Beiträge von jaan2204

    Hallo,


    vielleicht kann man das mal an einem einfachen Beispiel anschaulich machen:


    Wenn man z.B. 10 LED-Scheinwerfer (z.B. Einkaufswert 350€/Stück) für 5 Tage Messe (MI-SO) und jeweils 1 Woche eher (Aufbau) und 1 Woche danach (Abbau, Logistik etc.) fremdvermietet, was würde man beispielhaft für diese Zeit kalkulieren? Die Scheinwerfer dienen mit als Grundbeleuchtung und laufen den gesamten Messetag. (Nachts aus)


    Im Unterschied dazu:


    Gleiche Anzahl Scheinwerfer für 3 Tage Stadtbühne (FR-SO) und jeweils 1 Tag eher (Aufbau DO) und 1Tag danach (Abbau MO). Die Scheinwerfer leuchten von 18:00 - 24:00 Uhr auf der Bühne.


    Nur damit man es gedanklich mal nachvollziehen kann.


    Vielen Dank im voraus.


    mfg
    andré

    Hallo,


    dann können wir es jetzt anpacken.
    Sono ist sicherlich auch ein schönes System und durchaus noch flexibler einzusetzen, aber erstens habe ich Angst vor Übertragungproblemen aufgrund vieler Trockenbaumetallelemente und zweites ist die preiswerteste und kleinste Komponente 199Euro. Das wird in der Summe einfach viel zu teuer, zumal die Laustprecher in die Decke sollen, damit diese nicht irgendwo rum (im Weg) stehen.


    Vielen Dank nochmal an alle.


    mfg
    andré

    Hallo,


    vielen Dank für die vielen Informationen. Diese haben mir echt weitergeholfen. Was noch etwas unklar ist, sind die Leistungsangaben für die ELA Technik. Die Lautsprecher werden oft so angegeben:


    • Nennbelastbarkeit: 50 Watt
    • Musikbelastbarkeit: 80 Watt
    • Trafoanpassung: 25 / 15 / 7,5 / 4 / 2 Watt / 8 Ohm


    Wenn ich das richtig verstanden habe, beziehen sich die 50Watt RMS auf einen normalen 8ohm-betrieb an einer normalen Endstufe. An einer ELA-Endstufe benutzt ich den Trafo und kann zwischen 2 - 25Watt selbst wählen. Demnach bezieht sich die Leistungsabnahme für die ELA-Endstufe auf die z.B. maximal 25Watt und nicht die 50W. Ich könnte demnach an einen ELA-Verstärker mit maximal 250W Leistung 10 Lautsprecher mit 25W Trafoanpassung hängen und nicht nur 5 (in. Bezug auf die Nennbelastung 50W).


    Ist dann demanch ein ELA Verstärker mit 120W RMS Gesamtleistung für 5/6 Zonen a 2 LS ausreichend und zu schwach auf der Brust?


    Grüsse und Danke

    Fachfrage:


    1) Auf der Monacorseite ist als Kabelzubehör ein 5fach Kabel angegeben. Reicht auch ein normales 2pol Kabel?


    2) Hat zufällig jemand einen gebrauchten 6 Zonen Verstärker? Ich finde, dass wird sicherlich technisch die einfachste Lösung werden, zumal die Hausfrau das ja auch einschalten muss können. :wink:


    mfg
    andré

    Danke für eure Hilfe.


    Die ELA Anwendung ist eigentlich weniger wegen der Kabellängen etc. ins Gespräch gekommen, als vielmehr daher, dass es nur in diesen Bereich EINEN Verstärker gibt, welcher 6 Zonen separat lösen kann. Für eine kleine Hausanwendung ist man da bei Monacor um die ca. 1000€ max. neu dabei.


    Es werden gern auch andere Lösungen angenommen, nur sind 6 separate Endstufe in der Wohnstube vielleicht auch nicht die schicke Lösung und WLAN bei etlichen Metern Metallständerwerk eventuell auch nicht die preiswerteste und funktionierendeste Lösung. Wo lägen wir denn bei Bose preislich?


