Beiträge von mfk0815

    Manchmal, wenn ich release notes lese, spür' ich so ein leichtes Gruseln und denke, dass ich das betreffende Pult vor dem Update lieber nicht gehabt haben möchte.

    Nun ja, Bugs finden ist eine eigene Wissenschaft. Dabei kann aber nie und nimmer der letzte gefunden werden. Ich kenn das selbst aus leidvoller Erfahrung. Speziell wenn man den Code hinter der Anwendung kennt, testet man sie auch schon mal gesund. Will heissen man weiss was man wann tun oder eben nicht tun sollte um Fehler zu vermeiden.

    Mir kommt es allerdings, nach dem lesen der Release Notes, dass die vorhergehende Version mit recht heißen Nadeln gestrickt wurde. Viel Zeit wurde da wohl nicht ins Testen, speziell in Langzeittests rein gesteckt. Ich kenne ja die Belegschaftsstruktur bei A&H nicht, aber wenn die selbe Truppe dLive und Avantis bedienen soll, und noch dazu mit der Angewohnheit von A&H gerne mal alles „from the scratch“ für ein neues Produkt zu machen, so gehe ich davonaus dass die begrenzte Personal Resourcen haben und die nicht gerade effizientest einsetzen. Aber da kann ich mich auch täuschen. Ich denke jedoch nicht dass die 100te Entwickler und Softwaretester haben für ihre Produkte. Dafür sind die wohl zu klein.

    Naja, ein Firmwareupdate sollte man nicht zwischen Soundcheck und Auftritt machen.. daher zwar sicherlich ärgerlich, aber erstmal wohl eher kein 'Show-Stop(p)er'

    Ich denke guma meinte es etwas anders. Laut Release Notes wäre es wohl fahrlässiger das Update nicht einzuspielen.

    Wobei „Update“ heisst ja an sich „bekannte Bugs durch neue ersetzen“. ^^

    ich kann, basierend auf meinen Kenntnissen und Erfahrungen, sagen dass man SQ und dLive jeweils miteinander (also z.B zwei SQ oder zwei dLive Konsolen) oder auch untereinander (dLive mit SQ) verbinden. bei der dLibe brauchts aber separate Surfaces wenn du zwei MixRacks benutzen willst.

    Speziell dLive und SQ6 habe ich schon mehrfach miteinander verbunden. Dazu brauchts in der dLive eine extra gigaACE Karte. verwendet man mit der SQ Stageboxen dann brauchts für die Verbindung zum zweiten Pult eine extra SLink Karte.

    Ich zumindest habe bei der Dlive eigentlich bisher so gut wie nichts gefunden, was ich nicht irgendwie hinbekommen konnte...

    Dann kannst du mir sicher sagen wie ich auf der dLive einen Expander realisiere. Der geht mir z.B immer wieder ab.

    Mir wäre das zu inhomogen. Ich mag da lieber wenn alles eher gleichförmig ist, also alle Fader sind immer dem gleichen Bus zugeordnet (Auswahl über SoF) und Parameter, die permanent verfügbar sein sollen, über die Custom Controls regeln. Da hat ja das WING auch eine recht üppige Ausstattung. Was mir da, also bei den Custom Control Layern, fehlt ist die Möglichkeit diese Layer via Custom Controls zu aktivieren.

    Jetzt wäre die Zeit noch für die Kunden sich mit neuen Features vertraut zu machen und etwaige Fehler zu finden, deren Behebung dann nicht die wahnsinnige Priorität haben.

    Seh ich genauso. Und ob der Markt in absehbarer Zeit „anzieht“ ist auch fraglich, denn die Zielgruppe derlei Produkte ist derzeit und in naher Zukunft wohl kaum in der Lage großartige Investitionen zu tätigen.


    Edit: so wie es derzeit aussieht sind die damit beschäftigt dass die Hardwarekomponenten austauschen müssen und somit auch die Firmware der betroffenen Geräte anpassen müssen. Für neue Features bleibthalt keine Zeit.

    Ich habs mal mit meiner C2500 und einem Asus VT168 probiert. So lange man den Schirm der C2500 aufden externen Schirm spiegelt, geht der Touch einwandfrei. Will man aber einen anderen Inhalt anzeigen, dann passt die Touch-Auflösung gar nicht mehr.

    Der Grund ist dass die Gesamtbreite des virtuellen Schirms die Summe der beiden Bildschirme ergibt. Und dann werden die Touchbewegungen auf diesen virtuellen Schirm umgelegt. D.h. Man muss horizontal in die Mitte tippen um am externen Schirm ganz links auf eine Schaltfläche zu tippen. Praktikabel ist das nicht für mich.

