Beiträge von guma

    Du hast Recht. Mein erster Reflex ist eigentlich seit Jahren, wie damals angekündigt, diesen Peep Show Quatsch ins offene Brett zu verschieben. Sollte ich das irgendwo versäumt haben, bitte ich mir das mitzuteilen.


    Wenn die Zunahme sich auf einzelne user konzentriert, könnte das zur Folge haben, dass ich meinen Humor diesbezüglich verliere und wir das Nutzerverhältnis einseitig beenden müßten.

    1. Der vom Gwildis-Techniker mitgebrachte X32 war kaputt und die Haustechniker, die den Stagelawotec bedienen können, hatten über die Feiertage alle frei.

    2. Der Stagelawotec war kaputt und keiner konnte den Reserve-X32 bedienen.

    3. Das von der Produktion mitgebrachte Pult war ein Midas Pro.

    4. Alle X32 in Hamburg und Umgebung waren schon anderweitig gebucht, deshalb mußte die Produktion dem Hausmeister sein Depression benutzen.

    5. Den Kasten mit der Stagelawotec Redundanzmöhre konnte bei der Inventur keiner zuordnen, also wech damit.

    6. Dem vom Ohnesorgtheater mitgebrachen DiGiCo sein USVchen hat der Techniker der Produktion im Heimattheater stehen lassen.

    7. Manuela hatte auch Ferien und konnte deshalb nicht mit dem H3000 aushelfen hat aber Rebecca beim Frisör getroffen ...

    Naja ich versteh' den floger aber schon:


    Es sollte bei einem neuen Pult des gleichen Herstellers, das als Nachfolger gelten soll und aktuell auch teurer als der Vorgänger ist, schon irgendwie so sein, dass die sinnvollen softwaremäßigen Optionen das alten Geräts im neuen nicht beschnitten sind sondern weiter verfügbar bleiben. Da würde ich so etwas "Lastarmes" wie die Anwähloptionen für die Quelle des sidechains schon dazu rechnen. Der Erhalt solcher Sachen wäre mir in V1.x sogar erst mal wichtiger als das 193ste neue plugin. ;)

    Hm, „Feuerbestattung“ ist sicher der falsche Ausdruck für das von Dir beschriebene unerwartet warme Ende der Nutzungsdauer. Die Todesart z.B. durch Verbrennung ggf. durch Selbstentzündung ist ja keine „genehmigungspflichtige“ Angelegenheit.


    Ich schwanke noch zwischen „thermische Autolyse“ und „herstellungsinduzierte Inflammation“. Auf jeden Fall ist es Sondermüll, den Du weder ins Meer noch in den Ofen schmeißen darfst und vom heimlichen Verbuddeln rate ich ebenfalls dringend ab. 8o

    Allerdings bezweifle ich, dass in den hier eingesetzten Boxen auch nur annährend etwas in der Ecke eines B&C DE900 oder eines EV DH1 AMT verbaut ist. Bevor hier das Lämpchen anfängt zu glimmen, glüht die Spule des HT Treibers.

    Stimmt, daher lange Rede, kurzer Sinn:

    Der Threadstarter hat uns bisher weiter verschwiegen, um was für eine Box es sich handelt. Wir werden daher keinesfalls herausfinden, ob die Ursache für das Problem "Hochtönertod" nun "Fehlkonstruktion" oder "falsche Box für die gewünsche Anwendung" heißt.

    Aber eins davon wirds schon sein, den die dritte Option "Anwenderfehler" steckt in der zweiten schon mit drin. ;)

    Ich auch. Ich glaube, da wird gerade was verwechselt.


    Meine Langzeiterfahrung zu Thema "ausgeblasene Hochtontreiber in passiv geweichten Monitorboxen" ist ganz einfach und sehr effektiv:


    Baue einen guten und großzügig dimensionierten Treiber ein. (Machen alle Billighersteller nicht so) Nutze das oben genannte Mißverhältnis zum Wirkunsgrad eines üblichen 12"ers aus, indem Du in der Weiche den Leistunsanteil des Amps an den Hochtontreiber mittels Zementwiderständen nach unten knüppelst. Nutze großzügig dimensionierte Amps mit einem sinnvoll parametrierten Limiter.