    Grundgedanke ist immer noch, EIN Musiksignal von einer Stelle aus gleichmäßig auf mehrere Bereiche zu verteilen und diese je nach Bedarf separat zu- und abschalten zu können. Derzeit liegen sowieso schon in jeder Zone 2 Stück 2x2,5mm² LS-Kabel in der Decke, welche alle zentral in der stube rauskommen. Als nächsten sollen in die Gipskartondecke alle Lautsprecher rein (welche auch immer), also in die Küche, Flur, Bad und der Rest findet sich Stück für Stück später. Jetzt müssen nur die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden....

    Solangsam kommt etwas Lichts ins Dunkle.


    Ich bin mir nicht sicher, ob die Streaming Lösung wirklich günstiger ist, zumal dann alles LS noch einen Stromanschluss benötigen, der ja auch erstmal gezogen werden muss. Da es sehr viele Varianten von ELA für den Außenbereich gibt, sollte es für die Küche und das Bad eigentlich kein Problem sein.


    Womit ich noch nicht so richtig klar komme, sind die Leistungsangaben an dem Trafo, welche man wohl offensichtlich unterschiedlich wählen kann und die eigentlichen Angaben zur Musikleistung des Lautsprechers. Man findet zum Beispiel oft sowas:


    Anschluß wahlweise an 8 Ohm oder 100V - 6/3/1,5W mittels Schnellklemmen
    Geeignet für Sprach- und Musikbeschallung in Geschäften, Wohnräumen, Hotels...
    Belastbarkeit: 60 Watt Musik, 40 Watt Nenn
    Außendurchmesser: 220 x 220 mm
    Benötigte Einbautiefe: ca. 63 mm
    Impedanz : 8 Ohm
    Übertragungsbereich: 70 - 20000 Hz


    Wie passen die 8 OHm oder 100V mit 6/3/1,5W zur angegeben Belastbarkeit von 60W/40W RMS und welche Leistungsangabe ist nun für die Gesamtleistung am Verstärker relevant?


    Grüsse und Danke...

    Hallo,


    danke für die schnellen Antworten. Es handelt sich um eine private Auktion im Freundeskreis. Die ELA geschichte kam eigentlich nur zum tragen, da die "Zentrale" in der Wohnstube liegt, womit sich mehrere Endstufen ungünstig machen. (wären bei 7 Zonen ja 6 Stück)


    Wenn ich sozusagen nur 6x mono bzw. 6 Linien habe, dann reicht in jeden Bereich auch nur 1 LS-Kabel aus. Die Längen sind natürlich sehr sehr unterschiedlich, von 10m - 100m.


    Ich kann somit von dem Ausgang der ersten Linie direkt zum LS gehen und von dort aus parallel sofort den zweiten einklemmen und von dort aus den dritten usw. (Kettenprinzip)
    Wie rechnet sich dann Watt zu Ohm aus. Watt addieren und Ohm halbieren?


    Welche Wattzahl würdet ihr für den Hausbereich empfehlen? Ich denke, im Bad soll es mal angenehm beim "Planschen" etwas Chill out mäßig sein, in der Küche bei einem Geburtstag geringfügig lauter.


    Grüsse
    André

    Hallo,


    ich habe zu ELA Anlage leider keinerlei Erfahrung und bin mir auch noch nicht sicher, ob diese für den Zwecke das Richtige ist. Daher würde mich mir gern ein paar Tips einholen. Wir haben folgendes vor:


    Im Rahmen eines Hausbaus ist gewünst, eine kleine Raumbeschallungsanlage mit unterschiedlichen Zonen einbauen. Die Anlage soll überwiegend nur als Hintergrundbeschallung (MUSIK) für die einzelnen Bereiche dienen. Dabei sind folgende Zonen geplant:


    1 Zone: Küche 2xLS
    2 Zone: Flur 2xLS
    3 Zone: Bad 2xLS
    4 Zone: Terasse 2xLS
    5 Zone: Garten 2xLS
    6 Zone: Garage 2xLS


    Für die Küche, den Flur und das Bad sind Deckenlautsprecher geplant.


