Beiträge von a.wild

    das witzige ist das hier geurteilt wird ohne eine show gesehen zu haben oder man nur schnell 2 minuten youtube guckt.


    Ganz schön engstirnig. Mit dem Blick auf die Dinge macht man es der Weiterentwicklung von Rockmusik nicht einfacher.


    Besonders mühsam finde ich genre Denken im allgemeinen. Bei crossovers fühlen sich viele in ihren ganz Privaten Gefühlen verletzt.


    Kann ich von einem mischer erwarten das er sich mit jedem genre professionell beschäftigt wenn er eine Anfrage hat? Ich meine schon.... auch wenn es manchmal hart ist, ich bin ne mischmaschine und kein Kritiker...


    Ich mische zu 90% Hardcore, Metal und Hiphop. Auch K-Pop kommt immer mehr vor. Bei dem was die Jungs investieren und live dann auch bringen zieh ich den Hut.


    Und da sind die schlechten überall gleich. In jedem genre.

    Ich hab auch keinen Bock auf smokeonthewater covers. Das soll jetzt die gute alte Zeit sein?


    Apropos: wenn es nur hiphop geben sollte irgendwann, hört ihr dann auf zu arbeiten? :-) :-)

    Sicher nicht....


    Iwmo: show in Portugal wie heute. Von classic metal über nu metal bis hiphop alles dabei in einem line up. Funktioniert einwandfrei, auch wenn sich das publikum mal der bar und mal der bühne zuwendet....

    Yeah, Danke für eure Gedanken. Das hat mich weitergebracht.


    Unter dem Gesichtspunkt das die Band 10 Shows im Jahr ohne mich macht, wurde es ein Set aus D-Two, Mic Splitter und einem Midiboard. So drückt er im Moment die Effekte selbst, ich hab Dry und Wet Signal und er kann es auch ohne mich und im Proberaum benutzen.


    Das GLD ist voll. In dem Moment wo ich genau das Delay bekomme das wir benötigen, kann ich den FX Slot im GLD mit etwas anderem belegen. Easy Lösung so und sicher Preis/Leistungssieger.

    perfetto, das ist super. kann auch alles andere was ich wollte. Danke für den Tipp!


    Gibt es eine noch bessere Lösung? Also z.B. ein tc 2290? Das hätte den Vorteil das ich alle FX als einzelne Inserts benutzen kann. Sehe ich das richtig? Gebrauchtpreise sind ja gut gesunken und wenn ich schon ein 19" Teil kaufe, bin ich durchaus bereit mir ein Gerät anzuschaffen das ich privat oder mit anderen Bands auch benutzen würde. Wäre dann auch in meinem privaten Rack.


    Ich lass es mal drin, aber der Preis vom 2290 ist vielleicht etwas zu viel :-) Da kann ich schon wieder digital gehen :-)

    Habe die Ehre,


    ich bin viel mit einer Metal Band unterwegs. Nu-Metal, also so in die Richtung Limp Bizkit, der Sänger schreit und rappt.

    Wens intressiert:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich mische auf meiner GLD und bin im Moment gezwungen ein TC Voice Live zu benutzen. Das gehört meinem Schreihals und solange ich nicht das richtige Delay finde bleibt das Teil leider. Er schaltet die Delays im Moment selbst ein und aus, selten wird ein Radioeffekt und Saturation verwendet.


    Ich kann sowohl den Radioeffekt als auch die Sättigung/Chorus gut auf der GLD machen, ich kann ihm auch ein Midi-Board zu Füssen legen das er sich selbst schaltet (was ehrlich gesagt sehr gut funktioniert mit ihm).


    Mein Sorgenkind ist das Delay:


    Was wir gerne hätten, wäre ein Delay das seine Stimme 2 mal wiederholt ohne nennenswerten Pegelabfall auch auf der 2ten Wiederholung.

    Es muss die Möglichkeit haben getappt zu werden.


    Ich hab jetzt alles durch, auf der GLD geht das einfach nicht. Oder ich bin zu blöd. wora Hilfe? :-)


    Ich würde mir natürlich wünschen das als Einzelgerät zu haben und einfach als Insert am Pult einzuschleifen.

