Beiträge von marcoboy

    Es kommt sogar noch schlimmer, mit TPM 2.0. Das habe ich unter Linux durch. Es ließ sich unter den proprietären Treiber kein externer Bildschirm anschließen. Der Monitor wurde erkannt aber kein Output. Der freie Treiber lieferte zwar ein Bild, aber man konnte keine Fenster anzeigen. Wenn man versucht hatte was auf den Bereich zu schieben wurde es nicht angezeigt. Der Linux Treiber war nicht signiert und die Hardware sagte dann "unsicher". Die Ausgabe wurde durch die Hardware blockiert.


    Security boot mode spielen da eine Tragende Rolle. Die Reise geht dann dahin sobald du eine Software aufspielst die nicht signiert ist wird der Bildschirm schwarz. Die Zertifikate kann man auch widerrufenen und ab win11 hast du keine Möglichkeit mehr an TPM 2.0 vorbei zukommen. Sobald du dann etwas oben hast ohne Zertifikat ist der Bildschirm dunkel.


    Sobald du etwas änderst an der Hard/Software muss dies gegen über Bios signieren werden.


    Das kann noch lustig werden wenn mal eben einen Laptop von Herrn xyz ansteckt und die Übertragungsstrecke den Betrieb einstellt.

    Es kann nicht schaden, auch bei 2G Veranstaltungen Mitarbeitern das tragen von Masken vorzuschreiben. Kann man machen, würde ich sogar empfehlen.


    Warum? Ich habe an mehren 2G Veranstaltungen teilgenommen und Infektionen die auf solchen Veranstaltungen stattfinden lassen sich durch die Gesundheitsämter nicht mehr nachvollziehen. Im Grunde haben wir jene Situation wie vor einem Jahr. Man lässt es einfach laufen um im Dezember die Notbremse zu ziehen. Der einzige Unterschied liegt nur darin das geimpfte Menschen nicht so häufig in den Krankenhäusern laden. Erschreckend sind die zahlen unter jungen Menschen, in einigen Landkreisen und Städten ist das Sieben-Tage-Inzidenz bei 500 oder gar 1000.


    Das sagt ich immer das tragen vom Masken wird beim Publikum nicht akzeptiert noch ist es durchsetzbar.

    Aber nur das Topmodell hat wirklich 4 getrennte Netzteile, die anderen zwei oder auch nur keins.

    So tief hab habe ich nicht geschaut, ich vermute mal das man beim Topmodell jeden Channel Last mäßig konfigurieren kann.


    Meine Frage wäre, braucht man das alles ???

    Die Funktionen vom DSP sind sehr umfangreich, sogar FIR Filter sind vorhanden. Sogar eine cloud Anbindung ist möglich , praktisch für die Fernwartung. Braucht man sich nicht mit Kunden VPN Lösungen herum schlagen.


    Nur lieferbar ist sie offensichtlich nicht ;).

    Wieso ? Durch die Hi–Z Ausgänge ist es ohne weiters möglich die Impedanz auszugleichen. Man hängt die Ausgangsstufe auf eine höhere oder niedrige Spannung. Die maximal mögliche Spitzenleistung ist dann auch seriös und sagt welche Lasten die Stufe treiben kann. Durch Aufwand der Variablen Spannung ist schon höher wenn man man das Pro Channel baut und deswegen der Preis auch höher. Da muss man sich dann fragen, braucht man das ??? Oder reicht eine 100V Endstufe aus…

    Wer Medion kauft, kauft Lenovo usw. Ist alles eine Gruppe die für einen ganzen Haufen Firmen Geräte herstellt. Steht auch drauf, "hergestellt für ..."


    Das dies so ist lässt sich klar an den Beschwerdeportalen ablesen. Die haben alle die gleichen Probleme und der Service ist unter aller Kanone. Derzeit kann man nur die Finger davon lassen sich neue Geräte zu kaufen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Pegatron über die Arbeitsbedingungen reden für lieber nicht.

    Geimpfte werden weder getestet noch beschränkt. Nach 21 Tagen in dem sie im Krankenhaus aufschlagen plus die Tage die vergehen bis sie überhaupt vorstellig werden hat die Politik nicht erkannt das sie ein Problem hat. Dann Diskutiert sie und er Maßnahmen die bremsen beschlossen werden ist die Hütte voll.


    Mein Reden geimpfte total und den Tisch fallen zu lassen und Schnelltest nicht kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Bekämpfung einer Pandemie geht anders.


    Virologen widersprechen deutlich der Politik, die nächsten wellen werden unbemerkt unter geimpften stattfinden. Ob wir das wollen und ob wir das können wurde nicht diskutiert.