    Ist für dieses Vorhaben eine ELA Anlage eigentlich sinnvoll oder kann man die vielen Zonen (welche unabhängig geregelt bzw. zu und abgeschalten werden sollen) auch anders ansteuern?


    Ist eine ELA Anlage immer mono?


    Haben die ELA Lautsprecher einen ausreichend guten Klang für den privaten Hifi-Bereich?
    Welche Leistungen werden für diesen Zweck überhaupt benötigt. Die meisten ELA Laustprecher liegen ja bei 1/2/.../6W. Nur wenigen sprechen von 50W und mehr, sind dann aber auch deutlich teurer.


    Sind z.B. 50W ausreichen oder zuviel?


    Kann ich an einem ELA Verstärker untscheidlichsten ELA Lautsprecher (Ausführung und Leistung) "wild" kombinieren? (z.B. für den Garten und Terasse andere, als im Haus)


    Vielen Dank im voraus.


    mfg
    andré

    Als gibt es keinen besonderen Abrechnungsmodus für die Messe, der z.B. aufgrund der langen Tageslaufzeiten oder der höheren Wertigkeit einen geringeren Rabattfaktor ansetzt?


    Wie sieht es mit den Off-Days aus, da ja gerade bei Messe die Technik schon gern mal 14 Tage eher zusammengeholt wird, damit man zeitigst mit dem Aufbau beginnen kann.


    Grüsse

    Hallo,


    ich wollte mal anfragen, ob es einen ungefähren Anhaltspunkt gibt, wie die Mietpreise z.B. für Scheinwerfer/LED-Technik bei einem mehrtagigen Messeeinsatz angesetzt werden. Aus dem normalen Bühnenbetrieb gibt es ja die sogenannten Mehrtagesfaktoren, welche sich mit jeden weiteren Produktionstag minimieren. (z.B. 1 Tag/Faktor 1; 2 Tage/Faktor 1,5; 3 Tage/Faktor 2 usw.)


    Bei der Messe geht es zwar immer etwas feiner zu, aber dafür läuft die Technik auch überlichweise mind. 12h pro Tag dauerhaft durch. Natürlich sind die finanziellen Resourcen wiederum oft andere, als bei normalen Dryhire. Wie werden dann z.B. der Mietpreis im Dryhire für 5 Tage reiner Messeeinsatz z.B. für Scheinwerfer oder für Traversen überlicher Weise angesetzt?


    Vielen Dank für eure Infos und Tips.


    mfg
    andré

    6 Lifte sind nicht in jedem Fall besser, als 4 Lifte, da die Wahrscheinlichkeit deutlich höher ist, dass 2 Lifte IMMER ohne Last laufen. Das Rigg wird nie beim manuellen Kurbeln 100% waagerecht sein.


    Die "Pre-Rigg"-Variante macht vielleicht am ehesten Sinn. Da ihr Cornerblöcke als Trussknoten nutzt, kann man auch an 4 oder 6 Blöcken zum hochkurbeln jeweils 1x 1m Truss anschlagen. Lift drunter - hochkurbeln - Stützen drunter und das 1m Stück wieder abnehmen- fertig.


    Grüsse
    André

    Zusätzlich geht jetzt auch die ARKAOS- Videosoftware, ein ALLinON 19" Touchscreen-PC für Arkaossoftware/Chamsyssoftware etc. etc. und verschiedene motorische Zoomobjekte für die Beamer GT-Serie ab 1 Euro bei Ebay über Weihnachten raus.


    Ich wünsche schomal allen ein schönes Weihnachtsfest.....

