Beiträge von marcoboy

    So es gibt was zu sehen :). Wieder mussten erst mal grundlegende Dinge programmiert werden damit es überhaupt weiter geht.


    Die Abfrage der Descriptoren über die REST Schnittstelle funktioniert.. Ich habe es mal übertrieben und 9000 Elemente erzeugt. Daraus ergab sich auch gleich das nächste Problem. Die Browser können mit großen Json nicht umgehen. Das parsen dauert zu lange und der Speicherverbrauch ist extrem hoch auf dem Client. So das Firefox abschmiert ;(. Ab 30000 Elementen wird kriminell da geht nichts mehr.


    Aus dem Problem ist dann der Gedanke entstanden Seriell zu parsen. Also immer Stückchen weise und auch die DOM Elemente zu erzeugen. Das kommt dem Umstand zu gute da man ja sonst so lange warten müsste bis das Json komplett geladen wurde. Bei 10MB über das Neuland ist der Anwender vorher gestorben bis er was sieht.


    So große Datenmengen entstehen nur bei Start, AVB hat einfach zu viele Informationen und die müssen irgendwie zum Client.


    Das Problem Messages System wird damit auch erschlagen. Ich mache einfach ein Json auf was nie endet. Ich sende immer wieder Objekte, die TCP Verbindung bleibt offen. Um die Clients zu zuordnen muss ich mir noch etwas mit Tokens ausdenken.


    Merke ! lasse nie einen AVB Stream über eine normale Switch laufen. Die MACs vom MAAP also für den Stream sind Broadcast Adressen. Die Switch macht daraus bitteren ernst. Musik tot -> Alexa "ich kann dich im Moment nicht verstehen" , WLAN zu 5sec Ping.... Böse Gesichter auf allen Seiten ||

    Einfach Mal schauen was bei der Verkabelung und den Steckern faul ist. Was ist das denn für eine Steckverbindung? Nicht alles ist für Netzwerke geeignet.

    Nicht einmal das, die Normen sind zu locker ausgelegt das dass sie ihrem Zweck nicht erfüllen. Es es soll im Interesse der Industrie möglichst billig sein. EMV Maßnahmen Kosten Geld.


    Einige Produkte wie z.Bsp Powerline Adapter dürften aus meiner Sicht gar nicht auf dem Markt sein. Nicht nur für Amateurfunker sind diese der Horror auch Kunden mit VDSL mit Vetoring schießen sich damit ins Knie.

    Hust DC/DC Wandler ich habe so ein ähnliches Produkt 200Wh und wenn ich das anmache ist mein Radio tot :(. Alleine die Idee ein gleiches Format zu schaffen wird an den unterschiedlichen Interessen scheitern.


    Außerdem ergibt sich mit diesen Zellen ein erhebliches Sicherheitsproblem. Brand,Exposion usw. der sich mit herkömmlichen Mitteln nicht Löschen lässt.


    Für Insellösungen ok, aber da wo das Netz verfügbar ist wozu ?

    Eine Ordentliche Norm konforme Node ist in der Lage zwei Controller zu mergen. Das ist aber in einigen garnicht, oder nur unzureichend implementiert. Es gibt einen Master u. einen Slave Controller. Das betreffende Universum wird dann per HTP/LTP zusammengerechnet. Sobald ein 3 Controller kommt werden die Daten ignoriert, so lange bis >4 sec keine Pakete mehr vom Controller kommen (timeout). Man kann einen Controller auch sperren und der wird erst aktiv wenn der Master verschwindet -> backup Mode.


    Du musst dir über eins im klaren sein was HTP bzw. LTP ist. Wird nach LTP zusammengerechnet ist das für eine Video Geschichte er ungeeignet. Da jedes Paket die Daten überschreibt sobald sich an einen Channel etwas ändert. Es gibt aber einige Nodes die fehlerhaft alles sofort überschreiben. Das ist fehlerhaft da alle 4sec ein Paket gesendet werden muss -> sonst timeout. Solche Geräte kann man in den Mülleimer werfen. Ebenso solche die den TCP Buffer nicht richtig auslesen und immer wieder Pakete verlieren wenn die Trafic hoch ist.

    Was ich noch dazu sagen wollte ist, wir sollten darüber reden wenn wirklich etwas benutzbares vorliegt ;). Das könnte noch 2-3 Monate dauern bevor noch ein paar Meilensteine gelöst wurden.


    Einer wäre das Status Messages System, hier geht es darum Aktionen abzuarbeiten die nicht synchron ablaufen können. Damit meine ich das man nicht immer sofort eine Antwort aus dem Netzwerk erhält. Bei einigen Mechanismen kann es bis zu 4500ms dauert, so lange kann ich eine Anfrage nicht warten lassen. Javascript läuft im Browser synchron, das heißt es gibt keine Threads der Browser blockiert so lange bis die Antwort vorhanden ist.

    Nö.. Die entwickeln ja Hardware und genau das in Hardware zu gießen wollte ich eben nicht.


    Dazu müssten sich die Firmen erst mal einigen werden und da sitzen welche bei die für einen Controller 700€ wollen. Andere funktionieren nur mit ihren eigenen Material, was äußerst förderlich ist wenn man y mit x verbinden möchte. Eine gemeinsame Open Source Projekt wäre denkbar. Über Plug-Ins könne man dann Hersteller spezifische Funktionen nachladen oder sie in eigenen Softwareapplikationen einbinden.


