


    Ich würde mich über Erfahrungen und Tipps freuen!

    Bestückung Q7,Q1,Q10:

    10 HPL 64 - 16 Ohm

    DE910TN - 16 Ohm


    Frequenzweichen sind bei allen gleich

    Woher kommt denn jetzt die X4 ins Rennen? Hab ich das überlesen?


    Wenn du schon solche Amps kaufen möchtest habe ich das Gefühl es bieten sich andere Alternativen an um ein zu deinen Jobs passendes System zu haben.


    Oder anders ausgedrückt: kann es sein das die verständliche Freude über die geschenkten Lautsprecher den Blick vernebelt für andere Varianten?


    Wie gesagt ging es in dem ursprünglichen Post lediglich um die originale Bestückung, weniger darum ob das wirklich Sinn ergibt. Denn dafür muss man Informationen mit einbeziehen, die habe ich garnicht offengelegt.


    Es ging um eine Erweiterung meines bestehenden Systems um die Q1. Verschiedene PL Audio Systeme sind derzeitig in meinem Bestand. Darunter auch verschiedene Systemendstufen einschließlich einer X4.


    Warum die 4 Gehäuse das Vorhaben erweckt haben mein System um die Q Serie zu erweitern?


    - Q Serie passt zu den PL Produkten (weitestgehend kompatibel)

    - Preis-Leistungs-Verhältnis passt


    Durch Umbau auf NL4 Verkabelung kann ich ohne weiteren Aufwand die Module in mein System integrieren. Natürlich ist die Q Serie mittlerweile veraltet, da ich aber keine Rider Anforderung habe, kann ich damit leben.


    Dennoch bin ich offen für andere Alternativen. :)

    Ok - offensichtlich habe ich etwas falsch verstanden... Du hast jetzt 4 Leergehäuse die du bestücken möchtest und dann möchtest du originale Q1 dazu kaufen? Irgendwie steh ich gerade auf dem Schlauch was deinen Plan angeht - sorry dafür! Mit 6 Elementen pro Seite geht dann schon was, aber ob die breite Abstrahlung dann im Festzelt rockt? Diese Frage bleibt leider bestehen... aber das hat yamaha4711 ja schon angesprochen... Am besten halt ich mich raus - scheint nicht mein Tag zu sein :D

    Kein Problem :D


    Kurz zusammengefasst:

    Ich habe 4 vollständige Gehäuse geschenkt bekommen. -> Diese will ich wieder original bestücken. Die originale Bestückung ist mittlerweile bekannt.


    System soll langfristig auf 6 Schachtel pro Seite erweitert werden (Gebrauchte Exemplare) . Antrieb Powersoft X4 mit eigenen Presets.


    Ich halte 75 Grad im Zelt zwar für grenzwertig, aber durchaus machbar.

    yamaha4711


    Natürlich soll die originale Bestückung wieder verbaut werden. Bezüglich dem Presets für die Powersoft Amps müsste ich mich informieren. Da gebe ich Dir recht, auch wenn ich denke, dass es möglich ist mit dem nötigen Equipment da selber etwas brauchbares zu erstellen.


    Mein Klientel gehört nicht zu den Kunden bei den sich ein Rider taugliches System lohnt. Demnach hatte ich die Q Serie als ein System eingeschäzt, das für meine und die Bedürfnisse des Kundes völlig ausreicht.

    Niggles hat es gut zusammengefasst, wie ich finde. Dein Haupt-"Problem" ist ganz einfach - du hast zu wenige von den Dingern. 4 Stück untereinander als Mono-Sprachbeschallung - warum nicht... Für Musikwiedergabe ist´s schlicht zuwenig Material um vernünftige Ergebnisse zu erzielen.

    Das ist mir bewusst, ich hatte auch nie vor ein System mit vier Q1 zu betreiben. Der Ursprüngliche Beitrag ging ja leidiglich um die originale Bestückung, um die derzeitig vorhanden wieder an den Start zu bringen. Dass ich weitere elemente für ein Sinnvolles System benötige ist klar. Dafür bin ich auch bereit Geld auszugeben...