    Mein Problem ist das ich nur Delays finde die über einen Feedback-Regler verfügen. Das ist aber für mich blöd, weil ich zwar runter komme auf recht exakt 2 Wiederholungen, aber die 2te ist eben schon sehr leise.


    PLUGINS fallen aus. Ich werde nicht weiter in die GLD investieren und Dante ist mir zu langsam. Soundgrid ist auf meinen grossen Pulten vorhanden, aber mit dem kleinen Setup wird es beim Mischpult und kleines Outboard bleiben.

    Die ganze Midi-Verkabelung, Fussboard für den Sänger etc. ist mal kein grosses Thema, das kann ich selbst.


    Mir fehlt einfach die Übersicht welches Gerät sowas überhaupt kann.

    Wieso nicht für das Budget ein Set aus 6x Arcs (4x Focus, 2x Wide) und 6 Bässe gebraucht kaufen? Ist toll skalierbar, 3 Arcs untereinander pro Seite gefällt mir ganz gut bis 1000 Leute. Gleichzeitig kannst du die Arcs auch einzeln verwenden.

    Das ganze geht aber nur gebraucht so, ich kenne aber einige die es gebraucht in guten Zustand abgeben würden.


    Wenn man auf die alten Arcs geht, geht sogar mehr.

    Ich mach das ähnlich wie Karel, ich habe mehrere USB-Sticks für verschiedene Gruppen/Pulte.
    Wenn die an meinen PC kommen mit Internet, gehen sie automatisch in die Dropbox. Ist praktisch, hat mir schon mal den Arsch gerettet als mein Koffer auf einer anderen Show war.

    Ich arbeite festangestellt in einer Firma und verwende da meistens das was ich für den Job brauche. Hauptsächlich Industrie. Meistens interne Pulte, wenn die nicht reichen miete ich mir alles mögliche zu, hält meine Strukturkenntnis auf dem laufenden. Es gibt nur wenig das ich ablehne, so gut wie alle Soundcraft-Pulte. Brauch ich auch nicht. (Achtung, eigener Fetisch, kann ja jeder handeln wie er mag.)


    Wenn ich Bands betreue, dann haben wir so gut wie immer selbst:
    Moni-Pult (fast ausschließlich X32), IEM, alle Mics (wobei auf meinen Ridern welche stehen die ich gerne hätte, schicke Neumänner für Ambients, OH z.B. Mich ruft immer der örtliche Techniker an und wir besprechen was er hat. Wenn meins besser ist, bleibe ich bei mir.) Zudem alle Stative außer Drums, Stagebox, Splitter (mit Subcore zu IEM-Pult und SB) und FOH-Pult (GLD oder D-Live).
    Vor Ort hätte ich gern 2 CAT5, Kabel, Subcores für die Bühne, coole Mics zum posen und lauter nette Leute die Bock auf professionelle Beschallungstechnik haben.


    Klappt 99.9% und wir sind mehr als zufrieden mit unserer Leistung.
    Wir waren vorher mit der Band, meinem und dem IEM-Pult im Studio und haben uns ein Setup erarbeitet. Wir waren 2 Abende da und Ralph konnte seinen Studiomix mit unserem Sound vergleichen und verbessern. Generell möchte ich das jedem empfehlen, wenn sich die Möglichkeit bietet. Das sichere Gefühl der Musiker und ich, mit einem Pultsetup das schnell zum Ziel führt. Klar variieren meine Mixer je nach Umgebung doch sehr. Wobei die Clubgigs am besten funktionieren. Die PA ist überraschend oft ansprechend flat und exakt genug in der Abstrahlung.


    Grosse Festivals fehlen bisher, auf einem großen System schnell ohne Soundcheck starten zu müssen wäre die harte Probe.


    Letzendlich, es sind viele freundliche Mitstreiter da draußen. Wenn man sich gut anstellt und den richtigen Ton trifft sind auch tolle Abende mit großartiger Musik möglich. Das wollen wir doch alle, oder?