    Führte bei mir dazu, dass in 22 Stück baugleicher passiver Monitore mit nem B&C DE900 über 15 Jahre genau 1× eine Spule getauscht wurde und die starb, weil sie verdreckt war. ;)


    Das ist mir sogar schon selbst (es war wirklich saudumm von mir) mit einer oberamtlichen Box an hervorragenden Verstärkern mit Digitalcontroller passiert. Wir reden von einer Box, deren Hochtontreiber alleine einen Listenpreis von sage und schreibe 690,00 Euro hat! Also liegt das Problem erst einmal nicht grundsätzlich an der Qualität der Passivbox oder des Amps.

    Doch, das ist so. Das liegt weder am Anwender noch daran, dass nur aktiv ein ordentlicher Treiberschutz möglich ist, sondern nur an der Dimensionierung und am Design der passiven Weiche.

    ...sondern ich habe immer mehrere verschiedene effekt-presets, die ich kurz vor beginn des nächsten songs aufrufe. ich kurble also so gut wie nie an den einzelnen parametern, sondern verwende passende effekte für die jeweiligen songs. damit kann ich solche artefakte komplett umgehen.

    dito. Die seltenen Ausnahmen sind:


    Ich ändere predelay oder ER oder attack oder wie auch immer im jeweiligen Algo also parameter, die etwas mit der Startphase des Nachhalls zu tun haben, mache es aber Raumbezogen beim Soundcheck und speichere das in den presets.


    Ich tappe die predelay Zeit geteilt durch X. Dann tappe ich aber bei einem Song das mir bekannte Tempo schon ein bisschen vor, so dass das nach 4 Takten passt und öffne dann erst den FX ret mute. Das klappt fast immer unbemerkt.


    Wenn ich unerwartet merke, dass ich das predelay oder einen anderen Parameter, der Artefakt behaftet ist, ändern muß, warte ich einfach auf eine Stelle, an der man Hall Dropouts nicht bemerkt.

    ... artefakte beim ändern mancher einstellungen in den effekten, vor allen wenn es um zeitverzögerungen geht, sind eher normal als aussergewöhnlich. es gibt und es gab das schon immer auch bei externen effektgeräten, die bei parameteränderungen mit aussetzern oder vorübergehenden störungen reagiert haben.

    Jupp, ist so auch bei ziemlich teuren Apparaten. ;)

    Zu Punkt 1) diese leichten Knackser, die sich wie ein Reißverschluss anhören wenn man schnell am Gainregler dreht, kenne ich von vielen Pulten mit speicherbaren Gains. Ich hab mal irgendwo gelesen dass in den Preamps Widerstandarrays verbaut sein sollen, die man durchschaltet wenn man am Gain dreht. Und den Schaltvorgang hört man.

    Ja, das machen die üblichen bezahlbaren Live Pultpreamps alle. Merkwürdig ist nur, dass der Threadstarter sagt, er kennt das Phänomen von yamaha, hat das jetzt aber beim SQ überproportional laut. Deshalb ist die Frage „Fehlbedienung oder Defekt„ schon berechtigt.

    @ 'pegelmaier'

    Dein erster Punkt hört sich tatsächlich erst mal nach aufgedrehten, unbelasteten preamps an. Ist das genau so, wenn ein Mikro mit einem zur einer realen Quelle gefundenen gain am preamp hängt?

    Zum zweiten Punkt: Ist das wirklich unter Konzertlautstärke bei realen Pegelverhältnissen so oder nur unter "Laborbedingungen" im Kopfhörer? Da kann man bei unrealistischen Verstärkungen die merkwürdigsten Sachen hören.

