Beiträge von marcoboy

    Also das Ding kann kein DMX! Nur Martin RS485, für DMX gab es extra Interface.


    Da kann kein 120V Spannung raus kommen ! Bei 230V werden zwei Geräte in Serie geschaltet. Möglicherweise ist die Ansteuerung auch futsch....


    Ich denke aber er das dein Controller keinen "Lamp Start" Befehl sendet. Die 19V sind das preheat der Brenner...

    So... ich habe mich jetzt mit cmake https://cmake.org/ befasst.... Unter Unix baut der builder immer noch ein Makefile ;)... Aber es bestünde die Möglichkeit andere builder zu nutzen und den Grundstein zu legen das Projekt zu portieren.


    Ein paar mal ins Klogeriffen und eine Tasse Kaffee mit dem Ellenbogen über den alten Dell geschoben... Mit dem Föhn versucht das teil zu retten und dieser viel dann auch noch auseinander <X... Der Föhn... Was für ein Toller Tag, meine Frau will natürlich einen neuen Föhn...


    Man stelle fest das dass mit cmake gut funktioniert, an den Feinheiten muss ich noch arbeiten. Extra target für Doxygen gebaut, damit wird auch die Dokumention erzeugt wenn man das möchte...


    Jetzt sind nur noch die scipte für die Installation offen...

    Dann wird der Code weiter optimiert...

    Es gibt ja Tickets-Systeme nur diese sind eine Art Mafia.. Mit Personalisierten Tickets gibt man die Aufgabe ab und wenn diese Daten wo auftauchen kannst du diese auf Schadensersatz verklagen.


    Mit solch einen System inkl. Scan am Eingang ist für dich als Veranstalter alles erledigt. Große Veranstalter die das sowie so schon nutzten haben damit er weniger ein Problem.


    Wie oben erwähnt haben einige Anbieter von Gäste-Wlans einen Möglichkeit geschaffen online zu Registrieren. In den Karten ist ein QR Code. Wie aber der Wirt kontrollieren will ob an dem Tisch sich jemand registriert und die Daten auch plausible sind ?


    Eine Pflicht seinen Ausweis zu zeigen gibt es ja nicht und mit dem Hausrecht ist das dann auch so eine Sache. Kunden wegzuschicken macht niemand gerne, erst recht wenn die Bereitschaft der Maßnahmen beim Wirt gering sind.


    Manche Ämter wollten schon zugriff auf das Kassensystem! Was sich solche Ämter meinen herauszunehmen ist unglaublich. Die Daten gibt es nur mit Beschluss! Im Falle Infektion bekommen sie diesen in der Regel auch und "Gefahr in Verzug" ist völlig abstrus. Wegen einer Ordnungswidrigkeit gibt es kein Zugriff auf ein Kassensystem zur Kontrolle der Erfassung.

    Das Datenschutzgrundverordnung konform zu machen nicht ganz einfach...


    • Die Betroffenen müssen Aufgeklärt werden welchen Zweck die Erhebung erfolgt und wer zuständig ist. Auskunftspflicht etc...
    • Dann sind die Angaben Tagesgenau zu erfassen um die Fristgerechte löschen der Daten nach 4 Wochen zu ermöglichen. Nicht den Berühmten Zettel der dann auch noch Öffentlich einsehbar ist :huh:. Wenn einen pro Tag und pro Gast. Oder eine vertraute Person trägt die Daten dort ein.
    • Einsicht der Daten seitens Behörden würde ich nur mit Beschluss gewähren. Für Ordnungsämter etc. sind zur Kontrolle der Erhebung die Daten tabu ! Es hat hierzu schon diverse Unfug gegeben.
    • Solche App Lösungen bieten Firmen an die auch Wlan Zugänge ermöglichen. Aber Vorsicht was man den Daten passiert kann man sich nicht sicher sein. Erst kürzlichen tauchten solche Daten im Netz auf. Das Papier hat sich bewährt...
    • Auf keinen Fall die Daten für andere Zwecke verwenden ! Einige kamen schon auf die Idee Werbung zu versenden... Wenn man seine Kunden nun schon kennt...
    • Es wird zu viel erfasst und je nach Bundesland geht das auch meiner Meinung zu weit. Die Erfassung wird gemacht um den Kontakt zu ermöglichen. Telefonnummer und Name ist meiner Meinung ausreichend um den Zweck zu erfüllen. Einige wollen auch die Adresse und vermutlich bald die Kontonummer.
    • All das kommt da seitens der Behörden keine Unterstützung kommt wie das am besten Gesetzeskonform umzusetzen wäre. Einige Städte und Kammern haben dabei Informationen zur Verfügung gestellt. Meist kam "ihr müsst" wie aber nicht..
    • das mit der SMS halte ich für problematisch, da jede App die nummern auslesen kann und schon sind die Daten bei Facebook und co.

    Das mit den Daten wird im Ernstfall sowie so lustig... Ich kenne jemand der hat kleine Zettel gemacht und die wurden dann vom Gast in eine undurchsichtige Tonne gesteckt. Die kamen dann in einen Sack. Im Erstfall müsste das Gesundheitsamt jeden Zettel aufsammeln und Verarbeiten. Das hat man in Bayern gesehen wie lange das dauert. Einige Bundesländer kamen dann auf die Idee vorzuschreiben das die Daten Digital erfasst werden müssen. Aber wie immer keiner sagt WIE. csv ? Was können die alten Dinger im Amt verarbeiten und haben die überhaupt Internet ? ^^...