    Hat Volker gesagt 200 sind zu viel?
    Ich mein, ich steig in die Diskussion eigentlich nicht ein. Ich verlange mehr, kriege sie auch auch und hab gut zu tun. In der Firma in der ich angestellt bin kriegen unsere Leute auch mehr, selbst Hands.
    Ich hab auch schon mal nen Bunch Flüchtis buchen können für Schlepparbeiten. Die lagen bei 150 für 8 Stunden, ohne jegliche Qualifikation, und das war in Ordnung für alle Beteiligten.
    Wenn jemand nen Multimeter richtigrum halten kann, sollte da mehr gehen!
    Also Volker, ich hoffe ich hab dich falsch verstanden. Ansonsten ist das einfach untragbar. Keinen Plan von Selbständigkeit?


    LG
    Adrian

    Keep it simple. Sieht für mich so aus:


    Alle Kanäle Off, Master auf 0dB, FX Return und Send auf 0dB.
    Gain auf 0, HPF On auf 0, Gate Off, Comp On Threshold ganz rechts.


    FX: Rev, long Rev, Delay.
    Dafür die restlichen FX bitte leer, das ich mir selbst laden kann was ich brauche.


    Das ist was ich wirklich brauche. Wenn das so auf dem Pult anliegt kann ich am schnellsten anfangen zu arbeiten.
    Klar geht das ohne Voreinstellungen auch, so fühl ich mich aber am wohlsten und für fast alles gewappnet.
    Ansonsten steig ich dann schnell auf meine Files oder Standardfiles um.

    Auch in der Schweiz liegt das S5000 mit einer DM32 bei ca. 20k CHF. Es gab zur Einführung ziemlich preiswerte Setpreise. Ich denke die sind noch gültig, ruf doch dem Thomas Willi mal an.

    Rode HS-1:


    Dauert noch, wir werden vertröstet ohne Ende. Ich habe etwas von August aufgeschnappt.
    Bin derweil auf andere Marken gewechselt.


    -------
    Die Traversen sind ja geilo, für Hotelbetrieb ein tolles Feature. Mal gespannt wer die erste Runde kauft


    -------
    Dieses Jahr hat db Technologies ein neues Line Array gebracht. Die Präsentation war ok, die Kiste ist aus Holz und tut ganz gut.
    Wer von euch hat es sich angehört?
    Im Low-Budget Bereich finde ich es sehr spannend...

    Danke für die zahlreichen Beschreibungen des Standardvorgangs. Da lieg ich dann nicht falsch :-P
    Es geht mehr um Aufbauhilfen. 5m stell ich auch noch alleine/zu zweit auf.
    Wenn die Zeit und das Budget es erlauben, würde ich aber gerne meine Männer entlasten und noch mehr auf Sicherheit achten.
    Nicht allzuselten muss man auf einer Traverse laufen um eine andere aufzustellen. Ich sehe da Gefahrenpotential das es überhaupt nicht braucht.


    Ich sag noch dazu das es meist um Eurotruss 30ger geht. Also eher weniger Männertower, einfach die Höhe und der Hebelarm macht mir zu schaffen.


    Vllt. hat ja noch jemand den ultimativen Trick.

    Tschau Leute,


    wir zerbrechen uns den Kopf über eine angenehme Art und Weise einen Groundsupporttower aufzustellen. Bei 7m wirds langsam anstrengend.
    Ich kenne Aufbauhilfen wie z.B. von Guil BC-TMD/1 oder BC-TMD/2,
    allerdings funktionieren die nicht mit jedem Trusssystem.


    Also, ran an die Praxis. Wie stellt ihr Tower auf?


    PS: wer jetzt sagt: garnicht, macht der Rigger, kann sich ein Eis holen.

    Wenn ihr im Portfolio was passendes habt: Kamera mit Greenscreen und nem grünen Tuch. Dann die Kinder verschwinden lassen.
    Zusammen mit den anderen Ideen, ist das der Bringer überhaupt (finde ich).
    Dazu nen Grillstand und sie lieben dich!

    Tschau zusammen,


    hat schon jemand das Beyerdynamic RM30 gestestet? Ich muss wieder ein paar Tischmikrofone kaufen. Machen die Sinn im Vergleich zur klassischen ME34-Variante?
    Ich habe hier von einem kleinen Hype gehört. Kann das jemand bestätigen?


    Grüssle