    Damit ist zu rechnen, leider... Reine 2G Konzepte sind fragwürdig und wie man sieht unter gewissen Umständen auch nicht sicher. Außerdem unter den Künstlern sehr umstritten mit dem Aspekt niemanden auszuschließen auch wenn die Meinung noch so sehr verschoben ist.


    Zumal dann die Infektionen aus diesen Veranstaltungen weiter getragen werden. Er dann Bund/Land in den Verordnungen entsprechend reagieren ist es aus Sicht des Infektionsschutzes viel zu spät.


    In der Praxis dauert es lange bis infizierte in den Kliniken landen und diese Fälle an die Gesundheitsämter gemeldet werden. Man hat besseres zu tun als viel Papier auszufüllen und per Fax an die Ämter zu übermitteln. Eine Zeitnahe übermitteln lässt der Klinikalltag nicht zu, auch nicht die Behördliche Infrastruktur.


    Im Grunde lässt es die Politik wiedereinmal frei laufen und ist natürlich nicht verantwortlich für die niedrige Impfquote. Nicht alle die sich dieser Verweigern laufen mit Aluhut oder schrägen Theorien durch die Gegend. Der Druck oder der Ausschluss wirkt nur bedingt und die >80% Impfquote bis Ende des Jahres zu erreichen ist mehr als Fraglich. Solch eine Quote würde es brauchen um viele Beschränkungen aufzuheben. Wir drehen uns also im Kreis...

    Das blöde Problem ist das alle Hall Sensoren auf einen PIO Eingang gehen. Die Scheiben werden nach einander gedreht und so mit Positioniert. Es muss also nicht die Scheibe sein die das Problem auslöst.


    Lötstellen der PCBs der Hall Sensoren Prüfen, Kabel prüfen.

    Es spricht nichts die Hardware auf DHCP zu stellen. Ein DHCP Dienst hat jede management fähige Switch.


    Hier gibt es Statische IPs und einen Bereich der dynamisch vergeben wird. Fertig..

    Sobald die Hardware in einer anderen Umgebung kommt holt sie sich die entsprechende Konfiguration.


    Allerdings würde ich bei einer Festinstallation immer er zu einer festen IP raten. Der Grund ist auch jener das die Vergabe der IPs sehr lange dauern kann bzw. fehlschlägt. Die Leistung einen DHCP Dienstes auf so einer Switch ist begrenzt. So lange man die IP noch verstellen kann ohne die Wand auf zu stemmen feste IP sonst dynamisch.


    Bei Netzwerken mit über 100 Geräten sollte man darüber nachdenken https://www.audinate.com/produ…ware/dante-domain-manager die Vergabe der IPs ist damit ein Kinderspiel.

    Geimpft heißt nicht das man nicht infiziert ist oder andere infiziert. Bei einer Wirksamkeit von maximal z.Bsp 80% ist es völlig normal das Infektion auftreten. Die Frage ist wie man mit ihnen umgeht. Das Risiko auch bei einer 2G Veranstaltung sich zu infizieren muss einen bewusst sein. Der Vorfall in Münster ist in so fern auch nicht besorgniserregend. Es zeigt nur das in den Konzepten solch ein Fall nicht vorkommt.

    Im Grunde ist es ja kaum kontrollierbar. Die Kontrolle läuft auch aus meiner Erfahrung nicht korrekt ab. Die Zertifikate solle mit der https://www.digitaler-impfnachweis-app.de/covpasscheck-app kontrolliert werden. Zusätzlich soll mit dem Personalausweis die Daten geprüft werden.


    Die meisten schauen sich das Zertifikat an und das war es. Man kann ohne Probleme auch ein Zertifikat von anderen in die Apps laden.


    Ob alle Besucher geimpft/Genesen waren lässt sich im Nachhinein nicht nachvollziehen. Da einige Bundesländer auf die Erfassung der Kontaktdaten verzichten bei 2G Konzepten. Die Luca App ist ein Fehlschlag und nicht wirklich behilflich. Das CWA schon, aber der Prozess für die Gesundheitsämter nicht nachvollziehbar. Neu auch beim CWA das Veranstalter warnen können, wenn Infektionen auftreten.

    Geistert so durch die lokale Presse. Das hat aber auch Ursachen. Viele Verordnungen sehen keine Kontaktnachverfolgung mehr vor. Das zuständige Gesundheitsamt weiß einfach nicht wer die Veranstaltung besucht hat. Jene die sich da rein gemogelt haben werden sich wohl kaum melden.


    Das ist kaum einen aufgefallen, das mittlerweile auch das CWA ausreicht oder geimpfte nicht mehr nachverfolgt werden.

    Spannungen >250V wie sie mit fehlerhaften Nullleitern auftreten. Je nach dem wie Hersteller ihre Netzteile auslegen gehen sie einfach aus oder in Rauch auf.


    SNT können mit Überspannung gut umgehen, so lange die Bauteile dafür dimensioniert sind.