    Jetzt wäre es halt extrem toll wenn es so ein tool geben würde das in allen Beiträgen, die die alten Links beinhalten, diese durch Links auf die neue Webpräsenz ersetzt werden.

    Und gabs dann da noch Erkenntnisse bezüglich des Einbaus? Ich bekomme die Tage auch eine Dante-Karte und überlege mir ob ich das Modul dann doch in den internen Slot verbaue oder nicht. Netzwerk-Redundanz ist bei mir ja ohnehin kein Thema.

    Ansonsten hatte ich wohl Glück, der Preis bei Thomann ist von 379 auf 398 gestiegen

    Ich habe schon vor einiger Zeit bestellt, als sie noch unterwegs war und hab daher noch den "alten" Preis zu bezahlen.

    unter Verlust jeglicher garantie, und bei eingeschränktem Funktionsumfang kann man das Brooklyn Modul auch in den internen Slot einbauen.

    kannst du den "eingeschränkten Funktionsumfang" genauer beschreiben?

    Firmware 1.11 ist verfügbar:


    New Effects
    • Speaker Manager (Multiple Filtertypes + Dynamic EQ + Limiter)

    • Velvet Imager FX (Stereo-Enhancer)

    • Triple Dynamic EQ


    New Features
    • Option to send MIDI CC with Custom Controls and Faders
    • Show gain reduction on monitor limiter meter
    • Global Main/Alt overview + Auto switch page
    • Option to send channel to both SOLO buses in livemode
    • Source-Solo via Listen Channel (CH39 or AUX 7) (SRC SOLO on routing page auto-routes selected source to Listen Channel)
    • Talkback Improvements
    • Talkback indication (frame on selected channel and during talk)
    • Automatically open talk destination page when pressing SOLO on talk channel
    • New TALK TAGSs to allow soloing or unmuting channels during talk
    • Auto-Customization for Listen- and TB-Channel
    • Support for future Waves Soundgrid Module
    • Buses removed from SIP logic


    Bug Fixes
    • Pitch correction fix could lead to fx processor reinitialization

    • IP fragmentation fix for long OSC packets

    • Fix for very rare USB audio startup issues


    Und copy und paste ist das garnicht :saint:

    Hab alles schön zweimal selber getippt ;)

    Das ist ja noch schlimmer. Den selben Text zweimal tippen. Wie kann man das nur heute noch machen? Ist ja voll urururoldschool, so anno 1723. frech*

    die bekanntesten bands der welt müssen ihre mikrofone mit sicherheit nicht selbst kaufen

    Da kenne ich Heerscharen von gar nicht mal so bekannten Bands, die das auch nicht tun. ;)

    Ich hab vier Stück (HighSPL) im Koffer, meißtens Snare Top+Bottom, High und Mid Tom 4099, LowTom dann irgendwas anderes.

    Hmm, Mid Toms, verwendet sowas in den letzten Jahren noch wer? Mir sind schon ewig keine mehr untergekommen.

    Diese Exciter sind in einer Zeit populär geworden, als diese Bands üblicherweise mit Boxen der 15/3er Klasse ohne nennenswerten Summen-EQs, die jaohnehin keiner bedienen konnte, unterwegs waren. Und da versprach man sich davon einen feineren Sound von den Excitern, auasi als „Mach alles gut“-Teil.

    Ich hab mich mal weichklopfen lassen und bin für einen Kollegen bei einem „Festival“ namens Aufsteirern eingesprungen. Eine Bühne mit Klassischer und sog böhmischer Blasmusik. Nach den 12 Stunden hatte ich dann für Monate genug von Blechblasinstrumenten, zumal die Gruppen alle mehr oder weniger das selbe Programm spielten. Gefühlt 100 mal Hells Bells mit Blechbläsern ist einfach viel zu viel. Kotz*


    Nachtrag. Der Kollege Höf hat damals in den Achtzigern eine kleine, feine Firma für diverse Audiotools, Kompressoren oder eben den Exciter, geführt. Der Höfex war sicher einer der besseren Modelle und gerade hier in meiner Gegend damals ein echter Renner, gerade bei den Volksmusikanten und Tanzbands.

    Hat jemand Erfahrungen mit den Earthworks Audio DM20 Mikros. Nicht gerade die Low Budget Lösung aber sind die dann doch um sooo viel besser als da bisher genannte?