    Hallo,


    wir haben in unseren Lager etwas gestöbert und verkaufen ein ganze Palette Videomaterial mit Videokabeln BNC, Splitter, Verstärker etc. Zum Verkauf stehen unter anderen:


    Sommercabel Multicore Video/Licht+Ton/Strom-Signal ca. 90m (Neupreis ca. 2500€ siehe Sommercable Store)
    mehrere Videokabel 5fach BNC RGBHV von Sommercable
    Extron Splitter
    Extron Umschalter 2xPC VGA auf Beamer
    Extron Scaler zur Bildjustierung
    Extron Signalverstärker
    Lindy CAT-Signalsystem bis zu 300m Videosignal VGA über CAT


    VHB komplett - jetzt gehts über Weihnachten raus - ab 1€


    mfg
    andré

    na dann.... da das Video-/Lichtmulticore von Sommercable immer noch aktuell 3000€ bei Sommer kostet hätte ich mir für das komplette Paket mit allen anderen Extronsachen, zusätzlichen BNC Material etc. 1500€ vorgestellt. Aber es ist wie gesagt alles Verhandlungsbasis und ich wäre auch an anderen Technik (die vielleicht jemand im Lager über hat) in Verrechnung aus den Bereichen Rigging und Licht interessiert....

    Hallo,


    Wir lösen einen Teilbereich an Video bei uns auf!!! Daher verkaufen/tauschen wir ein Komplett-BNC-Paket mit ca. 100m Sommer cable Bühnenmulticore (3x1,5mm² Strom+ 2xXLR DMX/Audio+ 5xBNC RGBHV/Video), diverse 5fach BNC Kabel, BNC RGBHV Splitter, BCN RGBHV Verstärker, BNC RGBHV + VGA Umschaltboxen, Bildjustier-/Scalierboxen etc. etc. gegen fast alles. Wir geben alles als komplettes Paket gegen Gebot, Tausch (alles aus Rigging, Licht etc:), Verrechnung für den weiteren Videoeinsatz oder weitere Teilveräußerung ab. Bei Interesse einfach mal melden.


    mfg
    andré

    Hallo,


    es geht mir dabei nicht wirklich um den eigentlich Weg, den der Kopf dabei zurücklegt. Egal ob gerade oder spiralförmig. Dieser soll eben nur langsam angefadet werden und nicht sozusagen zur Position springen. Wenn man dem Positionscue eine Fadezeit gibt, sieht es so aus, als ob der Move dadurch beendet wird, dass der Moving Head auf die Nullposition springt und von dort aus erst zum Positionscue fährt. Es ist immer ein Springen drinnen. Es wäre cool, wenn man eine Cue programmieren könnte, der nur den Speed auf Null setzt, aber das geht leider nicht, da in der Matrix immer Speed+Phase+Size eine Einheit sind.

    Ich hätte zu dem Thema auch eine Frage, welche ich bis dato nicht klären konnte:


    Wenn ich einen Bewegung mit dem Move Pattern erzeugt und abgespeichert habe (Auswahl Matrix, Faderampe etc. ist klar) und diese gespeicherte Bewegung anschließend in eine gespeicherte Standposition langsam überfaden will, bekomme ich das einfach nicht programmiert. Egal welche Matrixeinstellung, egal welche Fadezeiten - die Movebewegung an sich endet immer sofort und fadet nicht langsam aus, so dass der Übergang von Bewegung zu Stand zumindest fließend aussieht.


    Hat irgendjemand hier eine Idee dazu?

    Hallo,


    biete LED Bar Eurolite PIX-16 QCL mit 16x8W RGBW und Einzelpixansteuerung an. Geräte liefen nur bei ein paar Messeeinsätzen und Galabetrieb und sind in einem gepflegten und neuwertigen Zustand. Geräte laufen technisch einwandfrei. Es sind bis zu 20 Stück verfügbar. Bei Abnahme von größeren Stückzahlen ist der Preis verhandelbar. VHB 350€/Stück


    mfg
    andré

    Hallo,


    wenn du mir einen entsprechenden Link schickst - gern als PN - wo man die Bar für 499€ einkaufen kann, dann wird sich der Paketpreis entsprechend gestalten.
    Leider habe ich auch nach intensiver Internetrecherche keinen anderen Preis als 719€ ohne Zubehör gefunden. Dementsprechend ist der Paketpreis für sehr wenig genutzt Bars bei 2950€.



    Allerdings würde ich die Bars auch gegen anderes Material aus den Bereichen Licht und Rigging tauschen bzw. verrechnen. Z.B. suchen wir derzeit Gabellifte, Material von Jb-lighting bzw. immer Traversen von Prolyte.


    Grüsse André