    Danke für deine Hinweise!


    Ich bin jetzt etwa verunsichert. Ich hatte öfters Konfigurationen mit 8 PL Audio B18 (ähnlich Q Sub) mit vier Horngeladenen Uniray Topteilen (1,4", 12er Tops). Ich hätte jetzt wirklich damit gerechnet, dass ich unter drei Q1 locker vier Q Subs drunter stellen kann. Ich betreue, sofern Corona wieder der Vergangenheit angehört überwiegend Veranstaltungen bei der elektronische Musik gespielt oder klassische Konserven, Coverband Veranstaltungen.


    Letztendlich soll das System zeitnah auf 12 Q1 und 12 B18 erweitert werden.


    Anforderungen: Zeltveranstaltungen bis 1500 Personen mit Delay Line.


    Alternativen wären KMT KL 10 oder PL Audio LA 210. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Systeme einer Q1 überlegen sind.


    Ridertauglichkeit ist bei mir kein wirkliches Thema welches es zu berücksichtigen geht.


    Die Q Serie würde ich definitiv auf NL4 anfahren mit Powersoft X Amps. Natürlich würde ich mit Smaart vorher Presets erstellen. Verleih ist bei mir auch kein Thema. Die Systeme werden eigenständig aufgebaut und betreut.


    Kann jemand vlt. nochmal etwas aus eigener Erfahrung berichten, was mit der Q1 in der oben genannten Größenordnung realisierbar ist?


    Ich werde heute Nachmittag mal einen Aufbau mit 6 Q1 pro Seite simulieren.


    Danke schonmal im Voraus.

    So hatte ich es auch schon gedacht, könnte dann in Zunkuft 6x 10er 8 Ohm Chassis jeweils zu zweit in Reihe an einem Kanal betreiben. Sind 5,3 Ohm und 1200 Watt die es zu befeuern gilt. Ich denke, dass ich das System dann wirklich aktiv trenne. Endstufenkanäle und DSPs sind vorhanden. Von daher kein Problem. Danke Euch!

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Das Hilft mir weiter.


    Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt man keine Q1 unter 1300€ Brutto.

    Mit allen Teilen bin ich bei ca. 750€ pro Lautsprecher, das lohnt sich noch. Dazu habe ich dann eine neue Bestückung, keine die im Zweifel 15 Jahre alt ist. Und Thema Zeitaufwand spielt derzeitig ja keine wirklliche Rolle...


    Die Weiche kostet 180€, da werde ich wahrscheinlich nicht drumherum kommen diese zu kaufen oder hat jemand zufällig einen Schaltplan dazu? :D

    Ich weiß nicht woher die wilden Spekulationen kommen, aber ich kann Euch beruhigen! Ein Q1 Array Modul ist mit Sicherheit kein Lautsprecher der sich für einen Selbstbau eignet. Ich will sehen, wie sich jemand den Waveguide selber herstellt...


    Um das Ganze aufzulösen:

    Ich habe aus einer Firmenauflösung vier Leergehäuse bekommen die als Ersatzteilträger dienten. Die Gehäuse sind soweit noch intakt, leider fehlen Weiche und Treiber. Da ich selber 8 PL Audio B18 nutze, würden die Q1 mit einer D12 einigermaßen ins System passen. Natürlich ist mir bewusst, dass ich das System dann noch um weitere Module erweitern müsste. Aber dafür wäre ich bereit.


    Deshalb die Frage, ob jemand die Bestückung genauer kennt.

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand Auskunft geben, welche Treiber/Chassis in der D&B Q1 verbaut wurden? LF und HF Treiber.


    Ich habe leider nicht die Möglichkeit nachzugucken.


    Es wäre super, wenn mir jemand weiter helfen könnte.


    LG

    Jan