    Nur wenn Du beide Fragen mit Ja beantworten kannst, hat Dein Pult wirklich nen Schuß. ;)


    Was war Dein letztes Pult vor dem SQ6 für ein Pult? Manchmal muß man sich mit den Regelwegen und Verstärkungsverhältnissen in einem neuen Pult erst mal zurecht finden, um "geräuschlos" arbeiten zu können. Da kann schon ein zu weit aufgedrehter Master genügen, um merkwürdige Dinge zu hören.

    ... oder statt dessen:

    Bestattung beim nächstgelegenen Elektronikschrottentsorger. Hier der dafür erforderliche Leichenschauschein:


    Unmittelbare Todesursache:

    Bauteilversagen bei adjuvantem Leiterbahnenkollaps

    Dies ist Folge von:

    fehlender Qualität

    Hierfür ursächliches Grundleiden:

    Chinaböller

    Andere begleitende Erkrankungen:

    Fehlende Nachhaltigkeit


    Keine Hinweise für nicht natürliche Todesursache


    Nicht zur Feuerbestattung und nicht zur Seebestattung freigegeben!

    Obwohl ich's leid bin:

    Genetisch noch rudimentär vorhandene Anlagen ausbuddeln und reaktivieren.

    Dann diese Fähigkeiten als da sind

    - Lesen von mehr als einer Überschrift

    - Finden einer zur eigenen Intension passenden Zone

    - durch vergleichendes Erkennen von Inhalten Zielbrett ansteuern

    und dann mit sich, dem Wochenende und der Studentenbude im Reinen knallhart, präzise platzieren!

    Ja, Kanalbeschriftung ist bei dem Source Modell ein interessanter Punkt.

    Man kann bei der Zuweisung die Source-Beschriftung in den Kanal als Beschriftung kopieren, meines Wissens kann man das aber (noch) nicht automatisch machen lassen, d.h. man weist einem Kanal eine Source zu und muss dann noch mal auf das Schaltfeld 'Beschriftung Kopieren' klicken.
    Hat wieder den Vorteil, dass der Kick Kanal default mit Kick beschriftet ist, und diese Beschriftung nicht automatisch mit dem überschrieben wird, mit dem die Source (ggf. von jemand anderen) betitelt wurde (BD, BassDrum, Große Trommel ... )

    für die Denke von der 'source' aus gibt es, wenn man seine Unschuld in Gestalt eines DiGiCo Pultes schon verloren hat;), noch einen ganz anderen Aspekt:

    Sowohl die Nummer mit der Denke, dass Quelle und Strip getrennt sind, als auch der 'alt in' sind ja quasi von DiGiCo "übernommen". Allerdings ist es dort so, dass Name und source untrennbar miteinander verbunden bleiben. Das bedeutet sowohl für 'copy and paste' Aktionen als auch für das recallen von channel presets, dass der recall filter den Namen, also die Kanalbeschriftung nur mit nimmt, wenn im recall filter 'input route' = 'source' mit ausgewählt sind, sonst muß man auf jeden Fall händisch neu beschriften (was dann Dank embedded windows und hardware tastatur wenigstens flott geht:)) . Man kann also bei DiGiCo den Namen nicht abwählen b.z.w. ihn nicht ohne die 'source' übernehmen.

    Das man das mit der Namensübernahme aus der source in der WING nun auswählen kann, ist aus DiGiCo-User-Sicht GRANDIOS!!!

    Klarer Beweis dafür, dass, wie ich bereits an anderer Stelle sagte, zwar gnadenlos (die richtigen!:)) Ideen "übernommen" werden, jedoch als Eigenleistung daran klever weiter gearbeitet und verbessert wird. :thumbup:

    Jupp, ich weiß nicht womit ‚madmax‘ die encoder vergleicht aber schlechter als die bildschirmbezogenen Encoder des X32 wird’s kaum sein. ;)

    Mindestens die Kostenpflichtigkeit des Deep Processing muß wie gesagt fallen, sonst ist das Teil falsch platziert.


    Ich pack das mal in den passenden Faden.


    Eigentlich sollte doch inzwischen eine kleine Tranche ausgeliefert worden sein aber man hört irgendwie nix???