    Davon ist man aber extrem weit weg.. Auch vom IOT Thema usw. da der Standard ohne Rücksicht auf kleine Geräte gebaut wurde. Es wird ein Vermittler benötigt, der eben die AVB Funktionalitäten mit einer einfachen API zur Verfügung stellt.






    Macht nichts, es ist ja auch ein Paforum :).

    Die Idee war folgende, einen AVB Controller zu programmieren der sich ausschließlich mit dem Webbrowser bedienen lässt.


    Der eigentlich Core läuft auf einer Switch oder anderen Device.


    Der Vorteil dessen ist es läuft mit jedem Browser und durch die Rest API können andere Programme anbieten die den Controller ebenfalls ansprechen. Oder auch IOT Gerät, Buttons, Alexa usw.


    Die Methode ist zumal Sicher und man kann die Geräte von außen Verwalten.


    Das ist das eigentlich Ziel :/. Die Aufgabe ist aber nicht so wirklich einfach...


    Ich bin mit meinen Controller ein Stück weiter ... Das Konzept für die Rest API steht und funktioniert. Man sieht ein Json welches die IDs enthält. Soviel Geräte gibt es natürlich nicht ;) aufgrund des MAAP nur 256... Ich habe auch mal 50000 Results übergeben, dann bricht der Json Parser in Firefox zusammen :(. Der Stack hat das aber in 40ms drüben :) .


    - load Balance der CGI Module

    - IPC Kommunikation zwischen den fastCGI und dem Controller

    - Rest API -> gibt json zurück

    Dieses Json lässt sich dann in Javascript recht einfach verwenden und daraus kann HTML Code dynamisch erzeugt werden. Ob ich lokal eine Datenbank aufsetze ist nicht nichts so sicher. SQLite hat es nicht ins HTML5 geschafft und ist Lizenz rechtlich problematisch. Wie alle Datenbanken ... Auch das speichern von Daten im Hintergrund begeistert viele Browser nicht und die Menge ist recht begrenzt.

    Warum ? Genau die das meiste zeug verkaufen sind nicht dabei...


    Gerade mit dem 2/2 Interfaces bringen bringen sie genug Geräte auf den Markt. Da kann mal schauen wie sich das Lizenznehmer Konzept auszahlt. Erst verkauft man die 2/2er Entwicklungskits an dritte um zu schauen wie sich das verkauft ohne Risiko, um dann doch eigene Interfaces auf den Markt zu werfen.

    Die ersten 2 haben alle eins gemeinsam -> Hardwareverschlüsslung.... Ich könnte mir verstellen das der Kernel das erst mal nicht als Flash Laufwerk erkennt.


    Genau solche Sticks hätte ich auch nie ausgewählt ;) ...


    Mit Markenware ist man eigentlich immer gut beraten, allerdings ist die Qualität nicht immer ok. Teilweise werden diese mit unterschiedlichen Bausteinen bestückt. Was so gerade vorhanden war, das macht eben eine Aussage relativ schwierig.


    sidechain ist bei der GLD/QU aufgrund des Aufbaus nicht möglich. Das ist er ein Hardware Problem welches man mit einem völlig neuen Konzept löste.

    Ach nö brauchst keine spezielle Switch, das ist Teil der Norm ! Diese MAC Adressen sind Multicast Adressen und müssen so vom Ethernet Stack behandelt werden.


    ACN bringt in unserem Alltag kaum Vorteile. Es sei denn wir möchten 1 Universum 100 Mal ausgeben.


    Das Discovery läuft aber weiterhin auf Broadcast.

    Nö, der Trick ist registrierte Multicast MAC Adressen zu verwenden. Die Switch kopiert die Pakete auf jeden Port, wenn sich das Gerät dafür registriert.


    Das Protokoll Artnet/ACN wurde hierzu angepasst. Das Protokoll ist also fast identisch, bei ACN kommt eben nur der Multicast Teil hinzu.

    Grundsätzlich ist Artnet Unicast, bei >40 nodes kann per broadcast verteilt werden.


    ACN benutzt multicast Adressen, sonst ist dies sehr ähnlich. Wie schon erwähnt kopiert die Switch die Pakete zu den registrierten Teilnehmern.

    Die Frage ist mehr sollte es ein Tonpult oder ein Lichtpult werden ? Die Kanäle reichen locker aus um etwas zu triggern. Nicht um eine ganze Show zu fahren....

    Die nächste Frage wenn das ginge, für was möchtest du die meiste Zeit vertrödeln? Dein Ton einzustellen oder das Patch inkl. brauchbare Show in das Tonpult zu hacken ?

    Mit 30 Kanälen kann ich 30X255 Cues triggern im Saal Pult und das ich ohne mir über das Patch Gedanken zu machen.


    Mergen ist nur bedingt eine Lösung, es funktioniert wunderbar wenn nur HTP Geräte(Dimmer Channel) in der Kette hängen. Sobald eine Kopf bewegte Lampe ins Spiel kommt muss man aufpassen, warum ? Üblicherweise besitzt solch eine Lampe unterschiedliche Funktionskanäle die man bei der Berechnung anders berücksichtigen muss. z.Bsp Dimmer(HTP),PAN/TILT(LTP).Gobo(LTP) usw... Das Pult rechnet die Cues nach diesen Regeln zusammen und erzeugt den DMX Frame.


    Zwei DMX Linien sind nicht weiter wie 2 Cues mit 512 Channeln und wenn die per HTP oder LTP per Universum zusammen gerechnet werden entstehen seltsame Sachen ;)


    Die einfache Sache um das Problem zu lösen wären zwei Handdimmer + zwei Stufenlinsen auf Stativ.