    Es gibt Neuigkeiten, natürlich wurde am Projekt gearbeitet... Der Code wurde optimiert und die values im Path wie auch alles was den Controller übergeben wird geprüft. Man bekommt jetzt auch eine genaue Ursache inkl. HTML Fehlercode zurück. Leider ist durch diese Eingabeprüfung die Möglichkeit verloren gegangen auch values mit falschen Werten zu übergeben. Ganz praktisch wenn man Geräte entwickelt. Deswegen habe ich darüber nachgedacht durch bedingte kompilierung den Check auszuhebeln. Der Controller fängt es ja vorher ab ;).


    Das Thema Operationen funktioniert jetzt inkl. des Status. Sobald man eine Operation auslöst wird dieser im Controller angelegt und der Status der per Broadcast empfangen wird aktualisiert. Man muss die Operation aber selber wieder löschen, das ist leider der Haken an der Geschichte. Die Ursache liegt einfach daran das ich nicht weiß ob ein Client die Ressource noch anfragt, beim status von 100%. Timeout etc. war angedacht ist aber alles Käse und nicht REST Konform das sich was selbst löscht.


    Nebenbei festgestellt das kein Controller oder die Xmos Geräte das Firmware update wie im Standard beschrieben ausführen. Dazu brauchen sie das Operations Command. Es wird einen Path in der API geben in dem dies vereinfacht möglich ist. Man lädt per POST die Firmware hoch und der Controller macht den Rest. Dazu brauch ich aber Tokens und die benötigen OpenSSL. Das bläst das ganze wieder ein Stück auf und ich muss mir auch ein Gerät bauen wo dies wie vorgesehen funktioniert.


    Es gab von der von mir benutzen 1722.1 Bibliothek Fehler, auch beim Xmos. Behoben...


    Ich hänge mal den Workspace an, bitte die neuste Version von Insomnia benutzen es gab mehrere krasse Bugs so das die Variablen nicht mehr funktionierten. Die Kommandos wurden in der Dokumention besser beschrieben und es gab leichte Änderungen. Auch beim HAL, ich tüftle da ab und zu herum.


    Hive soll jetzt auch eine REST API bekommen :/... Ich habe vor der Arbeit und der vielen Fallstricke gewarnt. Irgendwie habe ich das Gefühl das hier ein Wettbewerb aufkeimt. Darauf habe ich ehrlich gesagt keinen Bock...


    Wie immer ich kann euch ein RPI senden um das ganze mal auszuprobieren. Denn das ganze läuft stabil :)...

    das Timing mit dem USB-RS232 war schon damals schwierig. Ich kann mich erinnern das an BSS Geräten nur ein solch ein Adapter funktionierte. Die USB Unterstützung von VM ist relativ gut, nur mit Soundkarten scheint es ähnliche Timing Probleme zu geben. Der Host hier hat den Luxus echte Serielle Ports zu besitzen.


    Nun gut.. Die verwendeten Bibliotheken waren schon damals unter win2000 schon nicht mehr Zeitgemäß. Mit dem Com Adressen musst du aber vorsichtig sein. Vermutlich kann es nur com1-com4 ansprechen.

    Die Steuerung der Mikrofone stelle ich mir über Dante schwierig vor :D. Das wird per AMX sicherlich im Matrixcontroller gemacht.


    Dante Geräte lassen sich mit einen 4 stelligen Pin schützen. Das kann man allerdings sehr rudimentär umgehen :rolleyes:...

    Die große Frage ist, lohnt sich das ???? Kann man die Quellen nicht weiterhin Analog abgreifen ???

    Viel kann man dafür sicherlich nicht mehr verlangen... Bei mir steht sie eigentlich seit 2 Jahren nur herum 😐.. Damals den Absprung nicht geschafft, da ein neues Pult aufgrund der Marktlage nicht in Frage kam. Mach mir per PM ein Vorschlag....

    Naja ist ja auch der richtige Weg.... Erstmal Finger Test, welche Stelle wird überhaupt warm ? Dann mal leicht drücken, reproduzierbar ?


    Es reicht wenn ein Adressdecoder falsch arbeitet... Erst die Uhrzeit dann wird Müll ins Display geschrieben, bis der Watchdog den Hardreset auslöst. Da bleibt das Ding vermutlich auch, da beim Hoch laufen das Problem weiter vorhanden ist.


    Ozzi oder logik analyser bringen Klarheit... Die Verbindung zum Display geprüft ? Beobachte mal ob andere LEDs auf dem Board ausgehen, bzw. ob sich das gerät im dem Zustand noch bedienen lässt.

    Unter den Sockeln wird es manchmal interessant...


    https://de.wikipedia.org/wiki/Watchdog


    Wird vom Programm immer wieder getriggert, wenn nicht mach dieser einen Hardreset. Wenn durch einen Fehler ? Falsche Adresse/Daten/Timeout etc. dieser Teil nicht mehr abgearbeitet wird kommt der Hardreset. Womit die CPU wieder in einen definierten Zustand kommt.


    Ich weiß nicht genau aber das Datum/Zeit wurde vom RTC gelesen, dafür hatte man früher keine Timer verschwendet. Das deutet schon mal darauf hin das auf dem Datenbus Käse ankommt....

    Das macht doch keiner mehr ? Das hast auch falsch gemacht... Es gibt haken band, das klebt man an der Seite an und der Schaumstoff verhakt sich in diesem... D&B, Meyer etc.. machen das so...

    Sprühkleber ist nicht gleich Sprühkleber :/